Jahres­rückblick 2021

Mit 2021 endet das zweite Jahr, in dem das Coronavirus einen großen Einfluss auf den Alltag aller nahm. Also einfach ein weiteres Jahr im Zeichen der Pandemie? – Das stimmt so nicht ganz…  
Der FC blickt in diesen Tagen nicht nur auf das Jahr 2021, sondern auch auf seine 100-jährige Geschichte zurück und das kann selbst eine globale Pandemie nicht verhindern.   
Mit vielen Aktionen haben wir versucht das Jubiläum so feierlich wie möglich zu gestalten, wobei der „Jubiläumslauf“ den Startschuss darstellte. 35 Teilnehmer*innen sammelten in ihrer eigenen Geschwindigkeit bis zum 06.04 (Gründungstag) statt der geplanten 1921 unfassbare 2454 Kilometer (was bereits für 500 weitere Jahre gereicht hätte)!    
Nur ein paar Wochen später wurden erneut zahlreiche Kilometer zurückgelegt – dieses Mal allerdings (hoffentlich) gemütlicher. Siddessen verwandelte sich mit Hilfe der „MGrafix“-Werbeagentur in ein Schatzgebiet, sodass sich Dutzende auf die Suche nach dem sagenumwobenen Schatz machten und diesen letztlich erfolgreich bergen konnten. Fragen zu unserem Dorf wiesen dabei den Weg.        
Um als Verein samt Mitglieder*innen einheitlich aufzutreten, konnten zudem, von der Schlossbrauerei Rheder gesponsorte, „Jubiläums-Trainingsjacken“ erworben werden. Neue Trainingsanzüge für unsere F-Jugend, die von der LVM-Versicherung Carsten Arentz gesponsort wurden, sorgten dafür, dass sich die Kleinen ebenfalls mit dem FC identifizieren konnten. Einzig die zweite Mannschaft wurde nicht mehr berücksichtigt.           
Dass der Verfasser des Jahresrückblicks in diesem Jahr weniger Fakten zur schönsten Nebensache der Welt zusammentragen musste, lag ausnahmsweise nicht an Corona, sondern daran, dass der FC nur noch eine Seniorenmannschaft ins Rennen schickt. Schon lange stand die SG vor dem Luxusproblem eine mehr als schlagkräftige erste Elf zu haben, wobei die Spieleranzahl immer für noch eine wettbewerbsfähige zweite Mannschaft ausreichte. Sonntage ohne Auswechselspieler oder gar ein 9er-Kader waren 2021 allerdings keine Optionen, weshalb die SG Siddessen/Niesen von nun an ausschließlich in der Kreisliga B ihr Können unter Beweis stellt – und das nach dem Motto „Ganz oder gar nicht“. In den ersten zehn Partien gab es kein einziges Remis und es wurde exakt die Hälfte aller Spiele gewonnen. Aus der Tatsache, dass bis dato ausnahmslos jedes Heimspiel an die SG ging, kann jeder Faktenfuchs seine eigenen Schlüsse ziehen… Der deutliche Derbysieg gegen den FC Peckelsheim-E-L II dürfte die Arbeit allerdings erleichtern. Die erste Mannschaft überwintert so mit einem Nachholspiel gegen den Tabellenletzten in der Hinterhand auf dem 10. Platz (bei einem Arbeitssieg gegen Menne wäre es Platz 7, bei einem etwas Höheren 14:0 gar Platz 5).       
Auch im Bereich Breitensport ließen sich unsere Trainer*innen wieder allerhand einfallen, um euch fit zu halten! Von A wie Aerobic bis Z wie Zumba gab es nichts, was es nicht gab. Die jährlich steigenden Zahlen an aktiven Sportler*innen aus Siddessen und Umgebung zeigen dabei deutlich, dass jede/r willkommen ist und die meisten sich in unserem Kursplan bereits wiedergefunden haben. Für weitere Anregungen stehen wir euch als Vorstand natürlich 2022 weiterhin gerne zur Verfügung.
Apropos… wer ist eigentlich der Vorstand? Hier hat sich 2021 ebenfalls einiges getan. Völlig neue Ämter wurden in die Satzung aufgenommen und während Christoph Dohmann und Thomas Dorosalla auf der Mitgliederversammlung nach langjähriger Tätigkeit verabschiedet wurden, stoßen Alexander Dohmann, Miriam Saggel, Vincent Hoffmann, Felix Künneke und Reinhard Greger neu zum Vorstand hinzu.    
Abschied nehmen musste der FC hingegen von seinem Ehrenvorsitzenden Bernhard Scheele, der den 100-jährigen Weg des FC 87 Jahre begleitete, und den Verein lange Zeit mitprägte.  
Abgesehen vom Vorstand gab es in diesem Jahr noch drei weitere Personen, die unseren Club ehrenamtlich nach vorne brachten: Florian Greger, Alexander Bendfeld und Jennifer Beck. Die drei Schiedsrichter*innen sorgten mit ihrem Einsatz dafür, dass sich der FC, zusammen mit dem SSV Würgassen, kreisweit Spitzenreiter auf diesem Gebiet nennen darf.     
Um das turbulente Jahr Revue passieren zu lassen und mit euch gemeinsam 2022 zu planen, wurden mit dem alljährlichen Grünkohlessen, dem Saisonabschluss, einer Brauereibesichtigung und der Winterwanderung in den letzten Wochen noch einmal genügend Möglichkeiten geschaffen – und ihr dürft schon auf das neue Jahr gespannt sein: Weitere Jubiläumsfeierlichkeiten, ein großer Festakt, dutzende Sportkurse und natürlich eine Mannschaft, die in etwa auf einer Stufe mit dem SC Paderborn steht (wer hier widersprechen möchte, sollte sich vorher das diesjährige Spiel unserer Altherren gegen die Altherren des SC Paderborn ins Gedächtnis rufen) – das alles wartet bereits auf euch!         
Auf ein gesundes und sportliches neues Jahr!

„Beide Torhüter haben einen Sahnetag erwischt“

Nachdem unsere Elf in den ersten 10 Begegnungen kein einziges Mal Unentschieden spielte, bekamen die Zuschauer an diesem Sonntag gleich das zweite Remis in nur 3 Wochen zu sehen.
Im Duell gegen den Tabellennachbarn Scherfede-Rimbeck-Wrexen war die berühmte Frage „Woran hat et ‚jellegen?“ dabei leicht zu beantworten: Den Toren. Coach Nico Überdick erklärte es damit, dass beide Torhüter „einen Sahnetag erwischt hatten“.
Durch das 0:0 im letzten Heimspiel ist die SG nun seit 3 Partien ungeschlagen und besitzt die Möglichkeit mit einem Erfolg beim Schlusslicht in Menne (14:15 Uhr am nächsten Sonntag) sicher auf einem einstelligen Tabellenplatz-, wenn nicht gar auf dem 5. Platz zu überwintern.
Die Mannschaft bedankt sich bei allen, die heute zum Saisonabschluss geblieben sind, und hofft auch im letzten Spiel des Jahres auf den 12. Mann im Rücken!

Vorfreude

Viele werden bereits bemerkt haben, dass der heutige Sonntag ohne erstklassigen Kreisligafußball und die obligatorische Stadionwurst stattfinden wird. Jetzt kommt allerdings die gute Nachricht!
Am nächsten Sonntag (14:30 Uhr in Siddessen) bist du herzlich eingeladen mit der Mannschaft des FC den Saisonabschluss zu feiern.
Nach dem letzten Heimspiel bzw. dem letzten Heimsieg des Jahres sind alle, die dem FC nahestehen, willkommen, um bei Bier und Bratwurst das (sportliche) Jahr Revue passieren zu lassen. Die Vorfreude auf den nächsten Spieltag dürfte damit noch einmal steigen!

Derbysieger!

Gegen den FC Peckelsheim-E-L II zeigte sich unsere Elf an diesem Sonntag wieder gewohnt heimstark und darf sich vollkommen zurecht über einen 4:0-Erfolg freuen.

Bereits in der ersten Halbzeit legten Peter Dilli und Philip Derksen den Grundstein für die drei Punkte, ehe David Isaak und Jan-Niklas Sickes in der zweiten Hälfte alles klar machten.

Bis in den späten Abend feierten unsere Jungs den Derbysieg, sodass wir in 2 Wochen, erneut auf Siddesser Asche, motiviert ins Spiel gegen die SG Scherfede-Rimbeck-Wrexen II gehen.

Last-Minute-Punkte

Nachdem am letzen Sonntag die positive Heimserie der SG endete, durchbrach die SG an diesem Sonntag endlich auch die negative Auswärtsserie.

In Westheim lag unsere Elf bereits nach einer halben Stunde mit 0:2 hinten, ehe Frederik Hagemann mit seinem Anschlusstreffer kurz vor der Pause die Hoffnung auf Punkte am Leben hielt.
Nach der Pause konnte der FC Westheim-Oesdorf einen weiteren Treffer nachlegen, sodass es mit einem 1:3-Rückstand in die Schlussviertelstunde ging. In den letzten 10 Minuten drehte die SG allerdings noch einmal richtig auf und kam durch einen Doppelschlag von Benedikt Otto und Ken Horsthemke zum hart erkämpften Auswärtspunkt. Es ist nach 11 Partien das erste Unentschieden der Saison.

Am nächsten Sonntag (14:30 Uhr) empfängt unser Team das Schlusslicht aus Peckelsheim auf der Siddesser Asche, um eine erneute positive Heimserie zu starten.