Kategorien
Allgemein

Wiesnmasters 2006: Turnierbericht

Alle Sieger der Wiesnmasters 2006 und Vorsitzender des FC Siddessen Theo Kleine-Wilde

12 Mannschaften hatten für die 2. Auflage des Siddessener Wiesnmasters gemeldet, wo sich am Ende ein Team durchsetzen sollte, welches eigentlich niemand auf der Rechnung hatte. FINTIH aus Altenbergen sicherte sich in einem packenden Endspiel gegen die Telekomiker aus Detmold mit 1:0 den Turniersieg.

Im Turnierverlauf verlor das Siegerteam nur die Auftaktpartie gegen die Siddessener Jungschützen mit 1:3, steigerte sich danach aber von Spiel zu Spiel. Die Telekomiker marschierten bis ins Endspiel von Sieg zu Sieg und zeigten sich als das offensivstärkste Team. Über den dritten Platz freute sich die Freiwillige Feuerwehr Siddessen, die die Katholische Landjugend Rheder im Spiel um Platz drei mit 5:0 locker vom Platz fegte. Bei strahlendem Sonnenschein und gut aufgelegten Teams wurde erfrischender Offensivfußball geboten, der die Zuschauer begeisterte. Wer mehr erfahren will, sollte sich übrigens mal unsere Fotoshow ansehen.

Bereits am Abend zuvor war der FC mit dem Traditionsspiel Oberdorf – Unterdorf in das Sportfest gestartet. Das Oberdorf siegte am Ende mit 3:2, obwohl man zur Halbzeit noch mit 0:2 im Hintertreffen lag. Daniel (Einzelaktion) und Alfons Dohmann (mit dem Hinterkopf wie einst “Uns Uwe” Seeler) hatten die Führung für den Titelverteidiger erzielt, ehe Michael Ritzenhoff, Matthias Weber und Rainer Conze die Partie drehten. Es war der erste Erfolg seit acht Jahren für die Kicker aus dem Oberdorf. Die Unterdörfler nahmen das Ganze aber nicht so tragisch, und so feierten beide Teams noch lange und ausgiebig, wie wir es in Siddessen gewohnt sind.

Bei der Vorbereitung des Turniers hat sich wieder gezeigt, wie aufwändig ein solches Sportwochenende ist. Es hat sich aber auch gezeigt, dass der FC auf viele fleißige Hände bauen kann, ohne die man ein solches Turnier überhaupt nicht durchführen kann. Und damit an dieser Stelle: Allen Helfern, aber auch allen teilnehmenden Mannschaften herzlichen Dank. Wenn man gesehen hat, mit welchem Engagement und mit welcher Selbstverständlichkeit sich viele Leute eingebracht haben, hat der FC Siddessen einmal mehr gezeigt, dass er eine funktionierende Vereinsgemeinschaft besitzt.

Also seid nicht traurig, dass es in den nächsten Wochen keinen Fußball in Siddessen gibt, tröstet euch mit der Weltmeisterschaft und genießt die Sommerpause, bevor wir dann wieder mit frischen Kräften in die neue Saison starten.