Kategorien
Allgemein

Wiesnmasters 2007: Oberdorf – Unterdorf 3:9

Leider etwas verspätet. Aber zumindest für das Archiv folgt ein kurzer Bericht über das Traditionsspiel vom 22. Juni Oberdorf gegen Unterdorf.

Nachdem das Oberdorf im letzten Jahr zum 1. Mal seit langer Zeit das Spiel überraschend mit 3:2 fürs sich entscheiden konnte, wollte das Unterdorf in diesem Jahr natürlich eine Revanche für die letzte Niederlage, während das Oberdorf seinen Erfolg wiederholen wollte. Man einigte sich zunächst einmal auf eine Spielzeit von 3 x 30 Minuten. Florian Greger erwies sich wieder als souveräner Schiedsrichter, wobei es ihm die Mannschaften auch leicht machten. Der besondere Reiz des Spieles ist, dass neben den arrivierten Fußballern des FC auch solche Hobbykicker zum Einsatz kommen, die nur zu diesem Anlass ihre Fußballschuhe schnüren.

Trotzdem war der sportliche Ehrgeiz beider Teams deutlich zu erkennen. Im 1. Drittel erarbeitete sich das Unterdorf schon spielerische Vorteile, aber das Oberdorf ging mit 1:0 in Führung. Mit diesem Spielstand ging es in die erste Pause.Spielerisch konnte sich das Unterdorf durch den Einsatz von Daniel Dohmann, der etwas später kam, noch einmal verstärken, und so drehte das Unterdorf immer weiter auf. Jetzt fielen die Tore in schöner Regelmäßigkeit und bereits zur 2. Pause hatte das Unterdorf einen deutlichen Vorsprung herausgeholt.

Der Endstand von 9:3 für das Unterdorf zeigt, dass das Oberdorf in diesem Jahr chancenlos war, zumal Stammkeeper Christian Rochell seinen Platz wegen Verletzung räumen musste. An seinem Vertreter „Bärti“ lag es aber nicht, denn er hielt, was zu halten war. Der jüngste Kicker des Unterdorfes Hendrik Bobbert erhielt unter dem Jubel seiner Mitstreiter den Wanderpokal.

Im Verlaufe des langen Abends kündigte der eine oder andere Vertreter des Oberdorfes aber schon die Revanche für das nächste Jahr an. Das Traditionsspiel war wieder einmal ein gelungener Auftakt für das Sportfest des FC Siddessen. Dank an alle Spieler und Helfer.