Kategorien
Archiv

SV Borgholz/N. – FC Siddessen 4:0 (2:0)

Der FC Siddessen holte sich mit einem 0:4 die erwartete Niederlage beim Spitzenreiter der A-Liga in Borgholz ab. Waren die Chancen vorher schon nicht hoch einzuschätzen, erhielten sie kurz vor Spielbeginn noch einen Dämpfer, als Kapitän Daniel Dohmann aus Krankheitsgründen kurzfristig absagen musste. So stand Coach Reinhard Bobbert wieder einmal das buchstäblich letzte Aufgebot zur Verfügung und man fuhr lediglich mit 12 Spielern nach Borgholz.

Dort zog man sich dann aber sogar einigermaßen glimpflich aus der Affäre. Sicherlich kam Siddessen von Anfang an nicht für einen Sieg in Frage, aber man verkaufte sich so teuer wie möglich und erspielte sich sogar die eine oder andere Konterchance. Leider fing man sich wieder vermeidbare Gegentore ein. Beim 1:0 für Borgholz in der 11. Minute waren die Siddessener Abwehrspieler schon in Ballbesitz, aber sie vermochten nicht, den Ball weit genug aus der Gefahrenzone zu schlagen. Der Ball landete wieder beim Gegner und dessen Linksflanke passierte mehrere Abwehrspieler und ein Borgholzer Stürmer lenkte den Ball aus kurzer Entfernung ins Tor. Dem 2:0 ging in der 20. Minute ein vermeidbarer Freistoß voraus. Bei dem hoch vor das Tor geschlagenen Ball ging leider nur der Borgholzer Stürmer Ruben Vornholt dem Ball entgegen und nickte unhaltbar ein.

In der 2. Halbzeit boten beide Teams Sommerfußball. Es war aber ein durchweg faires Spiel, das über weite Strecken vor sich hin plätscherte. Der FC konnte das Spiel sogar offen gestalten und kam durch Erwin Derksen zu einer guten Torchance. Seinen platzierten Schuss konnte der Borgholzer Keeper allerdings zur Ecke abwehren. Die Borgholzer erspielten sich trotz besserer Spielanlage kaum noch Torchancen. Das brauchten sie aber auch nicht, weil Ihnen Standardsituationen reichten. Wie in der 1. Halbzeit verwandelte der Borgholzer Stürmer Ruben Vornholt einen langen Freistoß unhaltbar mit dem Kopf, und es stand in der 70. Minute 3:0. Der Schlusspunkt zum 4:0 war – wie könnte es anders sein – wieder ein Kopfball, dieses Mal aber aus dem Spiel heraus nach einer guten Linksflanke in 87. Minute.

Am nächsten Samstag geht es um 15.00 Uhr im letzten Heimspiel gegen Willebadessen. Beide Mannschaften können in der Tabelle nichts mehr bewegen, so dass man sich auf einen ruhigen Saisonabschluss freuen kann. Nach dem Spiel lädt der FC alle Freunde und Förderer zu einem Umtrunk ein.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerd Isaak, Markus Gerson, Andrej Derksen, Johannes Bobbert, Reiner Conze (46. Christopher Lehr), Erwin Derksen, Markus Wintermeyer, Matthias Weber, Nils Bröker, David Todt

Tore: 1:0 (11.), 2:0 (20.), 3:0 (70.), 4:0 (87.)

Karten: Markus Wintermeyer (gelb)