Kategorien
Allgemein

Jahres­rückblick 2020

Liebe Aktive, Mitglieder, Supporter, Gönner und Sympathisanten des FC Siddessen bzw. der SG Siddessen/Niesen,

der letzte Jahresrückblick endete mit dem Satz “Auf ein erfolgreiches und sportliches neues Jahrzehnt”. Nicht einmal 100 Tage war dieses neue Jahrzehnt alt, da fielen die Mitgliederversammlung und der Spielbetrieb schon einer Pandemie zum Opfer. An die eigentlich bevorstehende Silvesterfeier zum Übergang in das für den FC Siddessen so bedeutsame Jahr 2021 ist nicht einmal zu denken und nun entfällt sogar das so dringend benötigte Feuerwerk, um die bösen Geister des kommenden Jahres zu vertreiben. Düstere Aussichten… und doch gibt es Hoffnung.

Zunächst einmal gilt es abseits des Sports einen Blick auf die Aktion “Siddessener helfen Siddessenern” zu werfen, die im März 2020 ins Leben gerufen wurde. Bei dieser Aktion wirken Vertreter und Vertreterinnen aller Vereine daran mit, dass den Siddessener Bürgern und Bürgerinnen während der Corona-Pandemie die Hilfe zur Verfügung gestellt wird, die sie in ihrem Alltag benötigen. Bis heute zeigt unser Dorf auf diese Art und Weise, dass Corona nicht nur schwächen-, sondern im Gegenteil auch Zusammenhalt stärken kann.

Als nächstes könnten wir nun einen Sprung in den Juni machen, der Monat, in dem der Sportbetrieb wieder aufgenommen werden durfte. Aber halt, da war ja noch was…

Während des Lockdowns haben wir uns den Kopf darüber zerbrochen, wie wir euch weiterhin etwas von unserem Sportangebot bieten können, was uns auf folgende Idee gebracht hat: Wenn Ihr nicht zum Sport kommen könnt, kommt der Sport eben zu euch! In etlichen Online-Konferenzen trainierten unsere Indoor-Sportler unter professioneller Leitung zusammen, sodass den berühmten Corona-Kilos auch während des Lockdowns getrotzt wurde.

Mitte Juni war es dann soweit. Der Trainingsbetrieb durfte draußen und drinnen unter strengen Auflagen wieder aufgenommen werden und unsere Sportler hatten nach einem knappen Vierteljahr die Möglichkeit endlich wieder im Siddessener Sportheim bzw. auf dem heimischen Ascheplatz zu trainieren. Die “strengen Auflagen” veränderten dabei auch die Vorstandsarbeit enorm. Um den Sport- und Spielbetrieb überhaupt gewährleisten zu können, waren in diesem Jahr häufiger Maßband und Zollstock als Besen und Schüppe gefragt, was zur Folge hatte, dass jedes Vorstandsmitglied gezwungenermaßen einen Crashkurs in den Bereichen Architektur und Jura belegte. Immerhin einmal durften die beiden Mannschaften nach den unzähligen Arbeits- und Planungsstunden auf der Siddessener Asche antreten und die Jahresbilanz dort kann sich zumindest bei der ersten Mannschaft sehen lassen. 3/3 Punkten bei einem Torverhältnis von 5:1.

Auch im Großen und Ganzen stimmt die sportliche Jahresbilanz des FC. In der Kreisliga C 3 trifft die zweite Mannschaft unter der Leitung von Oliver Überdick wieder auf einige bekannte Gesichter, wenn es beispielsweise gegen Gehrden/Altenheerse, Dringenberg oder Willebadessen geht. In jenen Derbys verkaufte sich die Überdick-Elf bislang teuer, sodass gegen die Reserve des SV Dringenberg ein Unentschieden eingefahren wurde und gegen Gehrden/Altenheerse II ein 3:0-Derbysieg bejubelt werden durfte. Die erste Mannschaft verabschiedete sich mit Trainer Jörg Mackenbach gar mit vier Siegen in Serie in die Corona-Pause. Nach einem etwas holprigen Start in die Saison findet sich die SG Siddessen/Niesen I nun in der oberen Tabellenhälfte auf Platz 7 wieder.

Während Tristan Blömeke (Abmeldung) und Hermann Enns (SV Brenkhausen/Bosseborn) uns 2020 verlassen haben, durften wir uns über einige Neuzugänge freuen. So liefen Felix Hildebrandt (21, Rückkehrer vom TuS Lütmarsen), Michel Isaak (17), Theodor Block (18), Lukas Hildebrandt (18), Manuel Gockeln (17), Tim Wetzler (17, A-Jugend Brakel) in diesem Jahr für unsere SG auf. Besondere Freude bereitete den Siddessener Sportbegeisterten zudem Fabian Bobbert, der nach seinem Wechsel von Brakels A-Jugend mit einer besseren Torquote als Erling Haaland einschlug.

Den wohl traurigsten Moment stellte dagegen der Tod August Brökers dar, der dem FC über 60 Jahre die Treue hielt und ein gerngesehenes Ehrenmitglied war.

Im letzten Abschnitt des Jahres angekommen, lohnt es sich noch einmal einen Blick auf die neuen Trainingsanzüge der F-Jugend der SG Dringenberg/Gehrden/Altenheerse/Herste/Siddessen zu werfen, die komplett von der LVM-Versicherung Carsten Arentz aus Brakel übernommen wurden. Die Jungs im Alter von 6-8 Jahren freuen sich nun darauf diese so schnell wie möglich im nächsten Jahr ausprobieren zu dürfen.

Genau wie unsere Jugendkicker geht auch der gesamte FC mit Vorfreude in das Jahr 2021. Dies liegt zum einen daran, dass es von jetzt an nur noch besser werden kann und zum anderen, dass wir in das eingangs erwähnte Jubiläumsjahr gehen. Der FC Siddessen 1921 e.V. feiert sein 100-jähriges Bestehen und dieses Jahr soll auf keinen Fall von Trauer überschattet werden.Im Gegenteil haben wir 2020 bereits bewiesen, dass wir uns von Corona nicht unterkriegen lassen und diese Mentalität gilt es für die Herausforderungen im nächsten Jahr beizubehalten. Während es auf dem Ascheplatz seit Wochen ruhig bleibt, bewegt sich im hinter den Kulissen umso mehr. Planungen für das Jubiläum, Coronakonzepte, Großprojekte und hoffentlich viel Fußball und Breitensport – auf all das dürft Ihr Euch 2021 freuen.

Auf ein gesundes und sportliches neues Jahr!