Kategorien
Archiv

FC Siddessen – FC Neuenheerse/Herbram II 9:2 (4:2)

Mit einem wahren Torfestival meldete sich der FC Siddessen nach dem verkorksten Start ins Jahr 2006 von vor einer Woche in Oesdorf zurück. Mit 9:2 fegte die Streich-Truppe den FC Neuenheerse/Herbram II vom Platz, konnte jedoch nicht die gesamten 90 Minuten überzeugen.

Zu Beginn der Partie zeigte der FCS deutlich, wer Herr auf dem Platz war, setzte den Gegner schon in dessen Hälfte unter Druck und führte folgerichtig nach 22 Minuten mit 4:0. Daniel Dohmann mit einem platzierten Schuss aufs kurze Eck und Bruder Alexander Dohmann per Kopf nach einer Ecke waren jeweils Nutznießer von Sascha Kleine-Wildes Vorlagen gewesen, ehe Matthias Weber nach einem lang geschlagenen Freistoß von Sascha Rochell ebenfalls per Kopf auf 3:0 erhöhen konnte. In der 22. Minute traf dann der kurz zuvor eingewechselte „Oldie“ Guido Rempe in die Maschen und bewies alte Torjägerqualitäten. Der Anfang war gemacht doch anstatt weiter konzentriert nach vorne zu spielen, ließen sich die Kicker des FC nun etwas zu sehr hängen und kassierten nach Unachtsamkeiten bis zur Pause zwei unnötige Gegentreffer.

Hälfte zwei begannen die Hausherren dann wieder etwas couragierter, jedoch wurden klarste Torchancen insbesondere von Sascha Kleine-Wilde leichtfertig vergeben. Ein Tor der Gäste hätte noch einmal für Spannung sorgen können, doch schließlich sollte ein Tor der Gäste für die Vorentscheidung sorgen. Nach einem Einwurf von Daniel Dohmann verlängerten zwei Gästeakteure den Ball so unglücklich mit dem Kopf, dass dieser den Weg über den eigenen Keeper ins Tor fand. 5:2 nach 72 Minuten. das war die Entscheidung.
Die Gäste hatten sich nun aufgegeben und ergaben sich in ihr Schicksal. Markus Wintermeyer nach Pass von Daniel Dohmann (76. Minute) sowie Sascha Rochell nach einem Alleingang (80. Minute) schraubten das Ergebnis in die Höhe auf 7:2. Kurz darauf folgte die wohl kurioseste Szene des Spiels. Der Gäste-Keeper fing einen Einwurf des eigenen Mitspielers – Ein klarer Regelverstoß, der vom umsichtig leitenden Schiedsrichter auch sofort mit indirektem Freistoß für Siddessen geahndet wurde. Und während der Gäste-Keeper sich langsam in Richtung seines Gehäuses zurückzog, schaltete Daniel Dohmann blitzschnell und passte vor den Kasten wo Markus Wintermeyer völlig frei stand und ins leere Tor vollstreckte. In der 87. Minute sorgte dann Guido Rempe per Kopf für den Endstand von 9:2.

Aufstellung: Michael Müller, Viktor Derksen, Johannes Bobbert, Erwin Derksen (16. Guido Rempe), Reiner Conze, Alexander Dohmann (87. Alfons Dohmann), Sascha Kleine-Wilde, Daniel Dohmann, Markus Wintermeyer, Matthias Weber, Sascha Rochell

Tore: 1:0 Daniel Dohmann (2., Vorlage Sascha Kleine-Wilde), 2:0 Alexander Dohmann (10., Vorlage Sascha Kleine-Wilde), 3:0 Matthias Weber (12., Vorlage Sascha Rochell), 4:0 Guido Rempe (22.), 4:1 (23.), 4:2 (31.), 5:2 Eigentor (72.), 6:2 Markus Wintermeyer (76., Vorlage Daniel Dohmann), 7:2 Sascha Rochell (80., Vorlage Markus Wintermeyer), 8:2 Markus Wintermeyer (82., Vorlage Daniel Dohmann), 9:2 Guido Rempe (87., Vorlage Sascha Rochell)

Karten: Sascha Kleine-Wilde (gelb)