Kategorien
Archiv

FC Siddessen – TuS Willebadessen 2:1 (1:0)

In einem aus Siddessener Sicht begeisternden Kampfspiel hat der FC heute Nachmittag die Elf aus Willebadessen besiegen können und den ersten Dreier eingefahren. Die Bobbert-Truppe wusste, wie wichtig das heutige Spiel war und ging von Anfang an sehr konzentriert zu Werke. Obwohl Trainer Reinhard Bobbert auf wichtige Stammspieler wie Daniel Dohmann, Sascha Rochell, Viktor Derksen, Sebastian Saggel und Thomas Dorosala verzichten musste, spielte die Mannschaft gegen den Aufstiegsaspiranten aus Willebadessen mutig nach vorne.

Die Abwehr um den gut aufgelegten Johannes Bobbert und den sicheren Keeper Christian Rochell ließ nichts anbrennen und in der Offensive gab es einige gelungene Spielzüge. In der 15. Minute setzte sich Sascha Kleine-Wilde an der Strafraumgrenze gegen zwei Abwehrspieler durch und erzielte mit einem platzierten Schuss in die rechte untere Ecke das wichtige 1:0.

Diese Führung gab dem FC viel Auftrieb und in der 33. Minute war es wieder Sascha Kleine-Wilde, den Kapitän Matthias Weber glänzend frei gespielt hatte, der das 2:0 auf dem Fuß hatte. Ein Willebadesser Abwehrspieler konnte aber für seinen schon geschlagenen Torwart retten.

Nach der Pause kamen die Willebadesser hoch motiviert aus der Kabine. Sie setzten die Siddessener Abwehr sofort unter Druck, aber der FC gab die richtige Antwort. Mit einer Energieleistung erzielte Erwin Derksen das 2:0. Erst eroberte er in der Willebadesser Hälfte gegen 2 Abwehrspieler den Ball und dann überwand er den Torhüter mit einem sehenswerten Heber. Eine tolle Einzelleistung des unermüdlich kämpfenden Mittelfeldspielers.

Die Willebadesser steckten aber nicht auf, und so entwickelte sich für die Zuschauer ein mitreißendes Spiel. Die spielerisch überlegenen Willebadesser und der aufopferungsvoll kämpfende FC, der durch seine Konter aber immer gefährlich war.

In der 68. Minute kamen die Willebadesser zum verdienten Anschlusstreffer. Sie hatten sich über die rechte Angriffsseite durchgesetzt und Christian Rochell war gegen den platzierten Schuss aus kurzer Entfernung machtlos. Die Gäste verstärkten ihre Angriffsbemühungen noch mehr und der FC stemmte sich mit aller Macht dagegen.

Bei den gefährlichen Kontern, die vor allem über den laufstarken Matthias Weber vorgetragen wurden, blieb der FC aber weiter torgefährlich. So traf Matthias einmal nur den Pfosten. Die Willebadesser taten sich gegen die kompakt stehenden Hausherren weiter schwer und wenn etwas durchkam, zeigte sich Keeper Christian Rochell auf dem Posten, so dass es letztlich bei einem zwar etwas glücklichen, aber doch verdienten 2:1 Sieg blieb.

Der FC zeigte heute eine tolle Energieleistung. Jeder Spieler ging bis an seine Leistungsgrenze und so gab es am Ende den verdienten Beifall der zufriedenen Zuschauer. Ein besonderes Lob gebührt Stefan Temme, der ganz kurzfristig wegen der vielen Verletzten Spieler eingesprungen war, und sich glänzend eingefügt hatte.

Leider muss der Chronist auch erwähnen, dass der Schiedsrichter dem Niveau des Spieles keinesfalls angemessen war. Durch teilweise unverständliche bis kuriose Entscheidungen (vor allem bei den gelben Karten), zeigte er, dass er mit Spiel total überfordert war.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Johannes Bobbert, Stefan Temme, Reiner Conze, Markus Wintermeyer, Erwin Derksen (89. Christopher Lehr), Alexander Dohmann, Sascha Kleine-Wilde, Reinhard Bobbert (65. Markus Gerson), Matthias Weber

Tore: 1:0 Sascha Kleine-Wilde (15.), 2:0 Erwin Derksen (47.), 2:1 (68.)

Karten: Sascha Kleine-Wilde (gelb), Christian Rochell (gelb), Reiner Conze (gelb)