Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SuS Gehrden/Alt. 4:2 (3:0)

Der FC Siddessen konnte sich im Ortsderby gegen Gehrden/Alt. verdient mit 4:2 durchsetzen und nahm Revanche für die 1:2 Niederlage im Hinspiel. Matchwinner war der überragende Siddessener Captain Daniel Dohmann, der alle vier Tore für Siddessen erzielte und damit Gehrden fast im Alleingang schlug.

Beide Mannschaften begannen das Spiel konzentriert, aber sie neutralisierten sich gegenseitig. Am Anfang lagen die höheren Spielanteile auf Seiten der Gehrdener, aber nach einer guten Viertelstunde wurde der FC gleichwertig. Beide Sturmreihen wurden von den Abwehrspielern beherrscht, so dass es kaum zu Torraumszenen, geschweige denn zu hochkarätigen Chancen kam.

Dann kamen die 10 Minuten, die Daniel Dohmann, aber auch die Gehrdener so schnell nicht vergessen werden. In der 33. Minute setzte sich Matthias Weber auf der linken Seite durch, seine Hereingabe erreichte Daniel, der sich gegen seinen Gegenspieler am 5 m-Raum durchsetzte und dann platziert zum 1:0 einschoss. In der 36. Minute erkämpfte sich Sascha Rochell gegen den Gerdener Keeper und einen Abwehrspieler den Ball, seine Linksflanke erreichte Daniel am 16 m-Raum und mit einem unhaltbaren Rechtsschuss erzielte er das 2:0. In der 42. Minute dann das schönste Tor des Tages. Nach einer Ecke kam wiederum Daniel an den Ball, kurzes Annehmen des Balles mit rechts und aus der Drehung hämmerte er den Ball mit links genau in den Winkel. Ein sehenswertes Tor, wie man es nicht alle Tage sieht. Mit diesem Tor erzielte Daniel Dohmann innerhalb von 9 Minuten einen lupenreinen Hattrick.

Wer allerdings glaubte, das Spiel sei damit entschieden, wurde eines Besseren belehrt. In der Halbzeitpause gab es bei den Gehrdenern wohl die berühmte Gardinenpredigt, denn in der 2. Halbzeit spielte zunächst nur Gehrden. Keeper Christian Rochell bekam mehr Arbeit als ihm lieb war, aber die Chancen für Gehrden häuften sich. In der 65. Minute fiel dann der mittlerweile verdiente Anschlusstreffer. Nach einem Einwurf wurde der Ball verlängert und trudelte zur Überraschung der Siddessener ins Tor. Schon 2 Minuten später erzielte Gehrden im Anschluss an einen Freistoß das 2:3, und Gehrden war wieder im Spiel.

Erstaunlicher Weise war Siddessen wenig geschockt und spielte plötzlich wieder mehr nach vorne. In der 78. Minute fiel dann die Entscheidung. Matthias Weber zog im Mittelfeld das Tempo an, spielte sich durch und passte genau auf Markus Wintermeyer. Der hatte schon eine gute Schussposition, aber er bediente Daniel Dohmann, der noch besser stand und dieser ließ sich die Chance zum 4:2 nicht entgehen.

Trotz der Rivalität der beiden Mannschaften und eines großen kämpferischen Einsatzes auf beiden Seiten blieb das Spiel doch immer fair und hatte in dem Schiedsrichter aus Lichtenau einen guten Leiter.
Mit diesem Sieg hat der FC Siddessen nun 19 Punkte und den Abstand gegenüber den Mannschaften aus dem Tabellenkeller weiter vergrößert. Der heutige Sieg war ein großer Schritt in Richtung Klassenerhalt.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerd Isaak, Viktor Derksen (87. Eugen Dick), Reiner Conze, Johannes Bobbert, Markus Wintermeyer, Alexander Dohmann (69. Sascha Kleine-Wilde), Matthias Weber, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Sascha Rochell

Tore: 1:0 Daniel Dohmann (33., Vorlage Matthias Weber), 2:0 Daniel Dohmann (36., Vorlage Sascha Rochell), 3:0 Daniel Dohmann (41., Vorlage Sascha Rochell), 3:1 (65.), 3:2 (67.), 4:2 Daniel Dohmann

Karten: Gerd Isaak (gelb)