Kategorien
Archiv

SV Menne – FC Siddessen 5:3 (3:1)

Der FC Siddessen ist mit einer 5:3 Auswärtsniederlage beim SV Menne in die neue Spielzeit gestartet. Dabei erwischte das Team von Trainer Reinhard Bobbert den besseren Start und ging bei hochsommerlichen Temperaturen durch Kapitän Daniel Dohmann in Führung. Nach einem absolut unberechtigten Foul-Elfmeter verlor der FC jedoch völlig seine Linie und geriet binnen 8 Minuten mit 3:1 ins Hintertreffen. Einem weiteren Gegentreffer folgte die Aufholjagd der Gäste, die durch Treffer von Hendrik Bobbert und Reiner Conze den Anschluss wiederherstellten. Mit etwas Glück wäre auch noch der Ausgleich gefallen, doch stattdessen nutzte der SV Menne einen Konter in der 87. Minute zum 5:3 Endstand.

Dem Aufsteiger SV Menne und seinen Fans war die Aufstiegseuphorie aus der vergangenen Saison deutlich anzumerken, jedoch lief in der Anfangsviertelstunde bei beiden Mannschaften noch nicht alles rund. In der 22. Minute schloss der FC Siddessen dann schließlich seinen ersten guten Angriff auch gleich erfolgreich ab. Nach einer Flanke von Nils Bröker erkämpfte sich Erwin Derksen den Ball und legte herrlich auf Daniel Dohmann ab, der aus kurzer Distanz im Fallen einnetzte.

Die Freude über die Führung währte allerdings nicht lange. Sieben Zeigerumdrehungen später pfiff der Schiedsrichter – zur Überraschung vieler – Elfmeter für den SV Menne. Vorausgegangen war ein Zweikampf zwischen einem Menner Angreifer und Markus Gerson am Strafraumeck. Markus Gerson hatte den Ball eindeutig mit der Pike ins Toraus befördert, doch der Unparteiische wollte in dieser Szene wohl einen regelwidrigen Einsatz des Siddesseners gesehen haben. Eine krasse Fehlentscheidung! Besonders ärgerlich ist ein solches Urteil, da der Schiedsrichter zuvor und auch nach dieser Szene klare Foulspiele auf beiden Seiten missachtete und im Allgemeinen einen äußerst unsicheren Eindruck machte.

Nach dem Ausgleich verlor der FC Siddessen völlig seine Linie. In der 35. Minute konnte der Ball nach einem Einwurf nicht aus der Gefahrenzone gebracht werden und so drosch ein Menner Angreifer die Kugel, ziemlich unbehelligt von der Siddessener Abwehr, zum 2:1 in die Maschen. Weitere zwei Minuten später dann die nächste Nachlässigkeit in der Gäste-Defensive. Wieder setzte sich der Menner Angreifer gegen mehrere FC-Akteure im Strafraum durch und erzielte seinen dritten Treffer. FC-Keeper Christian Rochell blieb abermals keine Abwehrchancechance.

Die zweite Halbzeit begann dann ähnlich, wie die erste geendet hatte. Der SV Menne kam gegen verunsicherte Siddessener zu weiteren guten Gelegenheiten, einmal verhinderte der Pfosten einen höheren Rückstand. Dann aber erspielte sich der FC Siddessen zunehmend mehr Spielanteile und Chancen. Der eingewechselte Hendrik Bobbert sorgte für viel Schwung im Angriff, zwang den gegnerischen Torhüter einige Male zu Glanzparaden und scheiterte nach Flanke von Alex Thiel nur an der Torlatte. Das Tor fiel jedoch abermals auf der anderen Seite und so hieß es 4:1.

In der 60. Minute war es dann erneut Hendrik Bobbert, der nach schöner Flanke von Neuzugang Alex Thiel zum Abschluss kam und diesmal konnte weder der Torwart, noch die Latte den Treffer verhindern. Der FC Siddessen drückte jetzt auf weitere Tore und kam zehn Minuten später auch zum hochverdienten Anschlusstreffer durch Reiner Conze. Es blieben noch zwanzig Minuten, um die Partie zu drehen und das Team von Reinhard Bobbert drängte auf den Ausgleich, wobei der SV Menne immer wieder brandgefährliche Konter fuhr. Christian Rochell hielt seine Mannschaft ein ums andere Mal mit starken Reflexen im Spiel. In der 87. Minute setzte es dann aber den endgültigen K.O. für den FC Siddessen. Der Aufsteiger aus Menne nutzte einen schnellen Konter zum 5:3 Endstand.

Die Auftaktniederlage war sicherlich ziemlich unnötig und äußerst unglücklich. Der Gastgeber war keinesfalls zwei Tore besser als das Team von Reinhard Bobbert. Als Schlüsselszene und Ursache für die Niederlage, ist freilich der unberechtigte Elfmeter zu nennen. Im Anschluss daran verlor der FC seine Linie und binnen 8 Minuten auch das Spiel. Torwart Christian Rochell war an seinem Geburtstag wirklich zu bedauern, musste er doch trotz tadelloser Leistung gleich fünf Mal hinter sich greifen. Am kommenden Spieltag empfängt der FCS den FC Westheim/Oesdorf. Es bleibt zu hoffen, dass das Team dann die ersten Punkte einfahren kann, denn mit den beiden Aufstiegskandidaten aus Peckelsheim und Borgentreich warten im Anschluss zwei echte Kracher.

Aufstellung: Christian Rochell, Johannes Bobbert, Gerhard Isaak, Markus Gerson, Reiner Conze, Nils Bröker, Markus Wintermeyer, Daniel Dohmann, Erwin Derksen, Alexander Thiel, Alexander Dohmann

Tore: 0:1 Daniel Dohmann (22. Vorlage Erwin Derksen), 1:1 (29.), 2:1 (35.), 3:1 (37.), 4:1 (55.), 4:2 Hendrik Bobbert (60. Vorlage Alexander Thiel), 4:3 Reiner Conze (70. Vorlage Hendrik Bobbert), 5:3 (87.)