Kategorien
Allgemein

Kreisliga A 2009/10: Alle Spielberichte

Hier findest du die Spielberichte aller Meisterschaftsspiele der Saison 2009/10 in chronologischer Reihenfolge.

Kategorien
Archiv

FC sichert den Klassenerhalt: TuS Willebadessen – FC Siddessen 3:3 (1:2)

Es ist geschafft!!! Der FC Siddessen bleibt ein weiteres Jahr in der A-Liga. Zum Saisonabschluss erreichte der FC ein beachtliches 3:3 in Willebadessen, wobei er sogar zeitweise mit 2:0 geführt hatte. Gegen Ende der 90. Minute wurde es insgesamt auf den drei wichtigen Plätzen noch einmal spannend.

Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SG Bühne/Körbecke 5:1 (2:0)

Der FC Siddessen hat heute mittag seine Hausaufgaben erledigt und den Tabellenletzten aus Bühne klar mit 5:1 geschlagen. Der FC dominierte das Spiel von Anfang an und hätte bereits in der 1. Minute in Führung gehen können, aber Captain Daniel Dohmann scheiterte nach einem Freistoß von Alexander Thiel aus kurzer Entfernung am gut reagierenden Bühner Torhüter.

So dauerte es bis zum Führungstreffer immerhin bis zur 18. Minute. Alexander Thiel hatte Daniel Dohmann auf der linken Angriffsseite angespielt, der löste sich klug von seinem Gegenspieler, ging in den 16er und zog unhaltbar aus 14m ab. Das gab der Heimmannschaft noch mehr Sicherheit und das 2:0 fiel bereits in der 25. Minute. Wieder war Alexander Thiel der Vorbereiter. Dieses Mal spielte er Hendrik Bobbert im 16er an, der fackelte nicht lange, zog mit Links ab und der Ball landete unhaltbar im langen Eck. In der 39. Minute verhinderte der Bühner Keeper mit einer tollen Parade einen weiteren Treffer, als er einen geschickten Heber von Nils Bröker noch so eben um den Pfosten drehen konnte. Bühne zeigte sich zwar bemüht und auch aggressiv, aber der FC hatte das Spiel jederzeit im Griff.

Nach dem Wechsel zeigte sich zunächst das gleiche Bild. Der FC kam zu guten Chancen. Daniel Dohmann verzog in der 54. Minute und Alexander Dohmann scheiterte in 55. Minute mit einem Kopfball wieder am Torwart. In der 61. Minute überspielte Bühne mit einem langen Ball die Siddessener Abwehr, und obwohl Keeper Christian Rochell den ersten Schuss noch abwehren konnte, erzielte Bühne nach einem anschließenden Missverständnis in der Abwehr den Anschlusstreffer. Plötzlich drohte das Spiel zu kippen. Der FC war verunsichert und die Abwehr fing an zu schwimmen. Zum Glück fiel dann bereits in der 66. Minute das 3:1. Hendrik Bobbert flankte den Ball von der Rechsaußenposition in die Mitte, Daniel Dohmann stoppte den Ball mit der Brust und netzte dann mit Rechts ein. In der 70.Minute erhöhte Hendrik Bobbert nach einer schönen Kombination auf der linken Seite über Daniel Dohmann und Alexander Thiel auf 4:1. Alexander Dohmann setzte in der 78. Minute den Schlusspunkt zum 5:1. Er verwandelte eine zu kurz abgewehrte Hereingabe seines Bruders Daniel aus 16 m direkt in den Winkel.

Eigentlich haben alle Siddessener geglaubt, mit dem heutigen Heimsieg und 27 Punkten den Klassenerhalt gesichert zu haben. Aber zum Saisonende gibt es dann manchmal doch das eine oder andere unerwartete Ergebnis. So gewann das abstiegsbedrohte Großeneder in Germete/W., das mit einem heutigen Sieg auf dem 4. Tabellenplatz gelandet wäre, mit 2:1. Ich möchte keinem etwas unterstellen, aber wundern darf man sich über solche Ergebnisse schon.

So ergibt sich vor dem letzten Spieltag in 14 Tagen folgende Situation: Der FC hat mit 27 Punkten zwei Punkte Vorsprung auf die punktgleichen Mannschaften aus Gehrden und Großeneder, der FC muss aber auswärts in Willebadessen antreten, während Gehrden gegen Bonenburg und Großeneder gegen Neuenheerse jeweils Heimspiele haben.

Es gibt noch eine weitere Anmerkung zum heutigen Spiel. Captain Daniel Dohmann hat nämlich am Samstag seine Alexandra geheiratet und dieses Ereignis mit der Familie und Freunden gebührend gefeiert. Trotzdem ließ er es sich nicht nehmen, heute mittag aufzulaufen, und er avancierte trotz eines gehörigen Schlafdefizits zum besten Mann auf dem Platz. Vor so viel Einsatz für den FC ziehe ich meinen Hut, und mein Dank gilt auch seiner Frau Alexandra für so viel Verständnis.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerd Isaak, Markus Gerson, Erwin Derksen, Reiner Conze, Markus Wintermeyer, Alexander Thiel (78. David Todt), Nils Bröker, Aleaxander Dohmann, Daniel Dohmann, Hendrik Bobbert

Tore: 1:0 Daniel Dohmann (18. Vorlage Alexander Thiel), 2:0 Hendrik Bobbert (25. Vorlage Alexander Thiel), 3:1 Daniel Dohmann, 4:1 Hendrik Bobbert, 5:1 Alexander Dohmann

Karten: Gerhard Isaak (gelb)

Kategorien
Archiv

FC Großeneder/E. – FC Siddessen 0:4 (0:2)

Der FC Siddessen setzte heute im Abstiegskampf ein deutliches Lebenszeichen. Mit 4:0 feierte der FC heute den höchsten Saisonsieg in der A-Liga und holte damit seinen 4. Auswärtssieg. Es begann schon vielversprechend in Großeneder, obwohl der FC mit dem letzten Aufgebot unterwegs war. Michael Ritzenhoff handelte sich gestern in der A-Jugend eine rote Karte ein, und dann musste Holger Ernst noch ganz kurzfristig absagen.

Nach verhaltenem Spielbeginn auf beiden Seiten nutzte Markus Wintermeyer einen Freistoß von Nils Bröker mit einem schönen Kopfball in der 10. Minute zur 1:0 Führung. Dieser Führung beflügelte aber eher die Heimmannschaft und so musste der heute überragende Keeper Christian Rochell zwischen der 10. und 30. Minute viermal in höchster Not retten, um den Ausgleich zu verhindern. Dagegen stand eine Chance von Hendrik Bobbert, dessen Schlenzer aus 17 m der Großenederere Torwart so eben über die Latte lenken konnte. In der 35. Minute gab es eine schöne Kombination im Mittelfeld. Alexander Thiel spielte den Ball auf Captain Daniel Dohmann, der setzte sich im 16er gegen seinen Gegenspieler durch, passte von der Torauslinie klug auf den mitgelaufenen Alexander Thiel zurück und gegen dessen Aufsetzer ins lange Eck war der Torwart machtlos und es stand 2:0 für den FC. Kurz vor der Halbzeit hatte Daniel Dohmann sogar noch die Chance zum dritten Tor, doch sein Schuss ging knapp am Winkel vorbei.

In der 2. Halbzeit setzte Großeneder noch einmal nach, und der FC versäumte es in dieser Phase, seine Konter richtig auszuspielen. Stattdessen musste Christian Rochell in der 55. Minute wieder mit all seinem Können den Anschlusstreffer verhindern. In der 77. Spielminute fiel dann die Vorentscheidung. Nils Bröker setzte sich auf der rechten Angriffsseite durch, der Torwart lief ihm entgegen, Nils passte genau auf den freistehenden Daniel Dohmann und der guckte die auf der Linie stehenden Abwehrspieler aus und schob den Ball ganz überlegt flach ins lange Eck zum 3:0. In der 88. Minute machte der FC den Sack dann endgültig zu. Hendrik Bobbert setzte sich auf rechts durch, passte auf den kurz zuvor eingewechselten Christopher Lehr und der schob den Ball ohne Mühe aus kurzer Entfernung über die Linie.

Der FC hat heute eine überzeugende Leistung geboten und hat den Klassenerhalt wieder selbst in der Hand. In der nächsten Woche geht es zu Hause gegen den Tabellenletzten aus Bühne. Aber auch das wird mit Sicherheit kein Selbstläufer, denn der FC hat zu Hause bisher erst zwei Spiele gewonnen. Die von allen Gegnern gefürchtete Heimstärke brachte in dieser Saison noch nicht viel ein, das muss in der nächsten Woche anders werden.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerd Isaak, Markus Gerson, Erwin Derksen, Rainer Conze, Markus Wintermeyer, Alexander Dohmann, Alexander Thiel, Nils Bröker, Hendrik Bobbert, Daniel Dohmann

Tore: 0:1 Markus Wintermeyer (10. Vorlage Nils Bröker), 0:2 Alexander Thiel (35. Vorlage Daniel Dohmann), 0:3 Daniel Dohmann (77. Vorlage Nils Bröker), 0:4 Christopher Lehr (88. Vorlage Hendrik Bobbert)

Karten: Erwin Derksen (gelb)

Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SuS Gehrden/Alt. 0:1 (0:0)

Das war heute eine bittere Heimniederlage für den FCS. Obwohl eindeutig die spielbestimmende Mannschaft mit klaren Feldvorteilen verlor die Heimmannschaft gegen Gehrden mit einem Last- Minute-Tor unglücklich mit 0:1. Der Gehrdener Anhang brach nach dem Schlusspfiff mit den Spielern in großem Jubel aus, während in Siddessen akute Abstiegsgefahr droht und der FCS drei Spieltage vor Saisonschluss auf einem Abstiegsplatz steht.

Dabei hätte die Mannschaft mit einem Sieg gegen Gehrden einen Befreiungsschlag landen können. So legte die Mannschaft auch los. Bereits in der 2. Minute zog Alexander Thiel aus 18m vehement ab, aber der Gehrdener Keeper konnte den Ball mit einer Faustabwehr parieren. Vier guten Siddessener Torchancen durch Alexander Thiel (2x), Daniel Dohmann, der nach einer Ecke mit seinem Drehschuss nur knapp den Winkel verfehlte, und Hendrik Bobbert, dessen Weitschuss gut gehalten wurde, standen zwei Gehrdener Chancen gegenüber. Die größte Chance hatte die Gehrdener Sturmspitze, als sie nach einer Ecke frei zum Kopfball kam, den Ball aber über die Latte setzte.

In der 50. Minute hatte der FC noch einmal eine große Chance. Nach einer Ecke verpasste zunächst Reiner Conze, dann kam Alexander Thiel im 16er zum Schuss, aber er verfehlte den linken Torwinkel wieder nur sehr knapp. Dann aber verflachte das Spiel zusehends. Gehrden stand mit dem guten Libero Uwe Fichtner massiv und sicher in der Abwehr, und dem FC fehlte es an diesem Tag an den spielerischen Mitteln, um dieses Abwehrbollwerk zu knacken. Gehrden verlegte sich auf das Kontern, kam aber kaum vor das Siddessener Tor.

Das Gehrdener Highlight gab es dann aber doch noch in der 90. Minute. Dem Tor ging eine gelungene Ballstaffette voraus. Der Ball wurde aus dem Mittelfeld gut nach vorne gespielt, noch einmal abgelegt und plötzlich war Daniel Bitterberg über rechts frei und gegen seinen platzierten Schuss in die lange Ecke war Christian Rochell machtlos. Die verbleibende Nachspielzeit von drei Minuten überstanden die Gehrdener ohne Probleme.

Am Ende konnten die Gehrdener jubeln, die Siddessener trugen die Niederlage mit Fassung. Im Übrigen war es trotz des brisanten Tabellenstandes beider Mannschaften kein gutes, aber zumindest ein faires Spiel. In der Schlussphase wurde lediglich Nils Bröker zweimal rüde gefoult, ansonsten hatte der Schiedsrichter, der heute von zwei angesetzten Linienrichtern unterstützt wurde, keine große Mühe mit den Akteuren. Für Siddessen gilt, dass man in der nächsten Woche gegen Großeneder wieder gegen einen unmittelbaren Abstiegskonkurrenten spielt und dieses Spiel keinesfalls verlieren darf.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Reiner Conze, Markus Gerson, Michael Ritzenhoff, Markus Wintermeyer, Erwin Derksen, Nils Bröker, Alexander Thiel, Daniel Dophmann, Hendrik Bobbert

Tore: 0:1 Daniel Bitterberg (90.)

Kategorien
Archiv

SV Bonenburg – FC Siddessen 1:4 (0:1)

Einen ganz wichtigen Sieg feierte der FC Siddessen heute in Bonenburg und hat damit in 2010 endlich den ersten Dreier eingefahren. Obwohl die Mannschaft gestern eine private Feier hatte, zeigte sie sich heute hellwach beim wichtigen Auswärtsspiel. Der einzige Vorwurf, den man dem FCS machen kann ist, dass er seine Chancen erst gegen Ende des Spiels konsequent genutzt und die Nerven seiner Anhänger aufs Äußerste strapaziert hat. Siddessen war eigentlich von Anfang an die bestimmende Mannschaft, obwohl Trainer Reinhard Bobbert mit einer kompakten Abwehr und Hendrik Bobbert als einziger Sturmspitze begann.

Die erste große Chance bot sich in der 18. Min. Markus Wintermeyer, als er auf der linken Seite plötzlich freigespielt wurde und alleine auf das Tor zulief. Leider schoss er zu früh und der Bonenburger Torwart konnte den Ball abwehren. Nur eine Minute später erzielte ein Bonenburger Abwehrspiel fast ein Eigentor, als er mit einem verunglückten Kopfball das Lattenkreuz traf. Die Führung für Bonnenburg fiel in der 23. Minute. Bei einem Steilpass in die Mitte verließ sich der Torwart auf die Abwehrspieler, die Abwehrspieler auf den Torwart und der Bonenburger Stürmer brauchte nur noch an Christian Rochell vorbei einzuschieben. Bis zur Halbzeit hatte Siddessen mehrere gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Aber Erwin Derksen und Daniel Dohmann scheiterten am Bonenburger Keeper, Nils Bröker verpasste kurz vor dem Tor eine Flanke nur ganz knapp, und Hendrik Bobbert setzte den Ball knapp am Tor vorbei, als die Bonenburger auf Abseits spielen wollten. Die letzte Chance der 1. Halbzeit hatte allerdings Bonenburg in der 45. Minute nach einem Freistoß, Christian Rochell konnte aus kürzester Entfernung abwehren und Daniel Dohmann konnte den Ball zur Ecke klären. Siddessen ging also mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

In der 2. Halbzeit verstärkte der FC die Offensive, indem Captain Daniel Dohmann in die Spitze beordert wurde. In der 53. Minute zahlte sich dieser Wechsel schon aus. Daniel wurde aus dem Mittelfeld von Alexander Thiel angespielt, nahm den Ball an und zog ab. Der Ball wurde von einem Bonenburger Abwehrspieler abgefälscht und landete unhaltbar im linken unteren Eck. Dann hatte der FC noch zwei Riesenchancen. Michael Ritzenhoffs abgefälschter Freistoß wurde gehalten und Daniel Dohmann setzte einen Heber nur knapp neben das Tor. Im Gegenzug musste Keeper Christian Rochell nach einem Kopfball in höchster Not retten. In der 72. Minute setzte sich Hendrik Bobbert im 16er gegen seinen Gegenspieler durch, und zog mit rechts ab. Der Bonnenburger Torwart konnte den Ball nur nach vorne fausten und Reiner Conze verwandelte aus 5m eiskalt zur 2:1 Führung. Aber im Gegenzug musste Christian Rochell wieder Kopf und Kragen riskieren und sich einem Bonenburger Stürmer entgegenwerfen. In der 77. Minute passte Alexander Thiel auf Hendrick Bobbert, der lief noch ein paar Schritte und schob den Ball dann überlegt am herausstürzenden Bonenburger Keeper vorbei ins linke Eck zum 1:3. Die Bonenburger reklamierten zwar Abseits, aber es war ein reguläres Tor, da auf der anderen Seite ein Bonenburger Abwehrspieler das Abseits aufhob. Nachdem Christian im Siddessener Tor noch einmal in höchster Not retten musste, setzte sich Hendrik Bobbert an der Torauslinie gegen seinen Gegenspieler durch, passte klug zurück auf Markus Wintermeyer, der legte sich den Ball noch einem auf seinen starken linken Fuß und traf aus halbrechter Postion unhaltbar ins lange Eck. (86. Min.) Damit war der höchste Siddessener Auswärtssieg in der A-Liga unter Dach und Fach. Gehrden spielte heute unentschieden, so dass es am nächsten Sonntag in Siddessen im Derby für beide Mannschaften um den Klassenerhalt geht.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Markus Gerson, Reiner Conze, Michael Ritzenhoff, Markus Wintermeyer, Erwin Derksen, Alexander Thiel, Daniel Dohmann, Nils Bröker, Hendrik Bobbert

Tore: 1:0 (23.), 1:1 Daniel Dohmann (53. Vorlage Alexander Thiel), 1:2 Reiner Conze (72. Vorlage Hendrik Bobbert), 1:3 Hendrik Bobbert (77. Vorlage Alexander Thiel), 1:4 Markus Wintermeyer (86. Vorlage Hendrik Bobbert)

Karten: Hendrik Bobbert (gelb)

Kategorien
Archiv

VfR Borgentreich – FC Siddessen 5:0 (2:0)

Das war nicht anders zu erwarten. Im Nachholspiel in Borgentreich war der FC Siddessen heute chancenlos und verlor mit 5:0. Bereits in der 5. Minute wurde der Torreigen eröffnet. Nach einer schönen Flanke von rechts, wuchtete ein Borgentreicher Stürmer den Ball volley ins Netz. Mit dem ersten Angriff hatte der FC dann die große Chance zum Ausgleich. Aber die Borgentreicher konnten gleich zwei Mal auf der Linie retten. In der 25. Minute fiel schon das 2:0. Nach einer Ecke kam der Schütze des ersten Tores frei zum Kopfball und der Aufsetzer landete im rechten Toreck. In der Folgezeit hielt der FC ganz ordentlich mit und erspielte sich sogar die eine oder andere Torchance. Die größte Chance vergab Markus Wintermeyer, als er eine Flanke 6m vor dem Tor nicht verwerten konnte.

In der 2. Halbzeit wurde Borgentreich noch dominanter und die Tore fielen fast zwangsläufig und in regelmäßigen Abständen. Beim 3:0 in der 52. Minute wurde die Abwehr durch einen hohen Ball aus dem Mittelfeld überspielt und der Borgentreicher Stürmer hatte keine Mühe freistehend zu verwandeln. Beim 4:0 in der 59. Minute wurde die Abwehr klassisch ausgespielt. Nach einer zu weiten Flanke von rechts, folgte eine Flanke von links auf den 2. Pfosten und dort nickte ein Borgentreicher ein. Das 5:0 in der 80. Minute war wieder ein Kopfball. Nach einem weiten Freistoß blieb die gesamte Siddessener Abwehr stehen und wieder konnte der Borgentreicher freistehend verwandeln. Keeper Christian Rochell und der Pfosten verhinderten eine noch höhere Niederlage. Kurz vor Schluss hatte Daniel Dohmann noch eine Chance, nachdem er eine Rechtsflanke schön mit der Brust gestoppt hatte, aber der herausstürzende Borgentreicher Torwart verhinderte den Ehrentreffer.

Wohl kaum jemand hat in Borgentreich einen Punkt erwartet, und der FC spielte phasenweise sogar ganz ordentlich mit, aber am Sonntag in Bonenburg sollte sich die Mannschaft schon etwas anders präsentieren. Im Abstiegskampf wird kein Schönheitspreis verliehen, da muss man auch schon einmal bereit sein, über 100{980eb2ba341f23f107145e4a90988eed1e7e64e3e91a88c678fc998e658809a5} zu gehen, wenn man punkten will. Hoffentlich gelingt das am Sonntag.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Reiner Conze, Erwin Derksen, Michael Ritzenhoff, Markus Gerson, Markus Wintermeyer, Alexander Thiel, Nils Bröker, Daniel Dohmann, Hendrik Bobbert

Tore: 1:0 (5.), 2:0 (25.), 3:0 (52.), 4:0 (59.), 5:0 (80.)

Kategorien
Archiv

FC Siddessen – FC Neuenheerse/H. 1:1 (0:1)

Nach den doch überzeugenden Leistungen der letzten Wochen ging der Siddessener Anhang heute schon mit einigem Optimismus in das Spiel gegen Neuenheerse. Doch es kam leider mal wieder ganz anders als gedacht. Hatte Siddessen am Donnerstag wirklich Pech bei dem Unentschieden gegen Peckelsheim, so war der heutige Punktgewinn durchaus glücklich. Die gesamte erste Halbzeit gehörte den Neuenheersern. Sie hatten eindeutig mehr vom Spiel, erzielten mehrere Ecken und stürzten die Siddessener Abwehr von einer Verlegenheit in die andere. Die einzige nennenswerte Chance für die Heimmannschaft resultierte aus einem Freistoß aus 30m, den Michael Ritzenhoff knallhart aufs Tor zog. Die Führung für Neuenheerse erschien nur eine Frage der Zeit und sie fiel tatsächlich in der 27. Minute. Ein Stürmer wurde am 5m-Raum frei angespielt, spielte den herausstürzenden Christian Rochell aus und schob den Ball aus 5m über die Linie. Pech für Siddessen, dass der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung des Stürmers übersah. Nur ein paar Minuten später hatte Siddessen dann Glück, als der Schiedsrichter beim nächsten Tor die Abseitsstellung eines Stürmers erkannte, obwohl der Ball direkt ins Tor ging. Der Spieler hatte zwar den Ball nicht mehr berührt, aber den Siddessener Keeper irritiert.

In der Halbzeitpause fand Coach Reinhard Bobbert offensichtlich die richtigen Worte, denn jetzt übernahm die Heimmannschaft die Initiative und gestaltete das Spiel wesentlich besser. Bei der schönsten Kombination legte Alexanders Dohmann eine Flanke seines Bruders Daniel im 16er auf Erwin Derksen ab, der passte zu Hendrick Bobbert, der noch besser stand, dieser nahm den Ball an und zog dann mit links von der Strafraumgrenze ab und traf mit einem Aufsetzer zum Ausgleich. (49. Min.)

In der Folgezeit spielte Siddessen überlegen, aber die ganz großen Chancen blieben aus. Mit etwas Glück hätten Michael Ritzenhoff und Alexander Thiel jeweils im Anschluss an eine Ecke und Daniel Dohmann nach einer gelungen Einzelleistung die Führung erzielen können. Auf der anderen Seite musste Christian Rochell in der 83. Minute sein ganzes Können aufbieten, um nach einer Flanke einen Direktschuss zu entschärfen. Nur eine MInute später entschied der Schiedsrichter auf Elfmeter für Neuenheerse. Eine Entscheidung, die durchaus zu vertreten war, denn ein Neuenheerser Stürmer war im 16er zu Fall gebracht worden. Zum Glück für Siddessen schob der Neuenheerser Schütze den Ball aber am rechten Pfosten vorbei, so dass es bei der Punkteteilung blieb.

Spätestens jetzt steckt der FCS im unmittelbaren Abstiegskampf. Nach dem unerwarteten Sieg Großeneders heute in Peckelsheim scheinen Bühne, Gehrden, Siddessen und eventuell Großeneder, den Abstieg unter sich auszumachen. Siddessen hat noch 2 Heimspiele gegen die unmittelbaren Konkurrenten Bühne und Gehrden, muss aber auch noch nach Großeneder. Im Nachholspiel am Donnerstag gegen Borgentreich scheint man nach den heute gezeigten Leistungen aussichtslos zu sein. Am nächsten Sonntag muss man dann nach Bonenburg.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerd Isaak, Reiner Conze, Markus Gerson, Erwin Derksen, Michael Ritzenhoff, Markus Wintermeyer (55. Holger Ernst), Daniel Dohmann, Alexander Dohmann, Alexander Thiel, Hendrik Bobbert

Tore: 0:1 (27.), 1:1 Hendrik Bobbert

Karten: Christian Rochell (gelb)