Kategorien
Archiv

SV Bonenburg – FC Siddessen 1:4 (0:1)

Einen ganz wichtigen Sieg feierte der FC Siddessen heute in Bonenburg und hat damit in 2010 endlich den ersten Dreier eingefahren. Obwohl die Mannschaft gestern eine private Feier hatte, zeigte sie sich heute hellwach beim wichtigen Auswärtsspiel. Der einzige Vorwurf, den man dem FCS machen kann ist, dass er seine Chancen erst gegen Ende des Spiels konsequent genutzt und die Nerven seiner Anhänger aufs Äußerste strapaziert hat. Siddessen war eigentlich von Anfang an die bestimmende Mannschaft, obwohl Trainer Reinhard Bobbert mit einer kompakten Abwehr und Hendrik Bobbert als einziger Sturmspitze begann.

Die erste große Chance bot sich in der 18. Min. Markus Wintermeyer, als er auf der linken Seite plötzlich freigespielt wurde und alleine auf das Tor zulief. Leider schoss er zu früh und der Bonenburger Torwart konnte den Ball abwehren. Nur eine Minute später erzielte ein Bonenburger Abwehrspiel fast ein Eigentor, als er mit einem verunglückten Kopfball das Lattenkreuz traf. Die Führung für Bonnenburg fiel in der 23. Minute. Bei einem Steilpass in die Mitte verließ sich der Torwart auf die Abwehrspieler, die Abwehrspieler auf den Torwart und der Bonenburger Stürmer brauchte nur noch an Christian Rochell vorbei einzuschieben. Bis zur Halbzeit hatte Siddessen mehrere gute Gelegenheiten zum Ausgleich. Aber Erwin Derksen und Daniel Dohmann scheiterten am Bonenburger Keeper, Nils Bröker verpasste kurz vor dem Tor eine Flanke nur ganz knapp, und Hendrik Bobbert setzte den Ball knapp am Tor vorbei, als die Bonenburger auf Abseits spielen wollten. Die letzte Chance der 1. Halbzeit hatte allerdings Bonenburg in der 45. Minute nach einem Freistoß, Christian Rochell konnte aus kürzester Entfernung abwehren und Daniel Dohmann konnte den Ball zur Ecke klären. Siddessen ging also mit einem knappen Rückstand in die Kabine.

In der 2. Halbzeit verstärkte der FC die Offensive, indem Captain Daniel Dohmann in die Spitze beordert wurde. In der 53. Minute zahlte sich dieser Wechsel schon aus. Daniel wurde aus dem Mittelfeld von Alexander Thiel angespielt, nahm den Ball an und zog ab. Der Ball wurde von einem Bonenburger Abwehrspieler abgefälscht und landete unhaltbar im linken unteren Eck. Dann hatte der FC noch zwei Riesenchancen. Michael Ritzenhoffs abgefälschter Freistoß wurde gehalten und Daniel Dohmann setzte einen Heber nur knapp neben das Tor. Im Gegenzug musste Keeper Christian Rochell nach einem Kopfball in höchster Not retten. In der 72. Minute setzte sich Hendrik Bobbert im 16er gegen seinen Gegenspieler durch, und zog mit rechts ab. Der Bonnenburger Torwart konnte den Ball nur nach vorne fausten und Reiner Conze verwandelte aus 5m eiskalt zur 2:1 Führung. Aber im Gegenzug musste Christian Rochell wieder Kopf und Kragen riskieren und sich einem Bonenburger Stürmer entgegenwerfen. In der 77. Minute passte Alexander Thiel auf Hendrick Bobbert, der lief noch ein paar Schritte und schob den Ball dann überlegt am herausstürzenden Bonenburger Keeper vorbei ins linke Eck zum 1:3. Die Bonenburger reklamierten zwar Abseits, aber es war ein reguläres Tor, da auf der anderen Seite ein Bonenburger Abwehrspieler das Abseits aufhob. Nachdem Christian im Siddessener Tor noch einmal in höchster Not retten musste, setzte sich Hendrik Bobbert an der Torauslinie gegen seinen Gegenspieler durch, passte klug zurück auf Markus Wintermeyer, der legte sich den Ball noch einem auf seinen starken linken Fuß und traf aus halbrechter Postion unhaltbar ins lange Eck. (86. Min.) Damit war der höchste Siddessener Auswärtssieg in der A-Liga unter Dach und Fach. Gehrden spielte heute unentschieden, so dass es am nächsten Sonntag in Siddessen im Derby für beide Mannschaften um den Klassenerhalt geht.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Markus Gerson, Reiner Conze, Michael Ritzenhoff, Markus Wintermeyer, Erwin Derksen, Alexander Thiel, Daniel Dohmann, Nils Bröker, Hendrik Bobbert

Tore: 1:0 (23.), 1:1 Daniel Dohmann (53. Vorlage Alexander Thiel), 1:2 Reiner Conze (72. Vorlage Hendrik Bobbert), 1:3 Hendrik Bobbert (77. Vorlage Alexander Thiel), 1:4 Markus Wintermeyer (86. Vorlage Hendrik Bobbert)

Karten: Hendrik Bobbert (gelb)