Kategorien
Archiv

SG Bühne/Körbecke – FC Siddessen 0:1 (0:0)

Das war nichts für schwache Nerven. In einem hart umkämpften, aber jederzeit fairen Spiel setzte sich der FC Siddessen am Ende nicht unverdient mit 1:0 beim Schlusslicht SG Bühne/Körbecke durch und verschaffte sich weitere Luft im Abstiegskampf. Alexander Thiel erzielte das Tor des Tages.

Spiele in Bühne sind für den FC Siddessen immer etwas Besonderes. Denn nirgends im Sportkreis ist die Umstellung von einem geraden, huckelfreien Aschenplatz auf einen Rasenplatz so groß wie dort. Und auch diesmal wurden die FCS-Kicker nicht „enttäuscht“. Tiefe Löcher und ein nach einem Mäher schreiender Rasen begrüßten das Team. Das viel zitierte „Kampfspiel“ stand bevor.

Doch die Mannschaft zeigte sich bestens eingestellt, war von Beginn an konsequent in den Zweikämpfen und ließ den Gegner eigentlich nur durch Standards vor dem Kasten von Keeper Christian Rochell auftauchen. Dieser bewies aber sehr souverän seine Lufthoheit und hatte im ersten Durchgang nur einmal Glück, als ein Freistoß aus 17 Metern an die Querlatte klatschte. Nach offensiv verhaltenem Beginn gelangen dem FCS in der Folgezeit auch immer bessere Spielzüge nach vorne. Markus Wintermeyer nach einer Flanke von Alex Thiel per Kopf und Hendrik Bobbbert nach Steilpass von Reiner Conze vergaben die besten Möglichkeiten des ersten Durchgangs für unser Team.

Die ersten zehn Minuten des zweiten Durchgangs versuchte die SG Bühne/Körbecke etwas mehr Druck in Richtung FC-Tor zu entwickeln. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld zog ein Akteur der Hausherren ab, das Leder wurde leicht abgefälscht und schlug diesmal an die Unterkante der Latte von wo der Ball aber wieder ins Feld zurück sprang. Zum zweiten Mal Glück gehabt und ein Weckruf zur richtigen Zeit. Denn im weiteren Spielverlauf forcierte der FCS nun seine Offensivbemühungen, schaffte es aber nicht den Ball aus dem Spiel heraus im Bühner Tor unterzubringen. Ein Freistoß musste herhalten. Der heute hinter den Spitzen agierende Alexander Thiel hatte sich zuvor im Mittelfeld schön durchgesetzt und wurde auf 20 Meter vor dem Tor klar durch Foul gestoppt. Getreu dem alten Sprichwort “ Wer gefoult wird, darf ihn auch reinschießen“ (oder so ähnlich) ließ sich Alex die Möglichkeit nicht nehmen und haute den Ball an den Innenpfosten von wo er dann ins Netz sprang (0:1, 67. Minute). Die mittlerweile verdiente Führung für den FCS, der darauf kurze Zeit einige brenzlige Situationen in der Abwehr zu überstehen hatte, sich aber wieder fing und eine Reihe von schön vorgetragenen Kontern zeigte. Einziges Manko: Das 2:0 fehlte. Daniel Dohmann scheiterte nach Hereingaben von Nils Bröker und Alex Thiel zweimal per Direktabnahme am Keeper, Nils Bröker konnte den Bühner Schlussmann ebenfalls nicht überwinden und Hendrik Bobbert scheiterte am Pfosten oder verzog knapp. Es musste bis zum Schluss gezittert werden, ehe der wichtige Dreier unter Dach und Fach war.

Auffälligste Akteure auf Siddesser Seite am heutigen Nachmittag waren Alex Thiel, der neben dem Siegtor eine läuferisch starke Partie absolvierte und viele Szenen nach vorne einleitete sowie Reiner Conze, der mit seiner Kopfballstärke überzeugte und zudem so gut wie jeden Defensivzweikampf für sich entschied.

Abschließend sei an dieser Stelle auch dem jungen Schiedsrichter aus Wolfhagen ein Kompliment ausgesprochen. Er verfolgte eine konsequente Linie, ließ sich von außen nicht beeinflussen und wusste mit gelben Karten im richtigen Moment die Partie jederzeit im Griff zu behalten. Eine sehr umsichtige Leistung des Unparteiischen.

Für den FCS geht es am nächsten Wochenende mit einem Heimspiel weiter. Zum Abschluss der Hinrunde ist der TuS Willebadessen zu Gast.

Aufstellung: Christian Rochell, Alexander Dohmann (67. Holger Ernst), Gerhard Isaak, Reiner Conze, Johannes Bobbert, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Nils Bröker, Hendrik Bobbert, Markus Wintermeyer, Alexander Thiel

Tore: 0:1 Alexander Thiel (66.)

Karten: Hendrik Bobbert (gelb), Nils Bröker (gelb), Reiner Conze (gelb)