Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SV Menne 1:3 (0:2)

Heute gab es gegen den Spitzenreiter aus Menne die 2. Heimpleite für den FC hintereinander. Mit 3:1 gewann Menne das Spiel völlig verdient, obwohl der FC sich teuer verkauft und seinen Anhang keineswegs enttäuscht hat. Die Zuschauer sahen ein gutes A-Liga-Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.

Der FC legte offensiv los und hatte durch seinen Kapitän Daniel Dohmann in der 5. Minute die große Chance in Führung zu gehen. Nach einer Ecke kam Daniel aus kurzer Entfernung zum Schuss, allerdings konnte er dem Ball nicht genug Geschwindigkeit mitgeben, so dass der Menner Keeper den Ball mit einer guten Parade aus der Ecke boxen konnte. Nach den ersten 10 Minuten drehte die Elf aus Menne aber dann doch so langsam auf und zeigte, warum sie bisher erst eine Niederlage kassiert hat. Ballsicher, mit schnellem Kombinationsspiel, zweikampf- und laufstark setzte sich der Spitrzenreiter immer besser in Szene. Nach einem Einwurf setzte sich ein Menner Stürmer über rechts durch, ein genauer Rückpass von der Grundlinie und es hieß in der 17. Minute 0:1.

Der FC hielt aber durchaus dagegen. In der 25. Minute zog Hendrik Bobbert aus 18 m mit Links ab und zwang den Menner Keeper zu einer weiteren Glanzparade. Nur 5 Minuten später der wohl beste Angriff der Siddessener. Daniel Dohmann schlug einen weiten Pass nach vorne, den Hendrik Bobbert mit dem Kopf auf Alexander Thiel verlängerte, der mit seinem anschließenden Schrägschuss von rechts nur knapp das Ziel verfehlte. In der 40. Minute fiel dann das Tor leider wieder auf der anderen Seite. Wieder war es ein Angriff über rechts mit einem klugen und genau platzierten Querpass, der zum 0:2 führte. Keeper Christian Rochell war völlig chancenlos.

Die Anfangsphase der 2. Halbzeit verlief zunächst ereignislos, bevor das Spiel nach einer guten Stunde wieder Fahrt aufnahm. Die Schlüsselszene des Spiels ereignete sich in der 65. Minute. Hendrik Bobbert wurde steil geschickt und drang, verfolgt von einem Abwehrspieler, in den 16er ein. Beide Spieler kamen zu Fall und Alexander Thiel konnte den Ball im Netz unterbringen. Der Schiedsrichter unterbrach das Spiel aber und alle rechneten mit einem Elfer, weil der Menner Abwehrspieler bei seiner Aktion den Ball mit der Hand gespielt hatte, aber der Schiri entschied zur Überraschung – zumindest aller Siddessener Zuschauer – auf Freistoß für Menne. Kurze Zeit später wieder eine umstrittene Situation im Menner 16er, bei der der Pfiff des Schiedsrichters wieder unterblieb. In der 75. Minute fiel dann aber doch der verdiente Anschlusstreffer für den FC. Wieder war eine Koproduktion des guten Siddessener Angriffsduos. Hendrik Bobbert hatte sich auf der rechten Seite durchgesetzt, den Ball nach innen gespielt und Alexander Thiel verwandelte zum 1:2.

Nur 5 Minuten später stellte Menne aber den alten Vorsprung wieder her. Ein Menner Stürmer setzte sich gegen drei Abwehrspieler durch und erzielte mit einem Flachschuss ins linke untere Eck das 1:3. In den letzten 10 Minuten gab es dann noch einen offenen Schlagabtausch, in dem Menne es versäumte, den Vorsprung noch weiter auszubauen.

Aufstellung: Christian Rochell, Markus Gerson, Johannes Bobbert, Gerhard Isaak, Holger Ernst, Erwin Derksen, Markus Wintermeyer, Nils Bröker, Daniel Dohmann, Alexander Thiel, Hendrik Bobbert

Tore: 0:1 (17.), 0:2 (40.), 1:2 Alexander Thiel (75.), 1:3 (80.)