Kategorien
Archiv

Klassenerhalt geschafft! TuS Willebadessen – FC Siddessen 0:1 (0:0)

Foto: Neue Westfälische

Willebadessen ist ein gutes Pflaster für den FC Siddessen. Konnte der FC im letzten Jahr im letzten Saisonspiel durch ein Unentschieden den Klassenerhalt in Willebadessen sichern, schaffte es der FC heute bereits zwei Spieltage vor Schluss durch den Sieg gegen den TuS. Aber was war das wieder für ein Nervenspiel. Es war von Anfang an Einbahnstraßenfußball. Ein Angriff nach dem anderen rollte auf das Siddessener Tor.

Willebadessen wollte die Chance wahrnehmen, durch einen Sieg bis auf 3 Punkte an den FC heranzukommen und den FC noch einmal in den Abstiegskampf zu verwickeln. Zum Glück erwischte Keeper Christian Rochell wieder einen der Tage, an denen er schier unüberwindlich ist. Gutes Stellungsspiel und reflexartige Reaktionen bewahrten den FC mehrmals vor einem frühzeitigen Rückstand. Und wenn Christian dann doch einmal geschlagen war, half der Pfosten, wie bei dem fulminanten Weitschuss in der ersten Halbzeit.

Mit dem torlosen Unentschieden wurden zwar die Seiten gewechselt, aber am Spielverlauf änderte sich nichts. Willebadessen versuchte weiterhin verzweifelt zum Erfolg zu kommen, und Siddessen verteidigte mit Mann und Maus. Als Turm in der Abwehrschlacht erwies sich Reiner Conze, der wieder einen überragenden Libero gab. Entlastung für die Siddessener Abwehr gab es kaum, weil alle Bälle postwendend zurückkamen. Mitte der 2. Halbzeit wurde es mehrmals richtig brenzlig im Siddessener 16er. Einmal konnte Christian einen Ball aus spitzem Winkel noch so eben abwehren, ein anderes Mal half bei einem Schuss aus 7m wieder der Pfosten. In der 75. Minute forderten die Willebadesser lautstark einen Elfmeter, als Reiner Conze mit einem gegnerischen Stürmer aneinandergeriet. Der Elfmeterpfiff blieb zwar aus, aber anschließend pfiff der Schiedsrichter wegen eines unerlaubten Rückpasses, und es gab 6m vor dem Tor aus halblinker Position einen indirekten Freistoß.

Aber auch diese Situation überstand der FC. Und dann kam die 80. Minute, und der FC schoss das wahrscheinlich kurioseste Tor der ganzen Saison. Nach einem weiten Schlag nach vorne sprang der Ball im Willebadesser 16er hoch auf. Der Keeper kam aus dem Tor, und Abwehrspieler und Torwart behinderten sich gegenseitig, beförderten den Ball dabei auch noch unabsichtlich Richtung eigenem Tor. Beide rappelten sich auf, stürzten sich wieder beide auf den Ball, behinderten sich noch einmal gegenseitig und Christian Bröker war der lachende Dritte, der den Ball aus kürzester Entfernung unter die Latte drosch. Von da aus sprang der Ball allerdings ins Netz, so dass die Situation eindeutig war.

Durch dieses Tor wurde der Spielverlauf quasi auf den Kopf gestellt und die Willebadesser resignierten zusehends. Die letzten Minuten spielte der FC sogar fast schon routiniert herunter. Aus einer aufopferungsvoll kämpfenden Mannschaft ragte neben Christian Rochell und Reiner Conze einmal mehr Captain Daniel Dohmann heraus.

Die ganze Mannschaft hat sich ein riesengroßes Kompliment verdient. Nach dem schlechten Start in die Rückrunde, hat sie in den beiden wichtigsten Auswärtsspielen hohe Moral bewiesen und mit einem großen kämpferischen Einsatz den Klassenerhalt durch zwei Auswärtssiege doch noch frühzeitig gesichert, so dass man im letzten Heimspiel am nächsten Sonntag gegen Borgholz den Klassenerhalt feiern kann.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Christopher Lehr, Sebastian Saggel (82. Holger Ernst), Reiner Conze, Erwin Derksen, Alexander Thiel, Markus Wintermeyer, Daniel Dohmann, Alexander Dohmann, Christian Bröker (86. Markus Gerson)

Tore: 0:1 Christian Bröker (80.)