Kategorien
Archiv

Bezirksliga, wir kommen! FCS Tabellen­führer: FC Siddessen – SV Menne 1:0 (1:0)

Unglaublich, aber wahr. Der FC Siddessen gewinnt vor guter Kulisse das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer aus Menne und übernimmt seinerseits die Tabellenführung in der Kreisliga A. Die Bobbert-Truppe schwebt weiter auf Wolke sieben. Der Sieg heute war sicher etwas glücklich, aber keinesfalls unverdient. Die Mannschaft spielt für ihre Verhältnisse auf einem konstant hohen Niveau, wobei jeder Spieler bereit ist, weite Wege zu gehen und dem Mitspieler zu helfen.

Zum Spiel: Menne startete selbstbewusst und wollte seine spielerische Überlegenheit nutzen. Der FC zeigte sich von Anfang an aber sehr gut eingestellt und überließ den Mennern weitgehend die Initiative. Die Defensivarbeit klappte in allen Mannschaftsteilen von Anfang an sehr gut, und begann bereits bei den Offensivspielern an der Mittellinie.So hatte Menne zwar mehr Spielanteile, kam aber kaum gefährlich vor das Siddessener Tor. Siddessen nutzte dagegen die erste klare Torchance in der 12. Minute. Ein Freistoß von Michael Ritzenhoff an den Fünf-Meter-Raum wurde von einem Abwehrspieler unterlaufen, Daniel Dohmann stoppte den Ball mit der Brust und brachte ihn mit etwas Glück über die Torlinie zum umjubelten 1:0. Der Ball wurde zwar hinter der Linie noch aus dem Tor geschlagen, doch zum Glück hatte der Schiedsrichter freies Blickfeld und entschied folgerichtig auf Tor.

Menne veränderte nach dem Tor seine Spielweise nicht und wollte weiterhin spielerisch zum Erfolg kommen. Auf dem kleinen Ascheplatz landete deshalb manch gut gemeinter Pass im Aus. In der 30. Minute kam Menne zu einer Doppelschance. Zunächst musste Michael Ritzenhoff, der in der Abwehr ein überragendes Spiel machte, auf der Linie retten, und bei der anschließenden Ecke köpfte ein Menner den Ball freistehend aus 6 m als Aufsetzer über das Tor. Das war es aber auch schon mit den Ausgleichschancen. Siddessen spielte ruhig aus der kompakten Abwehr heraus und setzte immer wieder kleine Nadelstiche.So prüften Daniel mit einem Weitschuss und Erwin Derksen nach einer Ecke mit einem Schuss in die kurze Ecke den Menner Keeper.

Nach der Pause erhöhte Menne den Druck auf die FC Abwehr und mit zunehmender Spielzeit rückte Keeper Christian Rochell immer mehr in den Mittelpunkt. Menne operierte mittlerweile mehr mit hohen Bällen in den 16er und die Chancen wurden hochkarätiger. In dieser Phase kam der FC kaum noch zu produktiven Angriffen. Alle Spieler waren mit der Defensivarbeit beschäftigt. In der 65. Minute kam Menne zur größten Chance: Christian konnte einen Flachschuss noch so eben aus der Ecke kratzen, und 2 Nachschüsse aus kürzester Entfernung wurden mit viel Glück von Abwehrspielern abgeblockt. Kurze Zeit später wurde die Siddessener Abwehr durch einen guten Flankenball überspielt, der Menner Stürmer nahm den Ball überlegt an, aber Christian nutzte die kleine Chance, als dem Spieler der Ball etwas zu weit vom Fuß sprang.
In der Schlussphase lag der Ausgleich förmlich in der Luft. Mehrfach haderten die Menner Zuschauer mit dem Schiedsrichter, sie forderten z.B in der 85. Min einen Handelfmeter als Markus Wintermeyer aus kurzer Entfernung angeschossen wurde. In der 89. Minute rettete Christian den Sieg für den FC, als er am Fünfer einem freistehenden Menner entgegenstürzte und den Ball mit einer Superparade zur Ecke klären konnte. Kurz darauf kam der umjubelte Schlusspfiff.

Nach dem Spiel waren alle Siddessener völlig euphorisiert. Tabellenführer nach elf Spieltagen in der A-Liga, das hat es noch nicht annähernd gegegeben. Die Bobbert-Truppe ist die Überraschung des Jahres, wobei Trainer Reinhard Bobbert immer auf dem Teppich bleibt und die Erfolge richtig einzuordnen weiß. Das Ziel ist nach wie vor, den Klassenerhalt so früh wie möglich sicherzustellen, und wenn man auf diesem Weg die arrivierten Mannschaften etwas ärgern kann, so nimmt man das gerne mit. Natürlich verschwendet keiner der Spieler und kein Vorstandsmitglied einen Gedanken an die Bezirksliga, aber bei einem Blick auf die aktuelle Tabelle darf man durchaus etwas stolz sein, und über diese Tabelle und über die Mannschaft, die das erreicht hat, wird man auch in einigen Jahren noch in Siddessen reden.
Obwohl die Menner auf den Schiedsrichter schimpften, zeigten sie sich nach dem Spiel aber doch als faire Verlierer. Im Rückspiel hat Menne ja die Gelegenheit, die Verhältnisse aus ihrer Sicht wieder gerade zu rücken.

Nächste Woche gibt es für den FC bereits das nächste Gipfeltreffen in der A-Liga. Dann muss der FC nämlich in Germete antreten. Eine Mannschaft, die mit großen Ambitionen in die Saison gestartet war, und sich nach schlechteren Ergebnissen in den ersten Spielen kontinuierlich gesteigert hat. Mal sehen, ob das Siddessener Märchen noch eine Fortsetzung findet.

Aufstellung: Christian Rochell, Markus Gerson, Sebastian Saggel, Reiner Conze, Michael Ritzenhoff, Holger Ernst, Markus Wintermeyer, Alexander Thiel, Daniel Dohmann, Erwin Derksen (86. Gerd Isaak), Oliver Dorau (70. Sebastian Haiduk)

Tore: 1:0 Daniel Dohmann (12. Michael Ritzenhoff)

Karten: Christian Rochell (gelb)

3 Antworten auf „Bezirksliga, wir kommen! FCS Tabellen­führer: FC Siddessen – SV Menne 1:0 (1:0)“

Herzlichen Glückwunsch der Mannschaft und demTrainer. Ein guter Moment für den Verein und auch für das Dorf.

Toll gemacht Jungs!
lasst euch die tabelle einfrieren!
Sportliche grüße aus Münster
kaeff

Schöner Erfolg, freut mich für euch. Die Geschichte wird man sich in Jahrzehnten noch erzählen 🙂

Sonntag hatten wir übrigens über 170 Besucher auf der Website – Rekord! Und dieser Spielbericht ist jetzt schon der mit Abstand meistgelesene Artikel.

Kommentare sind geschlossen.