Kategorien
Archiv

Siddessen rettet einen Punkt: FC Siddessen – FC Neuenheerse/H. 1:1 (0:0)

Mit etwas Glück hat der heimische FC heute gegen die bärenstarke Elf aus Neuenheerse einen Punkt behalten und behauptet sich damit weiter in der Spitzengruppe der A-Liga. Neuenheerse war heute ein unbequemer, spielstarker Gegner, der Siddessen das Leben so richtig schwer gemacht hat. Laufstark, aggressiv und mit ausgezeichneten Spielerpersönlichkeiten ausgestattet präsentierte sich Neuenheerse wie eine Spitzenmannschaft.

Es spricht für die Heimmannschaft, dass sie sich trotzdem noch einen Punkt erkämpft hat. Besonders in der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein rassiges A-Ligaspiel, in dem Neuenheerse die größeren Spielanteile, Siddessen aber durchaus auch einige gute Chancen hatte. Die größten Chancen auf Siddessener Seite hatten Daniel Dohmann, der mit einem Lupfer knapp am Neuenheerser Torwart scheiterte, und Oliver Dorau, der einmal der Abwehr entwischen konnte und einen Gewaltschuss aus 18 m knapp über das Tor setzte. Auf der anderen Seite musste Keeper Christian Rochell mehrmals sein ganzes Können aufbieten, um einen Rückstand zu verhindern. So musste er sich bei zwei Schüssen von der Strafraumkante ganz lang machen, um die Bälle noch aus der unteren Torecke zu fischen. Im Anschluss an eine Ecke, wäre auch Christian machtlos gewesen,aber da prallte der Ball an den Pfosten.

Die zweite Halbzeit begann mit einer Riesenchance für Siddessen, als Erwin Derksen freistehend nach einem Freistoß am Ball vorbeisegelte. Fast im Gegenzug (47. Min.) geriet Siddessen in Rückstand. Der starke Mittelstürmer von Neuenheerse zog zum wiederholten Mal von rechts in die zentrale Position, täuschte mehrfach einen Schuss an und setzte den Ball schließlich aus halblinker Position aus 17 m unhaltbar ins lange Eck. Mit der Führung im Rücken blieb Neuenheerse stark. In der 60. Minute hatten die Neuenheerser die große Chance, ihre Führung auszubauen. Zum Glück für Siddessen verzog der Neuenheerser den Ball freistehend aus halblinker Position.

Nur 3 Minuten später kam Siddessen zum Ausgleich. Nach einer Unsicherheit in der Neuenheerser Abwehr kam Erwin Derksen am Fünfer völlig frei an den Ball, und diese Chance ließ sich Erwin nicht entgehen und hämmerte den Ball mit rechts unhaltbar in den rechten Torwinkel. Danach dominierte aber wieder Neuenheerse. Zwei gute Kopfballgelegenheiten nach Ecken wurden nicht genutzt, einmal konnte Gerhard Isaak im letzten Moment einen Torschuss aus kurzer Entfernung blocken und einmal musste Michael Ritzenhoff in höchster Not retten. Zuvor hatte Michael schon großes Glück, als der Schiedsrichter ihm nach einer Unbeherrschtheit “nur” Gelb zeigte. Pech hatte Siddessen in der 85. Minute, als der auch heute wieder sehr gute Daniel Dohmann im 16er von den Beinen geholt wurde, der Schiedsrichter den Tatort aber kurz vor den 16er verlegte.

Insgesamt zeigte der routiniert und unaufgeregt agierende Schiedsrichter eine gute Leistung. Das Spiel war zwar hart umkämpft, aber jederzeit fair. Die relativ hohe Anzahl an berechtigten gelben Karten waren Ausdruck des hohen Einsatzes. Siddessen hatte seine besten Spieler in dem fehlerfrei haltenden Christian Rochell und in den Schwerstarbeit leistenden Abwehrspielern Reiner Conze und Michael Ritzenhoff. Der schwer vom Ball zu trennende Daniel Dohmann war wieder für die spielerischen Akzente zuständig.

Siddessen schließt die Hinrunde mit überragenden 25 Punkten ab. Das ist absoluter Rekord für die A-Ligazeiten. Vielleicht schafft es das Bobbert-Team ja, in den nächsten beiden schweren Spielen vor der Winterpause noch etwas hinzuzufügen. Am nächsten Samstag geben die Peckelsheimer ihre Visitenkarte ab, die sicher darauf brennen, ihre Pleite vom Saisonauftakt wettzumachen.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Markus Gerson, Michael Ritzenhoff, Reiner Conze, Sebastian Saggel, Markus Wintermeyer
(70. Bastian Haiduk) Daniel Dohmann, Alexander Thiel, Oliver Dorau (70. Alexander Dohmann), Erwin Derksen (85. Christian Böker)

Tore: 0:1 (47.), 1:1 Erwin Derksen (63.)

Karten: Michael Ritzenhoff (gelb), Erwin Derksen (gelb), Reiner Conze (gelb), Markus Gerson (gelb)