Kategorien
Archiv

1. Heimsieg in diesem Jahr: FC Siddessen – SC Manrode 2:1 (1:0)

Gegen die abstiegsbedrohte Mannschaft aus Manrode gelang endlich der erste Heimsieg in diesem Jahr. Es war beileibe kein gutes Spiel, aber Trainer Reinhard Bobbert stand buchstäblich das letzte Aufgebot zur Verfügung, es gab nicht einen einzigen Auswechslungsspieler auf der Bank. Die erste Torchance im Spiel hatte der Gast. Nach einer flach hereingegeben Ecke war die Siddessener Abwehr nicht auf dem Posten, und ein Manroder Spieler konnte die Hereingabe direkt nehmen, schoss aber über das Tor. Das war aber schon die beste Torchance der Manroder in der ersten Halbzeit.

Danach übernahm Siddessen eindeutig die Initiative. Eine gute Torchance hatte zunächst Daniel Dohmann in der 11. Minute, doch seinen Kopfball konnte der Manroder Keeper noch über die Latte lenken. In der 25. Minute zeigte der Manroder Torwart eine weitere gute Leistung, als Christian Bröker einen klugen Rückpass von Alexander Thiel, der sich sich auf der linken Seite durchgespielt hatte, direkt auf das Tor setzte. Nach der anschließenden Ecke wurde ein Torschuss von Daniel Dohmann von einem Abwehrspieler auf der Linie abgewehrt. Eine weitere gute Ecke von Alexander Thiel in der 33. Minute brachte dann die verdiente Führung. Die Ecke senkte sich am langen Pfosten und hier stand Christian Bröker goldrichtig und köpfte schulmäßig zum 1:0 ein.

Kurz vor der Halbzeit war es wieder eine Ecke , die für Gefahr im Manroder Strafraum sorgte. Die Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Sebastian Saggel zog aus 8 m ab, aber auch dieser Schuss wurde von einem Abwehrspieler von der Linie geköpft, und so ging es mit der knappen Siddessener Führung in die Pause.

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag. Erwin Derksen wollte den in Mittelstürmerposition stehenden Christian Bröker anspielen, der erreichte den Ball nicht mehr, irritierte aber den Manroder Torwart und so trudelte der Ball zur Überraschung aller zum 2:0 ins lange Eck. Damit schien eine Vorentscheidung gefallen, zumal Manrode überhaupt nicht den Eindruck machte, das Spiel noch drehen zu können. Jetzt spielte nur noch Siddessen. Nur 2 Minuten nach dem Tor hatte Alexander Thiel die Riesenchance, um die Führung auszubauen. Er stand 6 m frei vor dem Tor, wollte es aber zu genau machen und setzte den Ball knapp am linken Pfosten vorbei. In der 60. Minute hatte Alexander eine weiter Großchance. Einen Freistoß aus dem Mittelfeld nahm er kurz vor dem Tor direkt, doch leider ging der Ball knapp über das Tor.

In der 63. Minute kam Manrode zu einem der wenigen Entlastungsangriffe. Die Siddessener Abwehr konnte eine Flanke nicht klären und ein Manroder Spieler staubte zum 2:1 ab. Nach diesem Tor veränderte sich das Spiel. Plötzlich drehte Manrode auf, während die Heimmannschaft völlig verunsichert wirkte und nur noch reagierte. In der 70.Minute musste Keeper Florian Greger, der den Stammtorwart Christian hervorragend vertrat, Kopf und Kragen riskieren, als er bei einem Alleingang gegen einen Manroder Spieler klären musste. Die letzten 20 Minuten entwickelten sich noch einmal zu einer Zitterpartie für die Siddessener Anhänger. Zudem wurde das bis dahin sehr faire Spiel immer ruppiger. In der 75. Minute erhielt ein Manroder Spieler, der kurz zuvor eine gelbe Karte bekommen, glatt Rot nach einem Foul an Markus Gerson.
Auch das Überzahlspiel brachte keine Sicherheit mehr in die Siddessener Aktionen, aber man brachte den Vorsprung wenigstens über die Zeit.

Wenn das heute auch sicher kein gutes Spiel der Heimmannschaft war, bleibt aber doch festzustellen, dass der FC Siddessen heute mit 35 Punkten eine Rekordmarke in der A-Liga erreicht hat. Das bisher beste Ergebnis von 34 Punkten aus dem Vorjahr wurde dabei übertroffen. Ein Riesenkompliment an den Trainer und die Mannschaft und vielleicht kommt der eine oder der andere Punkt ja noch dazu. Am kommenden Freitag geht es bereits weiter. Dann trifft der FC auf die Mannschaft aus Westheim, die in der Tabelle knapp vor dem FC liegt. In Westheim hat der FC in den letzten Jahren überhaupt nichts geholt. Es wäre zu schön, wenn man diese Negativserie stoppen könnte.

Aufstellung: Florian Greger, Gerhard Isaak, Markus Gerson, Erwin Derksen, Reiner Conze, Sebastian Saggel, Markus Wintermeyer, Alexander Thiel, Daniel Dohmann, Oliver Dorau, Chrsitian Bröker

Tore: 1:0 Christian Bröker (11. Vorlage Alexander Thiel), 2:0 Erwin Derksen (46.), 2:1 (63.)

Karten: Oliver Dorau (gelb), Daniel Dohmann (gelb)