Kategorien
Archiv

Da war mehr drin: FC Siddessen – SV Scherfede/Rimbeck 1:2 (0:1)

Der Spitzenreiter und Titelfavorit aus Scherfede gab seine Visitenkarte ab. Von Anfang an war es das erwartet schwere Spiel. Siddessen stand nach hinten gestaffelt und erwartete die starken Offensivakteure des Gegners. Doch immer wieder gelang es, für Entlastung zu sorgen.

Die erste gefährliche Situation entstand dann tatsächlich vor dem Tor der Scherfeder. Alex Thiel zog eine Ecke scharf auf den langen Pfosten, wo Buko wunderbar hochstieg und den Ball vorbildlich drücken konnte. Allerdings strich der Ball knapp am gegenüberliegenden Pfosten vorbei.

Nach 15 Minuten Scherfeder Angriffsbemühungen dann das Gegentor. Eine Ecke von links wurde mit dem Innenspann scharf auf den 1. Pfosten gezogen, wo ein Spieler den Ball nur leicht berührte und dieser im langen Winkel einschlug.

Scherfede zog sich etwas zurück, so dass der FC mehr Ballbesitz hatte. In der 25. Minute setzte sich Alex Thiel geschickt durch und zog aus 22 m mit links ab. Der wuchtige Schuss senkte sich gefährlich auf den rechten Winkel. Der gute Scherfeder Torwart konnte den Ball mit den Fingerspitzen am Tor vorbei lenken. Eine ähnliche Situation in der 32. Minute. Daniel zog mit dem Innenspann aus 18 m ab. Der Ball senkte sich ideal in Richtung Tor und der Torwart kam wieder so eben mit den Fingerspitzen dran, so dass der Ball an die Latte knallte. Die dritte hochkarätige Chance hatte dann wieder Buko. Wie zuvor nach einer Ecke kam er am langen Pfosten zum Kopfball, der dann den kurzen Pfosten traf. Kurz vor der Halbzeit verletzte sich Bastek am Knie. Äxel kam dafür rein und übernahm dessen Position.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer ein kampfbetontes aber verteiltes Spiel mit wenig Chancen auf beiden Seiten. Allerdings gelang in der 47. Minute bereits der Ausgleich. Erwin hatte im rechten Strafraum gegen 2 Gegner den Ball behauptet und wurde dann gefoult. Kapitän Alex Thiel war bereit die Aufgabe zu übernehmen und knallte den Ball hoch links ins Tor.

Mit zunehmender Spieldauer bekam Scherfede mehr Spielanteile und unsere Mannschaft hielt mit hohem Einsatzwillen dagegen. Bis zur 75. Minute konnten jedoch alle Bemühungen der Scherfeder im defensiven Mittelfeld oder spätestens in der heute gut stehenden Verteidigung zu Nichte gemacht werden.

Dann allerdings wurde ihnen zu Unrecht ein Eckball von rechts zugesprochen. Der scharf geschossene Ball wurde am kurzen Pfosten mit dem Kopf aufgenommen und zum 1:2 verwertet.

Siddessen machte noch einmal mit allen Mitteln Druck, konnte die Abwehr der Scherfeder jedoch nicht mehr überraschen. Der bis hierhin souverän leitende Schiri verlor die Übersicht und verpasste die Gelegenheiten, dem ehemaligen Landesligaspieler Borisov die mehrfach verdiente gelbe Karte zu zeigen. Da das unfaire Einsteigen und Verhalten dieses Spielers keine Konsequenzen zur Folge hatte, wurde die Partie hektisch. Auch sein Sturmkollege hatte in zwei Fällen nicht die Größe, auf Nachfrage zu bestätigen, dass die Eckballentscheidung falsch war. Eine der Ecken führte zum 1:2.

Insgesamt gesehen hat der FC gezeigt, dass mit Herz und Einsatzwillen vieles möglich ist und dass die Mannschaft zuversichtlich in die kommenden Begegnungen gehen kann.

Aufstellung: Christian Rochell, Reiner Conze, Christopher Stahr, Markus Gerson, Holger Ernst, Sebastian Haiduk (45. Alexander Dohmann), Oliver Dorau (89. Christopher Lehr), Alexander Thiel, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Christian Bröker

Tore: 0:1 (13.), 1:1 Alexander Thiel (49. Vorlage Erwin Derksen), 1:2 (77.)

Karten: Markus Gerson (gelb), Christian Bröker (gelb)