Kategorien
Archiv

Erwartete Niederlage: FC Siddessen – VfR Borgentreich 0:4 (0:2)

In Siddessen gab es heute die erwartete Heimniederlage gegen den Favoriten aus Borgentreich. Dabei machte der FCS es den Borgentreichern sehr leicht. Denn er ermöglichte den Borgentreichern wahrscheinlich eines der frühesten Tore, das jemals in der Kreisliga A gefallen ist. Nach geschätzten 7 bis 8 Sekunden lag der Ball bereits im Netz.

Die FC-Abwehr schien noch gar nicht richtig auf dem Platz zu sein, denn bei dem Tor tauchte ein Borgentreicher Spieler völlig frei vor dem heutigen Ersatzkeeper Gerhard Isaak auf und der lupfte den Ball souverän über Gerhard ins Tor. Dieses frühe Tor verunsicherte die Heimmannschaft total und die Borgentreicher kamen in den nächsten Minuten zu weiteren hochkarätigen Chancen. Eine Chance in der 5. Minute konnte Gerhard durch eine tolle Parade noch entschärfen, aber bereits in der 7. Minute traf der Borgentreicher Spielertrainer Jürgen Voss mit einem Kopfball aus 6 m unhaltbar in den Winkel. In dieser Phase musste man für den FCS ein Debakel befürchten.

Aber mit der Zeit fing sich der FC und besann sich auf seine Stärken. In der 18. Minute luchste Buko einem Borgentreicher Abwehrspieler den Ball ab und konnte allein auf das Tor zulaufen. Leider schloss er viel zu früh und überhastet ab, so dass der Borgentreicher Torwart keine Probleme hatte, den Ball zu parieren. Nur eine Minute später kam Alexander Thiel nach einer guten Flanke von Buko frei zum Kopfball, aber auch sein Abschluss war letztlich zu unplatziert, um den Borgentreicher Torwart in Schwierigkeiten zu bringen. Das war es aber auch schon mit den Siddessener Chancen. In der Folgezeit gelang es dem FC nicht mehr, Borgentreich unter Druck zu setzten. Im Gegenteil, man konnte froh sein, dass es nur bei den zwei Gegentoren blieb. In der 35. Minute bekam die Siddessener Abwehr den Ball nach einer Ecke nicht aus der Gefahrenzone und ein Borgentreicher traf mit einem Schuss aus 8 m nur die Latte. Kurz vor der Halbzeit ergab sich im Siddessener 16er nach einer weiteren Ecke eine ähnliche Situation. Die Borgentreicher Schüsse wurden mehrfach nur mit viel Glück abgeblockt.

Die 2. Halbzeit verlief lange Zeit ohne größere Chancen. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld. Erst in der 65. Minute gab der FCS ein Lebenszeichen von sich. Buko drehte sich nach einer guten Ballannahme im Borgentreicher 16er um seinen Gegenspieler und verfehlte mit einem guten Linksschuss nur knapp das Tor. Die Borgentreicher machten es in der 77. Minute besser und trafen nach einem Abwehrfehler der Siddessener unhaltbar für Gerhard mit einem Schuss ins linke untere Eck zum 0:3. In der 90. Minute nutzten die Borgentreicher ein Missverständnis in der Siddessener Abwehr zum Endstand von 0:4.

Die Niederlage gegen Borgentreich kommt zwar nicht unerwartet, aber heute haben es die Siddessener den Borgentreichern doch etwas zu leicht gemacht. Sicher haben die beiden frühen Gegentore Auswirkungen gehabt, aber man vermisste heute bei einigen Spielern doch den bedingungslosen Einsatz und die kämpferische Einstellung, um gegen Mannschaften aus dem oberen Tabellendrittel punkten zu können. In der nächsten Woche geht es nach Scherfede, auch da wird es für den FCS schwer genug.

Aufstellung: Gerhard Isaak, Markus Gerson (82. Sascha Kleine-Wilde), Erwin Derksen, Reiner Conze, Holger Ernst, Daniel Dohmann, Markus Wintermeyer, Oliver Dorau, Alexander Thiel, Daniel Nauendorf, Christian Bröker

Tore: 0:1 (1.), 0:2 (7.), 0:3 (77.), 0:4 (90.)