Kategorien
Archiv

SV Dössel – FC Siddessen 0:3 (0:1)

Der FC Siddessen behielt im Auswärtsspiel gegen Dössel die Oberhand und setzte sich mit 3:0 durch. Auf dem gut bespielbaren Rasenplatz begannen beide Mannschaften zunächst etwas verhalten, so fiel das 1:0 für den FC eigentlich auch durch die erste Torchance des Spiels. Johannes Bobbert hatte den Ball aus dem Mittelfeld direkt auf die linke Seite geschlagen und Sascha Rochell erzielte durch einen seiner gefürchteten Weitschüsse das erste Tor. Die Dösseler zeigten sich durch den frühen Rückstand aber keinesfalls geschockt und erspielten sich sogar eine leichte Feldüberlegenheit, kamen aber nicht zu echten Torchancen. Ganz anders der FC. In der 18. Minute nutzte Klaus Pelka eine Unachtsamkeit in der gegnerischen Hintermannschaft und lief ganz allein auf den Torwart zu. Leider ging der Ball knapp am Tor vorbei. In der 26. Minute wuchtete Sascha Kleine-Wilde den Ball aus 25 Metern an die Torlatte. Den Abpraller konnte Thomas Wendt nicht unter Kontrolle bringen. Kurz vor der Halbzeit war es dann Eugen Dick, der den gegnerischen Torwart mit einem Weitschuss zu einer Glanzparade zwang.

Zur Halbzeit hätte der FC eigentlich deutlicher führen müssen. Aber in der 2. Halbzeit erhöhte Dössel den Druck. Der FC kam jetzt nicht mehr zu eigenen Torchancen und sah sich vielen Angriffen ausgesetzt. Die Abwehr sah dabei nicht immer souverän aus, aber was auf das Tor kam, wurde immer wieder eine Beute des sehr sicher und fehlerfrei spielenden Torwarts Pierre Otte. In dieser Phase gelang es dem FC Siddessen nicht mehr wie in der ersten Halbzeit, seine Konter richtig auszuspielen und zu klaren Torchancen zu kommen. Einmal mehr war es dann wieder Sascha Rochell, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ und in der 76. Minute mit einem Linksschuss das 2:0 erzielte.

Jetzt bekam der FC das Spiel wieder besser in den Griff und Sascha Kleine-Wilde erhöhte durch einen abgefälschten Weitschuss sogar noch auf 3:0. Sascha Rochell traf in der letzten Minute noch einmal den Pfosten. Insgesamt ein etwas glücklicher Sieg, der keinesfalls so deutlich war, wie es das Ergebnis vermuten lässt. Bei einer soliden Mannschaftsleistung mit einem sehr guten Pierre Otte muss noch Klaus Pelka erwähnt werden, der ein enormes Laufpensum absolvierte und sich ganz in den Dienst der Mannschaft stellte.

Aufstellung: Pierre Otte, Gerhard Isaak (64. Viktor Derksen), Markus Wintermeyer, Thomas Dorosala, Johannes Bobbert, Sascha Kleine-Wilde, Reiner Conze, Eugen Dick (46. Andre Ludwig), Thomas Wendt, Sascha Rochell, Klaus Pelka

Tore: 1:0 Sascha Rochell (14., Vorlage Johannes Bobbert), 2:0 Sascha Rochell (76.), 3:0 Sascha Kleine-Wilde (89.)