Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SV Hohenwepel 3:2 (1:1)

Der FC tat sich schwer gegen den Aufsteiger und musste sogar zweimal einem Rückstand hinterherlaufen, ehe es dann noch zum letztendlich verdienten Sieg kam. Spielerischen Glanz suchte man bei diesem Arbeitssieg vergebens, mit der kämpferischen Seite kann man aber zufrieden sein.

Zur Chronologie: Wie so oft ließ der FC gerade in der Anfangsphase wieder Chancen des Gegners zu. So fiel das 0:1 bereits in der 7. Minute, als sich der gegnerische Linksaußen schön durchsetzte, einen klugen Rückpass spielte und Pierre Otte gegen den folgenden Torschuss absolut chancenlos war. Jetzt begann bereits die Aufholjagd und der FC bestimmte eindeutig das Spiel. Gefährlich wurde es aber eher durch Standardsituationen wie Eckbälle und Freistöße als durch herausgespielte Chancen. In der 26. Minute fiel dann endlich der Ausgleich. Klaus Pelka erkämpfte sich den Ball im Hohenwepeler Strafraum, passte klug zurück zu Sascha Kleine-Wilde und dessen Flanke verwandelte Thomas Wendt per Direktabnahme zum Ausgleich. Aber schon 5 Minuten später musste der FC wieder zittern, als Johannes Bobbert auf der eigenen Torlinie klären musste. In der 35. Minute kam der FC noch einmal zu einer großen Chance, als diesmal bei Hohenwepel ein Abwehrspieler den Ball von der Torlinie schlug.

Nach der Pause drängte der FC auf die Führung, aber wieder ging Hohenwepel in der 55. Minute in Führung. Ein umstrittener Freistoß wurde aus 30 Metern direkt verwandelt. Es dauerte 9 Minuten bis der FC zum Ausgleich kam. Nach einer Flanke von rechts köpfte Klaus Pelka den Ball an den Innenpfosten und Thomas Wendt stand da, wo ein Torjäger stehen muss, und drückte den Ball über die Linie. Nur 4 Minuten später setzte Andre Ludwig in der eigenen Hälfte zu einem sehenswerten Alleingang an, bei dem er die gesamte Abwehr von Hohenwepel aussteigen ließ und mit einem Rechtsschuss das 3:2 erzielte. In der Folgezeit gelang es dem FC wieder nicht, seine Konterchancen auszuspielen und zu nutzen, und so musste der Anhang des FC bis zum Schluss um den 2. Heimsieg in der Saison zittern.

Aufstellung: Pierre Otte, Viktor Derksen (66. Erwin Derksen), Markus Wintermeyer (46. Eugen Dick), Johannes Bobbert, Thomas Dorosala, Andre Ludwig, Reiner Conze, Sascha Kleine-Wilde, Klaus Pelka, Sascha Rochell, Thomas Wendt

Tore: 0:1 (7.), 1:1 Thomas Wendt (27., Vorlage Sascha Kleine-Wilde), 1:2 (55.), 2:2 Thomas Wendt (64.), 3:2 Andre Ludwig (68.)

Karten: Klaus Pelka (gelb)