Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SV Lütgeneder 3:1 (0:1)

Der FC Siddessen tut sich in seinen Heimspielen im Moment sehr schwer. Gegen eine defensiv eingestellte Mannschaft aus Lütgeneder musste der FC auf seine beiden Sturmspitzen Sascha Rochell und Thomas Wendt und auf seinen Mannschaftsführer Reiner Conze verzichten. Zwar spielte der FC wieder feldüberlegen, konnte aber die sich bietenden Torchancen nicht nutzen. Ungenaues Abspiel, Schwierigkeiten bei der Ballkontrolle und viele unnötige Ballverluste der Heimmannschaft ließen die Lütgenederer immer selbstbewusster werden. Trotzdem fiel das 0:1 kurz vor der Halbzeit völlig überraschend und stellte den Spielverlauf auf den Kopf.

Die zweite Halbzeit begann der FC aggressiver, mit mehr Laufbereitschaft und größerem kämpferischen Einsatz. Lütgeneder kam kaum aus der eigenen Hälfte. Für den Ausgleich benötigte der FC aber einen Elfmeter, der allerdings absolut berechtigt war. Daniel Dohmann hatte sich in den Strafraum der Lütgenederer durchgespielt und wurde zu Fall gebracht. Andre Ludwig verwandelte sicher zum mehr als verdienten Ausgleich.

Siddessen spielte weiter nach vorne, aber die größte Torchance zum Führungstreffer hatte der Gast, als sich die Hintermannschaft des FC überlaufen ließ und ein Lütgenederer ganz allein auf das Tor zu lief. Zum Glück für den FC ging der Ball knapp am Tor vorbei. Markus Wintermeyer machte es dann auf der anderen Seite besser. Mit einem platzierten Flachschuss aus 16 Metern ließ er dem Torwart keine Chance. Als kurz darauf Andre Ludwig mit einem Direktschuss und seinem zweiten Treffer das 3:1 erzielte, war das Spiel entschieden.

Fazit: Der FC Siddessen musste wieder einmal einen Rückstand aufholen und hat das Spiel durch eine deutliche Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit noch gedreht.

Aufstellung: Pierre Otte, Johannes Bobbert, Viktor Derksen, Thomas Dorosala (55. Erwin Derksen), Gerhard Isaak, Eugen Dick (80. Dennis Ludwig), Markus Wintermeyer, Sascha Kleine-Wilde, Daniel Dohmann (83. Dominik Wiemers), Andre Ludwig, Klaus Pelka

Tore: 0:1 (44.), 1:1 Andre Ludwig (59., Vorlage Daniel Dohmann), 2:1 Markus Wintermeyer (70.), 3:1 Andre Ludwig (74., Vorlage Markus Wintermeyer)