Kategorien
Archiv

TuS Wrexen – FC Siddessen 4:2 (3:1)

Nach dem Sieg gegen den SV Hohenwepel strebte der widererstarkte FC Siddessen auch in Wrexen einen Punktgewinn an. Mit einem Sieg hätte man in der Tabelle sogar an Wrexen vorbeiziehen können, doch wie so oft kam alles anders. Das Spiel fing mit enormer Verspätung an, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschien. Einige Zeit und viele Telefonate später konnten die Wrexener zum Glück einen amtlichen Schiedsrichter aus Westheim organisieren und die Partie konnte endlich beginnen.

Wie schon in Hohenwepel hatte der FC auch in Wrexen seine Startschwierigkeiten und musste bereits ab der 4. Minute einem 1:0 Rückstand hinterher rennen. Nur sechs Minuten später stellte Sascha Kleine-Wilde, nach einer Ecke von Sascha Rochell, per Kopf den alten Abstand wieder her. In den folgenden zehn Minuten dominierte der FC das Spiel, war aber oftmals zu hektisch im Abschluss. In der 20. Minute führte ein Black-out von Torwart Florian Greger plötzlich zum Treffer auf der anderen Seite. Ein Weitschuss rutschte dem jungen Keeper durch die Hände und über die Schulter ins Tor. In der Folgezeit bemühte sich der FC weiter, doch als es kurz vor der Pause zum dritten Mal im Siddessener Gehäuse klingelte, schienen die Punkte bereits verloren zu sein.

Die Mannschaften standen gerade wieder auf dem Platz, da schepperte es schon wieder im FC-Kasten. Doch trotz der drei Tore Rückstand steckte die Mannschaft nicht auf. In der 54. setzte sich Daniel Dohmann auf der rechten Seite schön gegen drei Gegenspieler durch. Seine Hereingabe kam präzise auf den Kopf von Sascha Rochell, der den Ball in die Maschen wuchtete und auf 4:2 verkürzte. Der FC kämpfte weiter und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Es gab Chancen auf beiden Seiten, die größten für den FC hatten Reiner Conze und zweimal Klaus Pelka. Es blieb jedoch beim 4:2.

Fazit: Nach dem ersten Sieg in diesem Jahr am letzten Wochenende, zeigte der FC auch diesmal eine gute Leistung. Drei dumme und vermeidbare Tore waren jedoch nicht mehr aufzuholen. Zum ersten Mal in dieser Saison kassierte der FC zudem mehr als drei Gegentore. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft bis zum Schluss gekämpft.

Aufstellung: Florian Greger, Erwin Derksen, Johannes Bobbert, Thomas Dorosala, Gerhard Isaak (50. Dennis Ludwig), Daniel Dohmann (83. Dominik Wiemers), Reiner Conze, Sascha Kleine-Wilde, Andre Ludwig, Sascha Rochell, Klaus Pelka

Tore: 1:0 (4.), 1:1 Sascha Kleine-Wilde (10.), 2:1 (20.), 3:1 (41.), 4:1 (48.), 4:2 Sascha Rochell (54., Vorlage Daniel Dohmann)

Karten: Sascha Rochell (gelb), Klaus Pelka (gelb)