Kategorien
Archiv

FC Siddessen – FC Großeneder/Engar 10:2 (7:0)

So langsam aber sicher lässt sich sagen, dass sich der FC Siddessen momentan in Bestform befindet. nach dem 8:0 Heimerfolg und dem 1:9 Auswärtssieg gegen Peckelsheim II nun ein 10:2 Kantersieg. Das war mehr als eine Revanche für die 2:1 Hinspielpleite in Großeneder.

Der FC Großeneder präsentierte sich erschreckend schwach. Der FC Siddessen hingegen spielte ruhig und wartete auf seine Chance. Es dauerte 19. Minuten ehe es zum ersten Mal richtig gefährlich wurde. Andre Ludwig sprang ein Abpraller direkt vor die Füße, doch anstatt auf das Tor zuzugehen drosch er den tupfenden Ball aus etwa 18 Metern in die Maschen. Das 2:0 erzielte Daniel Dohmann nur sechs Minuten später. Nach einem Konter von der Mittellinie traf er zunächst nur den Pfosten, bei seinem Nachschuss traf er nur einen Gegenspieler und erst im dritten Anlauf kullerte der Ball über die Torlinie. Sascha Rochell war in der 28 Minuten auf dem Weg zum dritten Treffer, wurde dann aber vom Schlussmann von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte er dann aber selbst zum 3:0. Verteidiger Viktor Derksen sorgte mit einem Kopfball in der 37. Minute für das 4:0 und seinen ersten Saisontreffer. Nur eine Minute später konnte sich dann auch Johannes Bobbert in die Torschützenliste eintragen. Nach unzähligen Versuchen, besonders gegen den FC Germete II, klappte es endlich und einer seiner berühmten Fernschüsse schlug direkt unter der Torlatte ein. Wieder nur eine Zeigerumdrehung später war Klaus Pelka zum 6:0 erfolgreich. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich sechs verschiedene FC-Akteure in die Torschützenliste eingetragen. Den 7:0 Pausenstand besorgte dann erneut Daniel Dohmann.

Trainer Theo Kleine-Wilde warnte in der Halbzeitpause noch vor Überheblichkeit, da der Gegner aus Großenender nicht mehr als einen schlechten Trainingspartner darstellte. Dennoch ließ der FC Siddessen in der zweiten Hälfte jegliche Spielkultur vermissen. Erst nach zwei Gegentreffern in der 61. und der 65. Minute, fand die Mannschaft wieder langsam zurück ins Spiel. In der 73. Minute konnte Libero Johannes Bobbert zum zweiten Mal jubeln. Diesmal war er allerdings aus dem Sechzehner erfolgreich. Nach einem Pass von Andre Ludwig überlupfte er seinen Gegenspieler und schlug den tupfenden Ball direkt unter die Latte. Die Zuschauer trauten ihren Augen nicht. Da ist der Libero die ganze Saison mit seinen Weitschüssen erfolglos und plötzlich erzielt er gleich zwei schöne Tore in einem Spiel. In der 83. Minute spielte sich Andre Ludwig durch die gesamte Hintermannschaft und ließ auch dem Schlussmann keine Chance. 9:2. Die Zuschauer warteten eigentlich nur noch auf das zehnte Tor und das sollte dem Mann vorbehalten sein, der den Torreigen bereits eröffnet hatte. Aus halblinker Position erzielte Andre Ludwig sein drittes und letztes Tor an diesem Nachmittag.

Fazit: Heute reichte dem FCS eine mittelprächtige Leistung, um den FC Großeneder mit 10:2 zu besiegen. In der zweiten Halbzeit blieb die Mannschaft zwar einiges schuldig, erzielte aber dennoch drei schöne Tore. Der FC Großeneder spielte an diesem Sonntag wie ein Absteiger, ohne Gegenwehr und Elan. Erfreulich für den FC Siddessen sind diese zehn Tore aber allemal, zudem erzielten Johannes Bobbert und Viktor Derksen ihre ersten Saisontore.

Aufstellung: Pierre Otte, Viktor Derksen (78. Dominik Wiemers), Johannes Bobbert, Thomas Dorosala, Markus Wintermeyer (67. Dennis Ludwig), Daniel Dohmann, Reiner Conze, Eugen Dick (57. Dennis Ludwig), Andre Ludwig, Sascha Rochell, Klaus Pelka

Tore: 1:0 Andre Ludwig (19.), 2:0 Daniel Dohmann (25.), 3:0 Sascha Rochell (28.), 4:0 Viktor Derksen (37., Vorlage Daniel Dohmann), 5:0 Johannes Bobbert (38., Vorlage Thomas Dorosala), 6:0 Klaus Pelka (39., Vorlage Daniel Dohmann), 7:0 Daniel Dohmann (45.), 7:1 (61.), 7:2 (65.), 8:2 Johannes Bobbert (73.), 9:2 Andre Ludwig (83.), 2:10 Andre Ludwig (90., Vorlage Sascha Rochell)