Kategorien
Archiv

SV Lütgeneder – FC Siddessen 3:2 (1:2)

Nach der zuletzt schwachen Leistung und dem glücklichen Sieg über den FC Germete/Wormeln II, zeichnete sich bereits ein Abwärtstrend beim FC Siddessen ab und nun stand ausgerechnet ein schweres Auswärtsspiel beim Angstgegner aus Lütgeneder auf dem Programm. In Lütgeneder kam der FC bereits in der vergangenen Saison mit 4:2 unter die Räder.

Gleich zu Beginn offenbarten sich einige Schwächen im FC-Spiel. Die Streich-Truppe hatte zunächst seine liebe Mühe mit dem aggressiven Auftreten der Gäste. In der 20. Minute entwischte Stefan Reddemann seinem Bewacher Viktor Derksen und köpfte aus kürzester Distanz zur 1:0 Führung ein. Nur sieben Zeigerumdrehungen später egalisierte Andre Ludwig. Nach Kopfballverlängerung von Daniel Dohmann, flankte Erwin Derksen von der rechten Seite und Andre Ludwig erzielte per Volleyabnahme den Ausgleich. Nun war es ein ausgeglichenes Spiel und es gab einige gute Chancen auf beiden Seiten. Kurz vor der Pause köpfte Sascha Rochell, nach Eckball von Andre Ludwig, zur FC-Führung ein.

Trotz der Führung konnte der FC Siddessen nicht zufrieden sein und FC-Coach Werner Streich schloss keinen Spieler von seiner Kritik aus. Im zweiten Durchgang erwischte der FC dann auch den besseren Start und war dem dritten Tor näher, als der SV Lütgeneder dem Ausgleich. In der 54. Minute nutzten die Hausherren dann einen Konter, überspielten die aufgerückte FC-Abwehr und erzielten dass 2:2. Nun drehte sich das Spiel wieder und der SV Lütgeneder nahm das Heft in die Hand. In der 63. Minute war es erneut Stefan Reddemann, der einen Schritt schneller war, als sein Bewacher Viktor Derksen und das 3:2 erzielte. Der FC Siddessen schien sich nun nicht mehr wehren zu können. Lediglich einmal wurde es noch für die Hausherren gefährlich, als Daniel Dohmann aus 16 Metern abzog und den SV-Keeper zu einer guten Parade zwang.

Fazit: Das Auftreten des FC Siddessen war eines Tabellenführers heute wahrlich nicht würdig. Werner Streich war von der desolaten Leistung seiner Mannschaft enttäuscht und machte seinem Unmut, über die verpasste Chance sich weiter an der Tabellenspitze zu etablieren, Luft. Der FC Siddessen zeigte seine bisher schlechteste Saisonleistung und somit ist der Sieg des SV Lütgeneder völlig verdient.

Aufstellung: Florian Greger, Viktor Derksen, reiner Conze, Johannes Bobbert, Thomas Dorosala (31. Eugen Dick), Andre Ludwig, Sascha Kleine-Wilde, Erwin Derksen, Markus Wintermeyer, Daniel Dohmann, Sascha Rochell

Tore: 1:0 (20.), 1:1 Andre Ludwig (27., Vorlage Erwin Derksen), 1:2 Sascha Rochell (44., Vorlage Andre Ludwig), 2:2 (54.), 3:2 (63.)

Karten: Andre Ludwig (gelb), Eugen Dick (gelb)