Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SV Dringenberg II 2:2 (1:0)

Im Spitzenspiel der B-Liga ging es für den FC Siddessen vor allem darum den Anschluss an die Spitze nicht zu verlieren. Bei einer Heimniederlage gegen den Herbstmeister aus Dringenberg, wäre der Punkteabstand auf uneinholbare 7 Punkte gewachsen.

Von Beginn an war der FC Siddessen bemüht den Gästen sein Spiel aufzuzwängen. Dies gelang der Streich-Truppe äußerst gut und so erspielte sie sich bereits nach 10 Minuten die erste Großchance. Nur zwei Zeigerumdrehungen später zahlten sich die erneuten Angriffsbemühungen des FCS aus. Nach einer Flanke von Markus Wintermeyer legte Matthias Weber auf Alexander Dohmann ab, der aus kürzester Distanz das viel umjubelte 1:0 erzielte. Das hatte sich der Spitzenreiter sicher anders vorgestellt und so reagierten die Dringenberger mit wütenden Angriffen. Der FC Siddessen hielt dagegen und spielte weiter nach der Devise Angriff ist die beste Verteidigung. In der 35. Minute vereitelte das Aluminium die bis dahin beste Dringenberger Chance. Vier Minuten später klingelte es dann doch im FC-Kasten. Nach einem Eckball sprang der großgewachsene Christian Hake am Höchsten und köpfte zum 1:1 ein. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.

FC-Coach Werber Streich konnte mit der bisherigen Leistung seiner Mannschaft zufrieden sein und so motivierte er seine Jungs dazu in den zweiten 45 Minuten nicht nachzulassen. Diese Ansprache schien ihre Wirkung nicht verfehlt zu haben, denn der FCS mauerte sich keineswegs hinten ein, sondern drängte auf die erneute Führung. In der 58. Minute konnte der Dringenberger Schlussmann einen Fernschuss von Andre Ludwig nicht festhalten und so hatte Markus Wintermeyer keine Mühe zum 2:1 abzustauben. Jetzt drückte der SV Dringenberg auf den Ausgleich und zehn Minuten später gelang dieser auch. Wieder fiel der Gegentreffer nach einer Ecke. In der Folgezeit gab es noch ein paar gute Chancen auf beiden Seiten, doch letztlich blieb es beim 2:2 Unentschieden.

Fazit: Die Punkteteilung geht absolut in Ordnung und im Grunde können beide Mannschaften mit dem Ergebnis zufrieden sein. Der FC Siddessen hat den Anschluss an die Spitze noch nicht verloren und dennoch hält der SV Dringenberg die Konkurrenz auf Distanz. Etwas ärgerlich ist es, dass beide Gegentore nach Eckbällen fielen, aber gegen die hoch aufgeschossenen Dringenberger war die FC-Defensive bei Kopfbällen einfach machtlos.

Tore: 1:0 Alexander Dohmann (12., Vorlage Matthias Weber), 1:1 (38.), 2:1 Markus Wintermeyer (58.), 2:2 (68.)

Karten: (gelb)