Kategorien
Archiv

FC Germete-Wormeln II – FC Siddessen 0:1 (0:0)

Alle Achtung! Mit dem buchstäblich letzten Aufgebot entführte der FC Siddessen am Ostermontag drei Punkte aus Germete. Dass mit Matthias Weber, Sascha Rochell und Daniel Dohmann drei wichtige Stammspieler fehlen würden, wusste man schon seit Tagen, als am Morgen aber auch noch Thomas Dorosala überraschend absagen musste, befürchtete man schon keine komplette Mannschaft stellen zu können. Umso höher ist dieser Auswärtssieg zu bewerten, da man sich gerade gegen Germete-Wormeln auch schon in Bestbesetzung häufig genug sehr schwer getan hat.

Auf dem tiefen Boden in Germete entwickelte sich von Anfang keine hochklassige, aber eine umkämpfte Partie. Die Gastgeber, die nach der hohen Niederlage vom Samstag endlich wieder punkten wollten, kämpften um jeden Ball. Der FC hielt aber dagegen und konnte sich sogar eine leichte Feldüberlegenheit erspielen. Klare Torchancen blieben aber Mangelware. In der 10. Minute zog Sascha Kleine-Wilde eine Ecke gefährlich auf den kurzen Pfosten, danach hatten Dennis Ludwig und Johannes Bobbert gute Schussgelegenheiten von der Stafraumgrenze, aber beide trafen den Ball nicht voll. In der 44 Minute verfehlte Johannes Bobbert mit einem Freistoß nur knapp das Tor. Die klarste Gelegenheit vergab aber Germete-Wormeln, als ein Stürmer den Ball nach einer guten Rechtsflanke freistehend, aus 4 Metern über das Tor hob.

Nach dem Wechsel das gleiche Bild: großer kämpferischer Einsatz auf beiden Seiten. In der 47. Minute mussten die Siddessener eine Schrecksekunde überstehen, als der wieder fehlerfrei spielende Torwart Florian Greger nach einem Zusammenprall kurz liegen blieb. Aus dem Spiel heraus kam es kaum zu nennenswerten Torchancen, folgerichtig fiel das Tor in der 73. Minute auch nach einer Standardsituation. Eine Ecke von Sascha Kleine-Wilde wurde von einem Abwehrspieler zu kurz abgewehrt, Andre Ludwig nahm den Ball direkt und verwandelte aus 16 Metern zum 1:0. Germete-Wormeln setzte jetzt alles auf eine Karte, wodurch sich für den FC einige Konter-chancen ergaben, die er aber nicht nutzen konnte. Der FC hatte noch einige gefährliche Freistoßaktionen zu überstehen, brachte das 1:0 aber über die Runden. Am Ende merkte man beiden Mannschaften die Belastung von 2 Spielen in drei Tagen deutlich an. Der eine oder andere Spieler war mit seinen Kräften sichtlich am Ende.

Mit Sascha Kleine-Wilde, der sich viel bewegte und durch seine Dribblings und Eckstöße für viel Gefahr vor dem Tor der Germeter sorgte, und mit Viktor Derksen, der vor allem in der 2. Halbzeit durch einige Flügelläufe für Entlastung sorgte, sind zwei der besten Siddessener Spieler vom heutigen Tag genannt. Der FC hat am Osterwochenende die volle Punktzahl eingefahren und gezeigt, dass er die Heimniederlage gegen Großeneder gut verdaut hat und weiter mit ihm zu rechnen ist.

Aufstellung: Florian Greger, Gerhard Isaak, Viktor Derksen, Rainer Conze, Gerhard Isaak, Erwin Derksen, Eugen Dick, Sascha Kleine-Wilde, Dennis Ludwig, Johannes Bobbert, Andre Ludwig

Tore: 1:0 Andre Ludwig (73.)

Karten: Andre Ludwig (gelb)