Kategorien
Archiv

FC Peckelsheim-Eissen-Löwen II – FC Siddessen 1:4 (0:0)

Der FC Siddessen bleibt auch im fünften Spiel in Folge ohne Punktverlust und setzt seine Siegesserie weiter fort. In einer schwachen Partie, besiegte die Streich-Truppe das Ligaschlusslicht verdient mit 4:1 Toren.

In der ersten Halbzeit lief bei beiden Mannschaften nicht viel zusammen. Vieles entstand durch Zufall, längere Ballstafetten und Spielzüge waren dagegen absolute Mangelware. Zwar waren die Gäste aus Siddessen optisch deutlich überlegen, doch sie schafften es im ersten Durchgang nicht ein einziges Mal den Peckelsheimer Schlussmann auf den Prüfstand zu stellen. Lediglich Alexander Dohmann hatte zweimal die Möglichkeit die Seinen in Front zu bringen, doch beide Male verpasste er die Hereingaben seiner Mitspieler um Fußspitzenbreite.

Nach der Pause zeigte sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Der FC Siddessen war weiter das spielbestimmende Team und näherte sich langsam auch dem Peckelsheimer Gehäuse an. In der 55. Minute platzte dann endlich der Knoten. Nach einem weiten Einwurf von Sascha Rochell, erzielte Daniel Dohmann das wichtige 0:1. Markus Wintermeyer scheiterte nur wenige Minuten später, nach Steilpass von Johannes Bobbert, am Aluminium. In der 63. Minuten setzte sich Daniel Dohmann im Strafraum gegen zwei Gegenspieler durch und zog den Ball dann von der Grundlinie scharf vor das Tor, wo bereits die einschussbereiten Matthias Weber und Markus Wintermeyer lauerten. Doch bevor einer der beiden vollenden konnte, zappelte der Ball bereits im Netz. Von einem Peckelsheimer Abwehrspieler war das Leder ins eigene Tor gesprungen. Trotz des Eigentores wirkten die Hausherren wenig geschockt und stellten im direkten Gegenzug gleich den alten Abstand wieder her. Nur noch 2:1.

Vier Zeigerumdrehungen später markierte Matthias Weber das 3:1. Der FCS-Stürmer war zwar wieder einmal sehr bemüht, doch bis zu diesem Zeitpunkt leider etwas glücklos in seinen Aktionen. Nach einem wunderbaren Zuspiel von Sturmpartner Sascha Rochell, entwischte er seinem Gegenspieler zum ersten Mal und hatte schließlich keine Mühe mehr ins leere Tor einzuschieben. In der 80. Minute nutzte Matthias Weber einen Abpraller von Sascha Rochell und staubte zum 4:1 ab. In einem schwachen Spiel war dies auch der Schlusspunkt.

Zwar geht der Auswärtserfolg des FC Siddessen absolut in Ordnung und hätte sogar noch höher ausfallen können, doch nichtsdestotrotz war die Leistung wenig überzeugend. Viel zu selten ließ die Streich-Truppe ihre Klasse aufblitzen. In erster Linie zählen jedoch die drei Punkte, um den Anschluss an den Spitzenreiter aus Bühne zu wahren.

Aufstellung: Pierre Otte, Viktor Derksen, Gerhard Isaak, Johannes Bobbert, Reiner Conze (68. Eugen Dick), Thomas Dorosala, Markus Wintermeyer, Alexander Dohmann, Daniel Dohmann, Matthias Weber, Sascha Rochell (85. Alfons Dohmann)

Tore: 0:1 Daniel Dohmann (55.), 0:2 Eigentor (63., Vorlage Daniel Dohmann), 1:2 (64.), 1:3 Matthias Weber (68., Vorlage Sascha Rochell), 1:4 Matthias Weber (80.)