Kategorien
Archiv

VfR Borgentreich – FC Siddessen 2:0 (0:0)

Der FC Siddessen hat in Borgentreich erwartungsgemäß verloren, er konnte die Niederlage beim 0:2 aber in erträglichen Grenzen halten. Trainer Werner Streich wählte verständlicherweise eine sehr defensive Taktik, zumal ihm mit Sascha Rochell und Alexander Dohmann zwei offensive Spieler fehlten. Dieses Mal spielten Johannes Bobbert und Reiner Conze eine Art Doppellibero. Die Taktik ging auch gut auf. Zwar konnte der FC offensiv nur wenige Aktzente setzen, aber auch die Borgentreicher erspielten sich trotz einer großen Feldüberlegenheit kaum klare Torchancen.

In der 2. Halbzeit erwischten die Borgentreicher einen guten Start und kamen bereits in der 49. Minute zum verdienten 1:0. Die Siddessener Abwehr bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Keeper Christian Rochell war gegen den Schrägschuss machtlos. In der Folge änderte sich am Spielverlauf wenig. Der FC lockerte seine Abwehr nur sporadisch und konnte sich keine Torchance erspielen. In der 84. Minute machten die Borgentreicher den Sack zu. Der gerade eingewechselte Spielertrainer Müller konnte von mehreren Siddessenern nicht am Schuss gehindert werden und erzielte das 2:0.

Unter’m Strich hat sich der FC Siddessen gegen den Aufstiegsaspiranten gut aus der Affäre gezogen. Es wäre schon vermessen gewesen, in Borgentreich einen Punkt zu erwarten. Im nächsten Heimspiel sollten die Chancen besser sein. Bester Mann an diesem Nachmittag war Torwart Christian Rochell, der fehlerfrei spielte und die Borgentreicher mit seinen Paraden fast verzweifeln ließ.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Viktor Derksen, Reiner Conze, Johannes Bobbert (80. Andrej Derksen), Markus Wintermeyer, Erwin Derksen, Sascha Kleine-Wilde, Sebastian Saggel, Daniel Dohmann, Matthias Weber

Tore: 1:0 (49.), 2:0 (84.)

Karten: Reiner Conze (gelb)