Kategorien
Archiv

FC Siddessen – VfR Borgentreich 2:0 n.V. (0:0)

Es war wieder einer dieser packenden und mitreißenden Pokalabende, den die Siddessener Fans am gestrigen Donnerstag erleben durften. Mit 2:0 nach Verlängerung siegte der FCS am Ende hochverdient gegen eine Borgentreicher Mannschaft, die sich kurz vor dem Schluss zumindest teilweise nicht mehr unter Kontrolle hatte. Insgesamt vier Platzverweise zeigte der umsichtig leitende Schiedsrichter in der zweiten Hälfte der Verlängerung. Die Tore für den FC erzielten Sascha Rochell per Distanzschuss (1:0, 100. Minute) und Matthias Weber nach einem Konter (2:0, 119. Minute).

Die Partie gestaltete sich in den ersten 45 Minuten recht ausgeglichen. Beide Mannschaften standen in der Defensive recht kompakt und ließen die gegnerischen Stürmer kaum zur Entfaltung kommen. Auf Siddessener Seite zeigten sich Daniel Dohmann, Gerhard Isaak und Sascha Rochell mit Distanzschüssen gefährlich. Für den VfR Borgentreich boten sich jeweils nach Standards zwei gute Möglichkeiten. Einmal musste Viktor Derksen per Kopf auf der Linie klären.

So ging es ohne Tore in Halbzeit zwei, in der die Hausherren nun mehr Druck nach vorne entwickelten und das Spielgeschehen in den ersten 25 Minuten nach Wiederanpfiff klar dominierten. Die Gäste wurden in die eigene Hälfte zurückgedrängt. Daniel Dohmann aus kurzer Distanz und Matthias Weber per Distanzschuss hatten die Führung auf dem Fuß. Sascha Rochell setzte einen Freistoß knapp am Tor vorbei, einen weiteren konnte der gut aufgelegte Keeper des VfR Borgentreich gerade noch parieren. Die Gäste vergaben in Person von Denis Blome einmal freistehend, zudem konnte FC-Keeper Christian Rochell einen Schuss von Markus Gladen parieren.Ein Tor sollte in der regulären Zeit jedoch keinem Akteur mehr gelingen.

2x 15 Minuten Verlängerung standen an, in denen sich der FCS als das konditionell stärkere Team darstellte. Ein Angriff nach dem nächsten rollte Richtung VfR-Tor und in Minute 100 war es dann schließlich soweit. Sascha Rochell wurde kurz hinter dem Strafraum zu viel Platz gelassen, der Siddessener Angreifer nahm den Ball gekonnt an und platzierte seinen Schuss im rechten unteren Toreck. Als dann Erwin Derksen zu Beginn der zweiten Hälfte der Verlängerung die gelb-rote Karte sah, hätte es für den FC noch einmal eng werden können, doch nur zwei Minuten später durfte ein Borgentreicher ebenfalls vorzeitig duschen gehen. Es folgten mehrere Tumulte aus denen noch zwei weitere Platzverweise für Gäste-Spieler hervorgingen, ehe Matthias Weber nach Zuspiel von Daniel Dohmann mit seinem Tor zum 2:0 den Halbfinaleinzug perfekt machte.

Aus einer starken Mannschaftsleistung ragten am gestrigen Abend Viktor Derksen und Sascha Rochell heraus. Viktor überzeugte durch ein immens starkes Zweikampfverhalten und hatte Borgentreichs Toptorjäger Markus Gladen jederzeit unter Kontrolle. Sascha Rochell überzeugte als wichtiger Rückhalt in der Defensive und kurbelte über schnelle Vorstöße in die gegnerische Hälfte immer wieder das FC-Spiel an.

Aufstellung: Christian Rochell, Viktor Derksen, Gerhard Isaak, Thomas Dorosala (29. Andrej Derksen), Johannes Bobbert, Sascha Kleine-Wilde, Daniel Dohmann, Sebastian Saggel, Matthias Weber, Sascha Rochell, Erwin Derksen

Tore: 1:0 Sascha Rochell (110.), 2:0 Matthias Weber (119., Vorlage Daniel Dohmann)

Karten: Erwin Derksen (gelbrot), Sascha Rochell (gelb), Matthias Weber (gelb), Christian Rochell (gelb)