Kategorien
Archiv

SuS Rösebeck – FC Siddessen 1:1 (1:0)

Bereits am Freitagabend gastierte der FC Siddessen beim SuS Rösebeck. In einer bis zum Schluss spannenden Partie mussten sich die Teams am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Der FC Siddessen fuhr mit breiter Brust nach Rösebeck. Im sechsten Anlauf sollte es endlich mit dem ersten Auswärtserfolg klappen und wie schon in Willebadessen spielte die Streich-Truppe wieder munter und offensiv auf. Beide Mannschaften legten gleich los wie die Feuerwehr, es ging rauf und runter, mit hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten.

Die Gäste aus Siddessen erspielten sich eine leichte Feld- und Chancenüberlegenheit. Zweimal war es Kapitän Daniel Dohmann, der seine Farben hätte in Front schießen können, doch beide Male scheiterte er am starken Rösebecker Schlussmann. Bei einem Schrägschuss von Matthias Weber in der 30. Minute wäre er allerdings machtlos gewesen, doch dieses Mal rettete der Pfosten für die Hausherren.

Zehn Minuten später lag der Ball dann doch im Netz, allerdings im aus Siddessener Sicht falschen. Nach einem Einwurf von der rechten Abwehrseite der Gäste spazierte ein Rösebecker Stürmer völlig unbedrängt durch den Sechzehner und ließ FC-Keeper Pierre Otte keine Abwehrchance.

1:0. Und wie schon in Borgentreich, Bühne, Warburg und Willebadessen musste die Streich-Truppe nun wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Der Schock über den erneuten Rückschlag schien zum Glück nur von kurzer Dauer zu sein, das Pech blieb dem FC jedoch weiter treu. Nur drei Minuten nach dem 1:0 hatte Matthias Weber, nach mustergültiger Vorarbeit von Sascha Rochell, den Ausgleich auf dem Kopf. Die Flanke war genau getimed und Matthias Weber köpfte gegen die Laufrichtung des Keepers. Eigentlich alles richtig gemacht – denkste! Mit einer Glanzparade im Stile eines Handballtorwarts vereitelte der Rösebecker Keeper auch diese Großchance. So ging es also beim Stand von 1:0 in die Kabinen.

Im zweiten Durchgang übernahm der FC Siddessen mehr und mehr das Spielgeschehen, zunächst jedoch ohne sich ähnlich gute Möglichkeiten zu erspielen wie in den ersten 45 Minuten. Die Abwehr, die zuvor nicht immer sicher stand, hatte jetzt alles im Griff und wenn doch mal ein Ball durchkam, war die Gefahr spätestens bei Pierre Otte gebannt. Der eingewechselte Gerhard Isaak sorgte für weitere Stabilität in der Defensive.

In der 60. Minute musste Siddessens Aktivposten Matthias Weber das Feld verlassen. Er hatte sich bei einem Zusammenprall mit seinem Gegenspieler am Knie verletzt. Für ihn kam Markus Wintermeyer in die Partie.

Die beste FC-Chance im zweiten Durchgang hatte wieder Daniel Dohmann, ehe er in der 70. Minute dann den hochverdienten Ausgleichstreffer erzielte. Sascha Rochell hatte sich auf der linken Seite gegen drei Gegenspieler durchgesetzt und den Ball dann scharf vor das Tor gespielt, wo Daniel Dohmann das Leder in bester Gerd Müller Manier über die Linie drückte.

Der FC Siddessen blieb die spielbestimmende Mannschaft, Rösebeck beschränkte sich nun aufs Kontern. Die letzten zehn Minuten spielten die Gäste nach einer Gelb-Roten Karte für einen Rösebecker in Überzahl, doch mehr als ein gefährlicher Freistoß von Sascha Rochell sprang dabei nicht heraus und so mussten sich die Mannschaften letztlich mit dem Unentschieden zufrieden geben.

Fazit: Trotz einer engagierten Leistung gelang es dem FC Siddessen wieder nicht auswärts 3 Punkte einzufahren. Beste Chancen blieben ungenutzt und häufig rächt sich das eben. Auswärts ist es dann immer besonders schwer einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Schade, denn für den FC war da mehr drin. Bleibt noch zu sagen, dass Pierre Otte, der Stammkeeper Christian Rochell an diesem Freitagabend vertrat, nach langer und schwerer Verletzung erstmals wieder zwischen den Pfosten stand, eine gute Partie spielte und der Mannschaft ein sicherer Rückhalt war.

Aufstellung: Pierre Otte, Viktor Derksen, Erwin Derksen, Johannes Bobbert, Andrej Derksen (56. Gerhard Isaak), Sebastian Saggel, Sascha Kleine-Wilde, Matthias Weber (60. Markus Wintermeyer), Sascha Rochell, Daniel Dohmann, Alexander Dohmann

Tore: 1:0 (40.), 1:1 Daniel Dohmann (70., Vorlage Sascha Rochell)

Karten: Matthias Weber (gelb), Sascha Rochell (gelb), Sascha Kleine-Wilde (gelb)