Kategorien
Archiv

SV Scherfede/R. – FC Siddessen 4:1 (2:1)

Nach dem guten Start in die Rückrunde kam der FC heute Nachmittag in Scherfede mit 4:1 etwas unter die Räder. Der Sieg für Scherfede war vielleicht um ein Tor zu hoch, aber in jedem Fall verdient. Gegen einen lauf- und kampfstarken Gegner hatte der FC wenig Chancen. Trainer Werner Streich musste seine Mannschafts wieder ändern und bot mit Pierre Otte im dritten Spiel der Rückserie den 3. Keeper auf, mit Markus Wintermeyer und Thomas Dorosala musste er zwei weitere Feldspieler ersetzen.

Wie schon in der letzten Woche fing sich der FC wieder ein frühes Gegentor. In der 6. Minute war die Abwehr nach einem Eckball nicht richtig im Bilde und die Scherfeder nutzten eine Kopfballchance zum 1:0. Nachdem Pierre Otte kurz vorher noch einen höheren Rückstand verhindern konnte, pfiff der Schiedsrichter in der 42. Minute einen fragwürdigen Elfmeter und Scherfede erzielte das 2:0. Aber fast im Gegenzug (43. Minute) zeigte der FC, was er spielerisch drauf hat. Über Daniel und Alexander Dohmann lief der Ball direkt durch die Scherfeder Abwehr, Sascha Kleine-Wilde brauchte den Ball nur noch über die Linie zu drücken, und der FC war wieder im Rennen.

Nach der Pause konnte der FC das Spiel zunächst offener gestalten. In der 55. Minute sahen zwei FC Abwehrspieler aber nicht gut aus, als sie nach einem Eckball nicht zum Kopfball gingen und der Scherfeder Stürmer den Ball zum 3:1 einköpfte. Zwar hatte der FC durch Daniel Dohmann noch zwei gute Chancen, aber einmal hielt der Scherfeder Keeper sehr gut, und beim anderen Mal konnte er einen Kopfball nicht aufs Tor bringen. In der 87. Minute erhöhte Scherfede auf 4:1.

Damit ist der Höhenflug des FC vorerst einmal gestoppt. Wenn die Mannschaft auch heute klar unterlegen war, so hat sie sich auch fast selbst geschlagen. Der Elfmeter war unnötig und bei den Toren zum 1:3 und zum 1:4 haben die Siddessener kräftig mitgeholfen. In der Abwehr konnte heute einmal mehr vor allem Viktor Derksen überzeugen, im Offensivbereich war Daniel Dohmann am gefährlichsten.
Diese Niederlage ist aber kein Beinbruch. Nächste Woche erwartet den FC allerdings wieder ein schweres Heimspiel gegen die Spitzenmannschaft aus Neuenheerse.

Aufstellung: Pierre Otte, Gerhard Isaak, Viktor Derksen, Andre Derksen (60. Mathias Weber), Johannes Bobbert, Sascha Kleine-Wilde (70. Eugen Dick), Sebastian Saggel, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Sascha Rochell, Alexander Dohmann

Tore: 1:0 (6.), 2:0 Elfmeter (42.), 2:1 Sascha Kleine-Wilde (43., Vorlage Alexander Dohmann), 3:1 (55.), 4:1 (87.)