Kategorien
Archiv

SuS Gehrden/Alt. – FC Siddessen 2:4 (1:2)

Ausgerechnet im Derby gelingt dem FC Siddessen der erste Auswärtssieg der Saison. Dank einer starken Mannschaftsleistung und Toren von Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Sascha Rochell und Alexander Dohmann, sicherte sich der FC auch im Rückspiel die 3 Punkte gegen den Lokalrivalen. Mit 12 Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz bei noch vier ausstehenden Partien, sollte nun der Klassenerhalt endgültig gesichert sein.

Von Beginn an bot die Partie der beiden Nachbarvereine das, was sich die zahlreichen Zuschauer am Platz erhofft hatten. Packende Zweikämpfe, temporeiches Spiel, zahlreiche Torraumszenen und einen Traumstart für den FCS. Bereits nach zwei Minuten erwischte Erwin Derksen den Gegner eiskalt und drückte nach einer Ecke eine Kopfballvorlage von Daniel Dohmann über die Linie. Gehrden schien kurzzeitig geschockt, rappelte sich dann aber auf und übernahm die Regie im Spiel ohne allerdings groß gefährlich vor FC-Keeper Christian Rochell aufzutauchen. Einzig Gehrdens Ausnahmespieler Jean-Paul Kamwada stellte die Siddesser Verteidiger immer wieder vor größere Probleme und konnte meist erst in letzter Sekunde gestoppt werden. Eben dieser Kamwada war es dann auch, der nach 37 Minuten den bis dato dann auch verdienten Ausgleich für die Gäste erzielte. Nach einem Alleingang über den halben Platz ließ er Christian per trockenem Spannstoß keine Chance. Doch meldete sich der FC noch vor der Pause eindrucksvoll zurück. Einen langen Ball auf die linke Seite nahm Matthias Weber gekonnt an, ließ seinen Gegenspieler aussteigen und passte mustergültig quer vor dem Tor her wo Daniel Dohmann nur noch einzuschieben brauchte (43. Minute).

Hälfte zwei gestaltete sich in der Anfangsphase dann recht ausgeglichen und unglücklich musste Siddessen den erneuten Ausgleich hinnehmen. Ein langer Ball bereitete Keeper Christian Rochell mehr Probleme als ihm lieb war. Der FC-Keeper konnte das Leder nur gerade nach oben abwehren. Stephan Ihmor nutzte die Situation und bugiserte den Ball ins Tor (52. Minute). Doch erneut hatte die Streich-Elf nur kurze Zeit später die passende Antwort parat. Sascha Rochell wurde ca 30 Meter vor dem gegnerischen Tor gefoult und ließ es sich nicht nehmen den fälligen Freistoß selbst zu verwandeln (56. Minute). Mit voller Wucht zimmerte Rochell einen Flatterball in Richtung SuS-Tor und erwischte den Keeper auf dem falschen Fuß. In der Folgezeit drückten die Hausherren auf den Ausgleich, waren in der Defensive aber immer wieder anfällig für Konter, von denen Alexander Dohmann eine Viertelstunde vor dem Abpfiff einen zu nutzen wusste. Gleich vier Verteidiger ließ „Äxel“ im Strafraum aussteigen, um das Leder dann trocken im kurzen Eck zu versenken. Die Entscheidung war gefallen. Mit Glück und Geschick rettete man den Vorsprung über die Zeit. Der erste Saisonauswärtssieg war perfekt.

Am kommenden Wochenende erwartet man nun auf der heimischen Asche den punktgleichen TuS Willebadessen.

Aufstellung: Christian Rochell, Viktor Derksen, Gerhard Isaak, Andrej Derksen, Johannes Bobbert, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Sebastian Saggel (67. Thomas Dorosala), Alexander Dohmann, Sascha Rochell, Matthias Weber

Tore: 0:1 Erwin Derksen (2., Vorlage Daniel Dohmann), 1:1 Jean-Paul Kamwada (37.), 1:2 Daniel Dohmann (43., Vorlage Matthias Weber), 2:2 Stephan Ihmor (52.), 2:3 Sascha Rochell (56., Vorlage Sascha Rochell), 2:4 Alexander Dohmann (76.)

Karten: Johannes Bobbert (gelb)