Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SuS Rösebeck 0:3 (0:1)

Wie im B-Liga-Aufstiegsjahr verlor der FC Siddessen trotz der oft dokumentierten Heimstärke sein letztes Saisonspiel vor heimischem Publikum. 0:3 hieß es nach 90 gespielten Minuten, in denen sich beim FCS die alte Abschlussschwäche wieder mehr als deutlich bemerkbar machte. Die Kicker des SuS Rösebeck hingegen „rannten um ihr Leben“. Man merkte den Gästen an, dass sie gewinnen mussten, um sicher auch im nächsten Jahr in der A-Liga dabei zu sein. Hinzu kam eine fast 100%-ige Chancenverwertung.

Die erste Torchance des Spiels bot sich allerdings dem FC, der in Person von Erwin Derksen nach vier Minuten nur den Außenpfosten traf. Fast im Gegenzug fiel dann aber schon der Führungstreffer für den SuS. Die Siddesser Abwehr konnte nach einem Konter den Ball nicht konsequent aus der Gefahrenzone befördern und ein Rösebecker Akteur staubte ab. In der Folgezeit versuchte die Streich-Elf den Druck zu erhöhen, wurde durch die konsequente Spielweise der Gäste aber immer wieder aus dem Tritt gebracht. Und wenn sich dann einmal eine Chance bot, zeigte sich Rösebecks Keeper voll auf der Höhe. Andrej Derksen, Sascha Rochell und Matthias Weber scheiterten in der ersten Halbzeit am SuS-Schlussmann, bei einem Schuss von Daniel Dohmann wäre er chancenlos gewesen – leider verfehlte die Kugel das Gehäuse knapp.

In den zweiten 45 Minuten drückte der FC den Gegner dann in die eigene Hälfte und scheiterte in Person von Alexander Dohmann und Andrej Derksen erneut am Torwart, ehe mit dem 2:0 eine Art Vorentscheidung fallen sollte. Nach einem Freistoß kommt ein Gäste-Akteur im Strafraum frei zum Kopfball und ließ Christian Rochell keine Abwehrmöglichkeit. Als dann Christian in der 80. Minute das 0:3 hinnehmen musste, war die Partie endgültig entschieden.

Am kommenden Wochenende gastiert der FCS beim nun feststehenden Meister und Bezirksliga-Aufsteiger FC PEL.

Aufstellung: Christian Rochell, Alexander Dohmann (84. Johannes Derksen), Gerhard Isaak, Andrej Derksen, Johannes Bobbert, Sebastian Saggel, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Matthias Weber, Sascha Rochell, Thomas Dorosala (76. Sascha Kleine-Wilde)

Tore: 0:1 (7.), 0:2 (69.), 0:3 (80.)

Karten: Sebastian Saggel (gelb), Gerhard Isaak (gelb)