Kategorien
Archiv

SuS Rösebeck – FC Siddessen 0:0

Nach seinem Auftaktsieg in der letzten Woche erreichte der FC Siddessen am heutigen Nachmittag in Rösebeck ein torloses Unentschieden. In einem jederzeit ausgeglichenen Spiel schenkten sich beide Mannschaften nichts. Beide hatten zum Teil auch gute Torchancen, aber letztendlich blieb es beim 0:0.

Die ersten 30 Minuten waren geprägt vom Mittelfeldspiel. Der FC war gut eingestellt von Spielertrainer Reinhard Bobbert und versuchte aus einer sicheren Abwehr heraus durch Konterspiel zum Erfolg zu kommen. Die ersten guten Chancen hatten aber die Rösebecker, als sie jeweils nach einem Freistoß und nach einer Ecke zu guten Kopfballchancen kamen. Die klaren Chancen für den FC blieben überschaubar. In der 30. Minute hatte Alexander Dohmann eine gute Kopfballchance und kurz vor der Halbzeit setzte sich Reinhard Bobbert über die rechte Angriffsseite durch. Seine Hereingabe wurde von einem Rösebecker Abwehrspieler fast ins eigene Tor abgefälscht, doch der Keeper konnte den Ball gerade noch abwehren.

In der 2. Halbzeit dominierte Siddessen teilweise das Spiel. Torchancen hatten Daniel Dohmann (53. Min.) nach Vorarbeit von Alexander Dohmann, Reinhard Bobbert, als er sich in der 65. Minute wieder durchspielte und dann nur knapp aus 7 Metern verzog, und Niels Bröker (70. MIn.) nach sehr gutem Einsatz von Matthias Weber.

Die Schlussphase wurde noch einmal turbulent. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, und zum Glück für den FC trafen die Rösebecker in der 82. Minute nur den Pfosten und im Nachschuss nur die Latte. In der 85. Minute konnte Libero Johannes Bobbert nur mit letztem Einsatz vor einem einschussbereiten Stürmer klären. Die letzte Chance des Spiels gehörte wieder dem FC, als sich Daniel Dohmann gegen 2 Abwehrspieler durchsetzen konnte, aber an dem herauslaufenden Rösebecker Torwart scheiterte.
Insgesamt war es ein verdientes Unentschieden und damit hat der FC gegen Rösebeck in dieser Saison mehr Punkte geholt als in der letzten, denn da wurden beide Spiele verloren.

Aufstellung: Christian Rochell, Erwin Derksen, Thomas Dorosala, Andrej Derksen, Johannes Bobbert, Markus Wintermeyer, Daniel Dohmann, Matthias Weber, Alexander Dohmann, Nils Bröker (88. Markus Gerson), Reinhard Bobbert (68. Johannes Derksen)

Karten: Alexander Dohmann (gelb), Markus Wintermeyer (gelb)