Kategorien
Archiv

SV Hohenwepel – FC Siddessen 0:4 (0:2l)

Traumstart für den FC Siddessen! Der FC gewann heute hochverdient gegen die ersatzgeschwächten Hohenwepeler mit 4:0. Mit dem höchsten Auswärtssieg in der A-Liga hat der FC nunmehr nach 4 Spielen bereits 10 Punkte auf der Habenseite. Mindestens genauso erstaunlich ist, dass Siddessen in allen 4 Spielen ohne Gegentor geblieben ist. Auch heute konnte Keeper Pierre Otte seinen Kasten sauber halten, obwohl er, vor allem in der 1. Halbzeit, mehr geprüft wurde, als ihm lieb sein konnte.

Die Hohenwepeler begannen sehr engagiert und setzten den FC von Anfang an unter Druck. Dabei kam ihnen die Unterstützung durch den böigen Wind sehr entgegen. Die Siddessener Abwehr hatte manchmal Probleme, den Ball aus der Gefahrenzone zu bringen. Nach einer der vielen Ecken musste Erwin Derksen für seinen Keeper sogar auf der Linie klären. Zu diesem Zeitpunkt führten die Siddessener allerdings schon, denn Spielertrainer Reinhard Bobbert wurde in der 17. Minute im 16er gefoult, und Matthias Weber verwandelte den fälligen Elfmeter zum 1:0. Schon 2 Minuten später hätte Alexander Dohmann erhöhen können, als er von seinem Bruder Daniel glänzend freigespielt wurde. Aber er jagte den Ball aus kurzer Entfernung über die Querlatte. Hohenwepel konnte das Spiel in der 1. Halbzeit durchaus offen gestalten, aber die klareren Torchancen hatte der FC. In der 25. Minute spielte Andrej Derksen einen genauen Pass in den Lauf von Niels Bröker, der noch ein paar Schritte mit dem Ball lief und mit einem halbhohen platzierten Schuss dem herauseilenden gegnerischen Torwart keine Chance ließ und auf 2:0 erhöhte. Niels erzielte damit sein 1. Tor bei den Senioren. Glückwunsch!

Nach der Halbzeit hatte der FC den Wind im Rücken, und bei Hohenwepel schwanden merklich die Kräfte. Siddessen beherrschte das Spiel nun ganz deutlich und kam regelmäßig zu guten Torchancen. Eine davon nutzte wiederum Matthias Weber, als er einen Pass von Erwin Derksen auf Höhe der Mittellinie aufnahm, sich gegen 2 Abwehrspieler durchsetzte und zum 3:0 traf. In der 67. Minute konnte sich auch der Kapitän Daniel Dohmann in die Torschützenliste eintragen. Er überlief die gesamte Abwehr und hatte ein bisschen Glück beim Abschluss, so dass der Ball zum 4:0 ins Tor trudelte. Nur 2 Minuten später traf Daniel mit einem fulminanten Linksschuss nur das Lattenkreuz.

Der Sieg hätte durchaus noch deutlicher ausfallen können, obwohl Hohenwepel auch die eine oder andere Chance hatte. Der FC hat sich eine hervorragende Ausgangsposition geschaffen, und ab jetzt gilt es, den Punktevorsprung zu verteidigen, den man sich gegen die anderen abstiegsbedrohten Mannschaften erarbeitet hat. Im nächsten Heimspiel gegen Peckelsheim wird es ungleich schwerer, aber Zuhause ist der FC eine Macht, und das Spiel gegen Germete hat gezeigt, dass man immer für eine Überraschung gut ist.
Zum Schluss noch einen Gruß an unsere beiden USA-Fahrer, die das Geschehen auf unserer Homepage verfolgen.

Aufstellung: Pierre Otte, Erwin Derksen (62. Christopher Lehr), Andrej Derksen, Markus Gerson, Johannes Bobbert, Matthias Weber, Markus Wintermeyer, Nils Bröker, Daniel Dohmann, Alexander Dohmann (83. David Todt), Reinhard Bobbert (70. Johannes Derksen)

Tore: 0:1 Matthias Weber (17., Vorlage Reinhard Bobbert), 0:2 Nils Bröker (25., Vorlage Andrej Derksen), 0:3 Matthias Weber (55., Vorlage Erwin Derksen), 0:4 Daniel Dohmann (67.)