Kategorien
Archiv

FC Siddessen – SV Scherfede/R. 1:3 (0:1)

Im neunten Spiel hat es jetzt auch den FC Siddessen erwischt. Die bisher einzige ungeschlagene Mannschaft der A-Liga verlor ihr heutiges Heimspiel gegen SV Scherfede/R. mit 1:3. Die Zeichen standen von Beginn an nicht gut, denn Trainer Reinhard Bobbert musste zum ersten Mal in dieser Saison auf seinen Kapitän Daniel Dohmann verzichten. Es entwickelte sich ein schnelles Spiel mit einer leichten Feldüberlegenheit der Rimbecker. Die erste klare Torchance hatte aber zunächst das heimische Team, als Markus Wintermeyer in der 15. Minute überraschend aus großer Entfernung abzog und der Rimbecker Keeper den Ball noch so eben um den Pfosten drehen konnte. In der 32. Minute Glück für den FC, als ein abgefälschter Freistoß von der Unterkante der Latte wieder ins Feld sprang. Im Gegenzug wurde Alexander Dohmanns Schuss aus kurzer Entfernung von einem Abwehrspieler abgeblockt. In der 35. Minute fiel der Führungstreffer für Rimbeck. Die Siddessener Abwehr patzte, die Rimbecker konnten sich dreimal den Ball im 16er zuspielen, bis der Ball nach einem Kopfball im Netz lag. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause.

In der Pause musste der FC zweimal verletzungsbedingt wechseln. Keeper Christian Rochell und Abwehrspieler Erwin Derksen mussten durch Michael Müller und Holger Ernst ersetzt werden. Beide machten ihre Sache im späteren Verlauf sehr gut, aber die 2. Halbzeit begann mit einem weiteren Schock. Bereits in der 46. Minute bekam die Siddessener Abwehr im Anschluss an eine Ecke den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Rimbeck erhöhte wiederum durch einen Kopfball auf 2:0. Der FC brauchte einige Zeit, um diesen Rückschlag zu verkraften, aber die Mannschaft gab nie auf und kämpfte sich zurück ins Spiel. Plötzlich entwickelte der FC Druck nach vorne und brachte die Rimbecker Abwehr mehrmals in Schwierigkeiten. In der 67. Minute hatte Matthias Weber zweimal Pech, als er kurz hintereinander nur knapp den Anschlusstreffer verpasste. Der fiel dann aber in der 74. Minute im Anschluss an eine Ecke von Nils Bröker durch Christopher Lehr, der sich am 2. Pfosten energisch durchsetzte und per Kopf das 2:1 erzielte. Jetzt drängte der FC mit aller Macht auf den Ausgleich und in der 80. Minute brannte es lichterloh im Rimbecker Strafraum, als der Ball mehrmals vor das Tor geflankt wurde. Aber die Rimbecker überstanden diese Situationen und kamen zu gefährlichen Kontern. In der Schlussphase konnte sich Michael Müller noch mehrmals auszeichnen, aber das 1:3 in der 84. Minute konnte er nicht verhindern.

Mit dieser Niederlage ist für den FC Siddessen eine einmalige Serie beendet. 8 Spiele, bei nur 2 Gegentoren ist für den FC in der A-Liga wahrscheinlich ein Rekord für die Ewigkeit. Die Mannschaft kann stolz auf das bisher geleistete zurückblicken und hat auch heute nicht enttäuscht. In den nächsten Wochen gibt es einige schwere Spiele, zunächst geht es nach Gehrden und Ziel sollte es sein, in der Hinrunde noch einen Dreier einzufahren.

Aufstellung: Christian Rochell (46. Michael Müller), Erwin Derksen (46. Holger Ernst), Markus Gerson, Christopher Lehr, Johannes Bobbert, Andrej Derksen, Markus Wintermeyer, Sascha Kleine-Wilde, Nils Bröker, Matthias Weber, Alexander Dohmann

Tore: 0:2 (46.), 1:2 Christopher Lehr (74., Vorlage Nils Bröker), 1:3 (83.)