Kategorien
Archiv

FC Germete-W. – FC Siddessen 5:0 (2:0)

Das war wohl nichts. Sang und klanglos ging der FC heute in Germete mit 0:5 unter. Lange Zeit war der Siddessener Abwehrblock eine Bank, aber in den letzten drei Spielen kassierte der FC stoze 14 Gegentore und war dabei selbst nur einmal erfolgreich. Man muss allerdings sagen, dass die Realisten sich nach der guten Hinrunde auch nicht täuschen ließen, sondern sich immer bewusst waren, dass der FC nur unter den günstigsten Bedingungen mit den Spitzenmannschaften der A-LIga mithalten kann, und die sind zur Zeit nicht gegeben. Mit Markus Wintermeyer, Alexander Dohmann, Sascha Rochell und Holger Ernst fehlten auch heute wieder die Alternativen, um in Germete bestehen zu können.

Erstaunlicherweise begann der FC in Germete ziemlich offensiv und gestaltete das Spiel fast eine Viertelstunde ausgeglichen. Aber dann kam die erste Drangperiode der Germeter. In der 13. Minute konnte Keeper Christian Rochell gut parieren, eine Minute später hatten die Germeter eine klare Kopfballchance. In dieser Phase konnte der FC sich nicht mehr befreien und das erste Tor war eine logische Konsequenz. Nach einem Freistoß wurde der Ball per Kopf verlängert und plötzlich stand ein Stürmer völlig frei vor dem Tor und verwandelte zum 1:0. Nur 6 Minuten später fiel das 2:0. Der erste Schussversuch des Germeter Stürmers wurde von 2 Siddessener Spielern geblockt, der Ball fiel dem Germeter aber wieder vor die Füße und gegen dessen verdeckten Schuss war Christian Rochell machtlos. Dazu trafen die Germeter mit einem Kopfball noch die Querlattte. Demgegenüber hatte der FC lediglich eine Torchance durch Kapitän Daniel Dohmann, als er nach einem Freistoß allein vor dem Tor stand, den Ball aber nicht voll traf.

Hervorzuheben ist heute eine starke Leistung von Markus Gerson, der sehr zweikampfstark war und mit großem Einsatz spielte. Ab der 68. Minute standen heute übrigens 4 Derksen-Brüder auf dem Platz. So etwas kommt sicher auch nicht so häufig vor.
Nach drei sieglosen Spielen wird es Zeit, dass der FC mal wieder punktet. In der nächsten Woche ist spielfrei, dann kommt Rösebeck und das letzte Spiel vor der Winterpause findet in Warburg statt. Der FC sollte beide Spiele nicht verlieren, um ganz beruhigt in die Winterpause gehen zu können.

Aufstellung: Christian Rochell, Viktor Derksen, Andrej Derksen, Markus Gerson, Johannes Bobbert, Eugen Dick, Sascha Kleine-Wilde, Matthias Weber, Erwin Derksen, Daniel Dohmann (68. Johnannes Derksen), Nils Bröker (64. Christopher Lehr)

Tore: 1:0 (17.), 2:0 (23.), 3:0 (55.), 4:0 (75.), 5:0 (80.)

Karten: Erwwin Derksen (gelb)