Kategorien
Archiv

SF Warburg 08 II – FC Siddessen 2:1 (2:1)

Das letzte Aufgebot des FC hat es leider nicht geschafft, zumindest einen Punkt aus Warburg zu entführen. Zwar war Kapitän Daniel Dohmann wieder mit an Bord, aber Andrej und Erwin Derksen mussten aus privaten Gründen kurzfristig absagen, so dass Trainer Reinhard Bobbert gerade mal 11 Spieler zur Verfügung hatte.

Dann ging es für den FC aber sehr verheißungsvoll los. Bereits in der 7. Minute konnte Daniel Dohmann die erste Chance zum Führungstreffer nutzen. Daniel selbst war in den Strafraum gedribbelt. Sein Schuss wurde zunächst noch abgeblockt, aber aus dem Gewühl heraus konnte er dann den Ball im Nachsetzen zum 1:0 über die Linie bringen. Leider konnte der FC die Führung wieder nicht lange behaupten. In der 15. Minute konnten sich die Warburger über die rechte Angriffsseite durchsetzen, und eine gute Flanke wurde unhaltbar per Kopf zum Ausgleich verwandelt. Wiederum nur 6 Minuten später eine fast identische Situation. Wieder eine Rechtsflanke, wieder konnte ein Warburger Stürmer ungehindert gegen die Laufrichtung des Keepers köpfen, aber dieses Mal konnte Christian Rochell den Ball gegen den Pfosten lenken und anschließend festhalten. Zum Entsetzen der Siddessener Spieler erkannte der Schiedsrichter aber auf Tor.

In der Folgezeit hatte der FC das Spiel eigentlich im Griff. In der 25. Minute traf Holger Ernst nach einer Ecke mit einem wuchtigen Kopfball nur die Latte. Den Abpraller verzog Alexander Dohmann knapp. In der 37. Minute erspielte sich wieder Daniel Dohmann eine tolle Chance, aber der Warburger Keeper konnte im letzten Moment klären.

Nach der Pause kam der FC nicht so recht ins Spiel. Warburg war spielbestimmend und hatte durchaus mehrmals die Möglichkeit die Führung auszubauen. Der FC hatte nur noch 2 hochkarätige Chancen. Beide Male war Matthias Weber beteiligt. Bei der ersten Chance setzte er sich erfolgreich auf der linken Seite durch, doch seine gute Hereingabe konnte David Todt nicht richtig verwerten. Beim zweiten Mal setzte sich Matthias wieder von links durch, und lief plötzlich allein auf das Tor zu. Leider war der Winkel zu spitz, um erfolgreich abschließen zu können.

Der FC hat es in den beiden Osterspielen versäumt, den Klassenerhalt frühzeitig klarzumachen. Am heutigen Spieltag sollte man den Spielern allerdings keinen Vorwurf machen, denn es war wirklich das letzte Aufgebot, das auf dem Platz stand. Zu allem Überfluss musste in der 60. Minute auch noch Alexander Dohmann verletzt ausgewechselt werden.

Letztlich war es eine knappe Niederlage beim Tabellenletzten, an der der Unparteiische großen Anteil hatte. Egal ob die Niederlage verdient oder unverdient war, Tatsache ist, dass der Schiedsrichter ein Tor gegeben hat, obwohl er- nach eigener Aussage- nicht gesehen hat, dass der Ball hinter der Torlinie war. Der Schiedsrichter stand viel zu weit entfernt, um die Situation zu beurteilen. Bedauerlich für den FC ist, dass er durch diesen umstrittenen Pfiff das Spiel entschieden hat.

Aufstellung: Christian Rochell, David Todt, Markus Gerson, Markus Wintermeyer, Reiner Conze, Holger Ernst, Christopher Lehr, Daniel Dohmann, Nils Bröker, Alexander Dohmann (60. Reinhard Bobbert), Matthias Weber

Tore: 0:1 Daniel Dohmann (7.), 1:1 (15.), 2:1 (20.)