Kategorien
Archiv

SV Scherfede/R. – FC Siddessen 4:0 (2:0)

Der FC Siddessen unterlag beim SV Scherfede heute deutlich mit 4:0. Sicherlich haben nur ausgemachte Optimisten mit einem Punkt in Scherfede gerechnet, aber trotzdem hat der FC sich heute – vor allem in der 2. Halbzeit – besser verkauft, als das Ergebnis vermuten lässt.

In der 1. Halbzeit war Scherfede deutlich überlegen und hätte vielleicht auch mehr als die beiden Tore schießen können. Keeper Christian Rochell mit guten Reflexen und einmal der Pfosten vereitelten weitere gute Chancen. Die beiden Tore in der 10. und in 33. Minute fielen aber unter Mithilfe der Siddessener Abwehr. Bei beiden Toren konnten sich die Scherfeder den Ball im 16-er ungehindert zu spielen und aus kurzer Entfernung verwandeln. Dem FC blieben nur einige Konter, die aber nicht gut genug ausgespielt wurden, obwohl die Defensivabteilung der Scherfeder auch nicht den sichersten Eindruck machte.

Nach der Pause kam der FC plötzlich überraschend gut ins Spiel. Er erarbeitete sich wesentlich mehr Spielanteile und kam sogar zu richtig guten Chancen. In der 53. Minute setzte sich Kapitän Daniel Dohmann nach einer Ecke sehr gut in Szene, doch sein Kopfballaufsetzer aus kurzer Entfernung kam leider direkt auf den Torwart. Danach hatte der FC noch zwei Mal die Möglichkeit zu verkürzen. Beide Male kam man aus kurzer Entfernung freistehend zum Schuss, aber jedes Mal wurde zu unplatziert abgeschlossen, so dass die Bälle direkt auf den Torwart kamen.

In der Schlussphase sorgte Scherfede dann für klare Verhältnisse. In der 70. und 88. Minute wurde der Vorsprung auf 4:0 ausgebaut.

Mit dieser Niederlage kann der FC sicherlich leben, zumal heute durchaus gute Ansätze zu sehen waren. In der nächsten Woche gegen Hohenwepel geht es aber ums Ganze. In diesem Spiel muss der FC in jedem Fall punkten. Am nächsten Sonntag wird sich auch die Personaldecke wieder etwas entspannt haben, und es bleibt zu hoffen, dass der Siddessener Anhang dann auch wieder etwas zahlreicher erscheint, um die Mannschaft zu unterstützen.

Aufstellung: Christian Rochell, Markus Gerson, Andrej Derksen, Gerhard Isaak, Reinhard Bobbert (68. David Todt), Holger Ernst, Erwin Derksen, Markus Wintermeyer, Daniel Dohmann, Matthias Weber, Nils Bröker

Tore: 1:0 (15.), 2:0 (33.), 3:0 (70.), 4:0 (88.)

Karten: Markus Gerson (gelb)