Kategorien
Archiv

FC Neuenheerse/H. – FC Siddessen 5:4 (3:2)

Die gute Nachricht ist, dass der FC Siddessen auswärts 4 Tore geschossen hat, die schlechte Nachricht ist, dass er gleichzeitig aber auch 5 Gegentore kassiert hat und damit in Herbram ohne Punktegewinn bleibt. Eigentlich ist es kaum zu glauben, dass man bei 4 Toren mit leeren Händen dasteht, aber genau das ist dem FC passiert. Der FC Siddessen begann das Spiel heute überlegen. Mit schnellem Spiel brachte er die Neuenheerser Abwehr schon zu Beginn einige Male in Verlegenheit. Es zeigte sich aber bei den Gegenstößen der Heimmannschaft, dass Siddessen in der Defensive Probleme hatte.

In der 16. Minute ging Neuenheerse mit 1:0 in Führung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld kam ein Neuenheerser Stürmer aus kurzer Entfernung völlig frei zum Kopfball und ließ Keeper Christian Rochell keine Chance. Nur 2 Minuten später konnte Siddessen ausgleichen. Daniel Dohmann verlängerte einen Einwurf mit dem Kopf in den 5-Meter-Raum und Markus Wintermeyer stocherte den Ball aus dem Gewühl heraus über die Torlinie.

In der 25. Minute ging Neuenheerse wieder in Führung. Die Siddessener konnten einen Angriff über die linke Seite nicht unterbinden, Gerhard Isaak berührte den harten Torschuss zwar noch, konnte die Flugbahn des Balles aber nicht entscheidend verändern und es stand 2:1. Nur drei Minuten später hatte Siddessen riesengroßes Glück, als Gerhard Isaak für seinen geschlagenen Torwart auf der Torlinie rettete. Er rettete aber nicht, wie der Schiedsrichter, dem die Sicht versperrt war, meinte, mit dem Kopf, sondern mit der Hand. Die Folge waren natürlich wütende Proteste der Heimmannnschaft. Die sich noch steigerten, als fast im Gegenzug Daniel Dohmann im 16er klar gefoult wurde und es den verdienten Elfer gab. Der Captain selbst verwandelte sicher zum 2:2. Siddessen blieb leider in der Abwehr anfällig und handelte sich noch vor der Halbzeit zum dritten Mal einen Rückstand ein. In der 40. Minute ging Neuenheerse nach einem Angriff über die linke Seite mit 3:2 in Führung.

Nach der 60. Minute erhöhte Neuenheeerse sogar noch auf 4:2. Ein Neuenheerser Mittelfeldspieler lief über den halben Platz ohne entscheidend gestört zu werden, und traf mit einem wuchtigen Schuss aus 18 Metern ins Netz. Damit schien das Spiel eigentlich gelaufen, zumal Siddessen sich kaum noch Chancen erspielen konnte. In der 68. Minute kam Siddessen aber plötzlich noch einmal heran. Nach einem Doppelpass mit Daniel Dohmann kam Markus Wintermeyer zum Abschluss, der Neuenheerser Torwart konnte den hart geschossenen Ball nur abklatschen und Alexander Thiel netzte zum 4:3 ein. Nur 2 Minuten später war wieder Alexander Thiel zur Stelle, der die gesamte Neuenheerser Abwehr einschließlich des Torwarts ausspielte und den Ausgleich erzielte.

Leider zeigte Siddessen jetzt nicht genug Cleverness, um dieses Unentschieden zunächst einmal zu halten. Fast im Gegenzug kam ein Neuenheerser Stürmer frei zum Schuss, Christian Rochell konnte den Ball so eben zur Seite abwehren, aber ein anderer Spieler konnte den Ball dann aus 7 m einschieben. Bei diesem Spielstand blieb es bis zum Abpfiff. Der FC Siddessen bewies heute eine riesige Moral, kam nach Rückständen immer wieder zurück ins Spiel, wurde aber letztlich nicht belohnt. Unter dem Strich ist die vermeidbare Niederlage in Neuenheerse noch kein Beinbruch, aber in der nächsten Woche kommt der Aufsteiger aus Bonenburg, dann sollte der FC allerdings wieder einmal einen Dreier holen.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Erwin Derksen, Markus Gerson, Johannes Bobbert, Reiner Conze (60. Holger Ernst), Markus Wintermeyer, Daniel Dohmann, Nils Bröker, Alexander Thiel, Hendrik Bobbert

Tore: 1:0 (16.), 1:1 Markus Wintermeyer (18. Vorlage Daniel Dohmann), 2:1 (25.), 2:2 Daniel Dohmann (30. Vorlage Daniel Dohmann), 3:2 (40.), 4:3 Alexander Thiel (68. Vorlage Markus Wintermeyer), 4:4 Alexander Thiel (70. Vorlage Gerhard Isaak), 5:4 (71.)

Karten: Gerhard Isaak (gelb), Markus Wintermeyer (gelb)