Kategorien
Archiv

SuS Gehrden/Alt. – FC Siddessen 1:0 (0:0)

Der FC Siddessen konnte die günstige Gelegenheit, dass Gehrden in der letzten Woche 3 Platzverweise hinnehmen musste, nicht nutzen und verlor das Spiel mit 1:0. Gehrden hatte zu Beginn mehr Spielanteile und auch die erste Torchance, die jedoch nichts Zählbares brachte. Nach 20 Minuten kam Siddessen besser ins Spiel, konnte sich aber auch keine klaren Torchancen erspielen. Die größten Chancen hatten noch Gerhard Isaak, der einen Weitschuss nur knapp neben den Pfosten setzte, und Daniel Dohmann, dessen Schuss der Gehrdener Keeper parieren konnte. Insgesamt war es eine zerfahrene erste Halbzeit, in der Gehrden den spielerisch reiferen Eindruck hinterließ.

In der 2. Halbzeit übernahm zunächst wieder Gehrden die Initiative, aber klare Chancen blieben weiterhin Mangelware. Die Siddessener Stürmer waren bei ihren hautnah deckenden, aggressiven Gegenspielern in guten Händen, so dass der FC kaum zu durchdachten Aktionen kam. Zum Ende des Spiels drehten die Gehrdener noch einmal auf. In der 78. Minute kamen sie nach einer Ecke zur bis dahin klarsten Torchance, doch der Schuss aus 6 m traf nur die Oberkante der Querlatte.

In der 83. Minute kam Siddessen durch einen Freistoß von Daniel Dohmann noch zu einer Torchance. Bei der anschließenden Ecke hatte Markus Gerson eine gute Gelegenheit, doch sein Schuss wurde noch abgeblockt. Die Entscheidung fiel dann in der 84. Minute. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld führte dazu, dass die Gehrdener auf der rechten Angriffsseite plötzlich viel Platz hatten. Die Siddessener konnten die butterweiche Flanke nicht verhindern, und ein Gehrdener Stürmer verwandelte mit einem schönen Kopfball unhaltbar in den linken Torwinkel.

Der FC Siddessen hat jetzt drei Partien hintereinander verloren, aus denen man mindestens 3 Punkte hätte holen müssen. So muss man sich leider, trotz eines guten Saisonstarts, nach unten orientieren. Das nächste Heimspiel sollte unbedingt gewonnen werden.

Aufstellung: Christian Rochell, Gerhard Isaak, Reiner Conze, Markus Gerson, Johannes Bobbert, Markus Wintermeyer, Erwin Derksen, Nils Bröker, Daniel Dohmann, Alexander Dohmann, Alexander Thiel

Tore: 1:0 (84.)