Kategorien
Archiv

SV Scherfede/R. – FC Siddessen 2:1 (2:1)

Eine starke kämpferische und über weite Teile auch spielerisch gute Leistung sollte für den FC Siddessen am gestrigen Nachmittag nicht zu einem Punktgewinn bei den favorisierten Scherfedern reichen. Die Gegentore fielen zudem äußerst unglücklich.

Auf einem schwer zu bespielenden, tiefen Rasen gehörte dem FCS die Anfangsphase. Schnelles Spiel über die Außen mit Nils Bröker und Daniel Dohmann sorgte für Gefahr vor dem Scherfeder Tor. Die Hausherren brauchten etwas Zeit, um ins Spiel zu finden, drückten dann aber unser Team mit Unterstützung des Rückenwinds immer mehr in die Defensive und erarbeiteten sich ebenfalls erste Tormöglichkeiten. Mitten in die erste Drangphase der Hausherren fiel dann aber der Führungstreffer für den FCS. Der heute erstmals von Beginn an als Libero aufgebotene Michael Ritzenhoff nahm sich bei einem Freistoß aus 23 Metern ein Herz und zirkelte das Leder schön ins lange Eck.

Nur fünf Minuten war die Führung allerdings schon wieder dahin. In einem Laufduell verpasste Verteidiger Gerhard Isaak den Ball, rutschte weg und berührte im Liegen bedrängt von zwei Angreifern den Ball mit der Hand. Den fälligen Elfmeter verwandelte der SV dann sicher und sollte noch vor dem Pausenpfiff in Führung gehen. In der 42. Minute segelte eine Ecke in den Strafraum, Reiner Conze wollte klären, das Leder rutschte ihm von der Stirn ab und flog vorbei am verdutzen Christian Rochell ins Tor. Trotz einer couragierten ersten Halbzeit musste der FCS somit mit einem Rückstand in die Pause gehen, zeigte im zweiten Durchgang dann aber, dass die Moral weiterhin stimmte. Mit der Unterstützung des Windes konnte unsere Mannschaft Scherfede immer mehr unter Druck setzen und hatte mehrmals die Möglichkeit zum Ausgleich. Reiner Conze hätte nach einer Ecke fast ein zweites Mal getroffen, scheiterte jedoch an der Latte. Eine Minute später setzte Alexander Thiel einen Freistoß an den Pfosten. Zudem vergab Alexander kurz vor dem Abpfiff noch eine gute Schussmöglichkeit.

Da der FCS mehr und mehr aufmachte kamen die Hausherren zu zahlreichen Kontern, wo Christian Rochell mehrmals gut parierte und auch zweimal der Pfosten rettete. „Ein 3:3 wäre wohl ein gerechtes Ergebnis gewesen“, waren sich nach dem Schlusspfiff beide Lager einig.

Doch davon kann sich der FCS nichts kaufen, allerdings kann auf die gezeigte Leistung aufgebaut werden.

In der Abwehr überzeugten besonders Markus Gerson und Michael Ritzenhoff bei seinem Liberodebut. Er wurde von außen jederzeit von Johannes Bobbert unterstützt und fand sich immer besser im Spiel zurecht.

Aufstellung: Christian Rochell, Markus Gerson, Gerhard Isaak, Reiner Conze, Michael Ritzenhoff, Erwin Derksen, Daniel Dohmann, Nils Bröker, Hendrik Bobbert, Markus Wintermeyer, Alexander Thiel

Tore: 1:0 Michael Ritzenhoff (23. Vorlage Daniel Dohmann), 1:1 (28.), 2:1 (42.)