Kategorien
Archiv

SV Scherfede/Rimbeck – FC Siddessen 3:3 (2:0)

Der FC Siddessen schießt beim hoch gehandelten SV Scherfede drei Tore und nimmt völlig überraschend einen Punkt mit. Dabei begann der Tag für Coach Reinhard Bobbert überhaupt nicht gut, denn der FC hatte mit erheblichen Personalproblemen zu kämpfen.

Markus Wintermeyer musste kurzfristig absagen, Reiner Conze ist noch im Urlaub, Neuzugang Sebastian Saggel noch verletzt. Da musste Christopher Lehr von Anfang an ran und Florian Grabosch fuhr als einziger Auswechselspieler mit nach Scherfede.

Auf dem Platz nahm das Spiel zunächst seinen erwarteten Verlauf. Bereits in der zweiten Minute ging die Heimmannschaft in Führung. Nach einem Missverständnis in der Siddessener Abwehr erlief sich der Scherfeder Mittelstürmer Albert Götte einen langen Ball und schob an Keeper Christian Rochell vorbei zum 1:0. Scherfede blieb in der Folgezeit die absolut überlegene Mannschaft, das Spiel fand fast nur in der Siddessener Hälfte statt, es gab kaum Entlastungsangriffe. Mit Glück und Geschick verhinderte Siddessen weitere Gegentore bis zur 44. MInute. Bei einer Ecke ging kein Abwehrspieler dem Ball entgegen und der Scherfeder Dennis Kleinert konnte den Ball mit dem Fuß zum 2:0 verlängern.

Für alle Beteiligten war klar, dass der Sieger dieser Partie feststand, und es nur noch um die Höhe des Sieges ging. Siddessen kam aber durchaus selbstbewusst aus der Kabine und erspielte sich mehr Feldanteile. In der 65. Minute wurde Daniel Dohmann 18 m vor dem Tor gefoult, und Michael Ritzenhoff verwandelte den Freistoß direkt zum 2:1.

Nur drei Minuten später erzielte Daniel Dohmann nach einer Ecke von Alexander Thiel per Kopf den völlig überraschenden Ausgleich. Nun geriet die Siddessener Abwehr wieder mehr unter Druck, aber mit einem überragenden Chrsitian Rochell im Tor, mit viel Einsatz und auch mit etwas Glück überstand der FC manche gefährliche Situation.

In der Schlussphase schienen sich aber alle Akteure bereits mit dem Resultat abgefunden zu haben. Doch die letzten 5 Minuten hatte es noch einmal in sich. Nach einer zu weit geschlagenen Ecke rollte der Ball auf der anderen Abwehrseite fast aus dem 16er heraus, ein Siddessener Abwehrspieler und ein Scherfeder Stürmer gerieten aneinander und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Der wurde sicher verwandelt und Scherfede führte 3:2.

In der letzten Spielminute gab es noch einen langen Ball aus dem Halbfeld in den 16er der Scherfeder, Daniel Dohmann nahm den Ball aus der Luft an, während ein Scherfeder Abwehrspieler in den Ball hineinrutschte und Daniel dabei zu Fall brachte. Konsequenterweise zeigte der Schiedsrichter auch in dieser Situation auf den Punkt. Daniel Dohmann übernahm die Verantwortung, zeigte sich nervenstark und verwandelte flach zum Endstand von 3:3.

Der FC hat heute wirklich alle überrascht. Natürlich hatte er heute eine fast hundertprozentige Chancenverwertung, natürlich hat er die Tore durch Standards erzielt, aber die Mannschaft hat durch eine gute kämpferische Leistung überzeugt und imponiert und den Punkt redlich verdient.

Aus einer guten Mannschaft ragten neben Christian Rochell heraus: Neuzugang Christian Bröker, der heute sein wohl bestes Spiel für den FC machte, Kapitän Daniel Dohmann, der an allen drei Toren und an fast jeder Offensivaktion beteiligt war, Alexander Thiel, der durch seine Laufstärke für Entlastungsangriffe sorgte und die Abwehrspieler Erwin Derksen und Gerhard Isaak, die gegen die gefährlichen Sturmspitzen der Scherfeder spielen mussten.

Eine Anmerkung zum Schluss: Es war trotz des Dauerregens eine bemerkenswert faire Partie von beiden Seiten.

Aufstellung: Christian Rochell, Erwin Derksen, Gerhard Isaak, Markus Gerson, Michael Ritzenhoff, Christopher Lehr (85. Florian Grabosch), Alexander Thiel, Holger Ernst, Alexander Dohmann, Daniel Dohmann, Christian Bröker

Tore: 1:0 Albert Götte (2.), 2:0 Dennis Kleinert (44.), 2:1 Michael Ritzenhoff (65.), 2:2 Daniel Dohmann (68.), 3:2 Eugen Deibert (85.), 3:3 Daniel Dohmann (89.)

Karten: Alexander Dohmann (gelb)