Kategorien
Archiv

FC Westheim-Oesdorf – FC Siddessen 5:1 (3:0)

Der FC Siddessen erwischte heute einen rabenschwarzen Tag. Westheim dominierte von der ersten Minute an das Spielgeschehen, während sich die Gäste bis tief in die eigene Hälfte zurückzogen. Trotz nomineller Überlegenheit in der Defensive ließ sich der FC Siddessen ein ums andere Mal durch Flanken aus dem Halbfeld überraschen. Es schien lediglich eine Frage der Zeit zu sein, ehe Westheim den Führungstreffer markieren würde.

So war es Paul Daniel, der eine Flanke von der rechten Seite im Strafraum mit der Brust stoppte und dann eiskalt zum 1:0 einnetzte. Noch vor der Pause ließ sich die Abwehr der Gäste zwei weitere Male von den Westheimer Angreifern übertölpeln. Vorne lief beim FC derweil wenig zusammen. Lediglich zweimal tauchten Angreifer des FC Siddessen gefährlich vor dem Tor der Westheimer auf. Die Angreifer hingen weitestgehend in der Luft, weil die langen Bälle aus der Abwehr nicht ankamen und das Mittelfeld nicht nachrückte. Die 3:0 Pausenführung der Gastgeber war da nur logische Konsequenz.

Im zweiten Durchgang gelang es dem FC Siddessen zunächst das Spiel durch eine Umstellung offener zu gestalten. Alexander Dohmann rückte vom Mittelfeld ins Sturmzentrum und bildete fortan mit seinem Bruder Daniel das Angriffsduo in vorderster Front. Plötzlich ergaben sich auch Chancen für die Gäste. Das Tor fiel allerdings wieder auf der anderen Seite. Ein Westheimer Spieler lief völlig unbehelligt von der Siddessener Defensive über den halben Platz. Seine verunglückte Flanke fälschte FC-Schlussmann Pierre Otte dann bei seinem Rettungsversuch ins eigene Tor ab.

Auf der Gegenseite schien eine Offensivaktion des FC Siddessen bereits geklärt, als Daniel Dohmann sich im Westheimer Strafraum geschickt bewegte und von zwei Westheimer Abwehrspielern zu Fall gebracht wurde. Ein klarer, wenn auch völlig unnötiger Strafstoß. Der Gefoulte trat selbst an, doch symptomatisch für das Spiel der Gäste heute, scheiterte er indem er rechts oben am Gehäuse vorbeischoss. Wenige Minuten später machte er es besser. Eine Flanke von Holger Ernst spitzelte Alexander Dohmann an den kurzen Pfosten, den Abpraller schob sein Bruder Daniel dann aus kürzester Distanz über die Linie.

Das Mittelfeld war jetzt weitestgehend aufgelöst worden, so dass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte mit Chancen auf beiden Seiten. Die Hausherren blieben allerdings das gefährlichere Team und auch das glücklichere. Obwohl FC-Keeper Pierre Otte einige Male gut reagierte, musste er noch ein weiteres Mal hinter sich greifen. Das 5:1 markierte dann auch den Schlusspunkt der Partie.

Der FC Siddessen trat heute völlig mut-, kampf- und ideenlos auf und war den Hausherren in allen Belangen unterlegen. Zwar besserte sich die Einstellung und das Spiel des FC in den zweiten 45 Minuten, das reichte aber vorne und hinten nicht, um den drei Tore Rückstand noch zu egalisieren. Am kommenden Sonntag wird ein anderes Auftreten gefragt sein, um gegen den heute siegreichen FC Großeneder/Enger zu punkten.

Aufstellung: Pierre Otte, Michael Ritzenhoff, Markus Gerson (75. Florian Grabosch), Gerhard Isaak, Reiner Conze (46. Christopher Lehr), Holger Ernst, Alexander Dohmann, Alexander Thiel, Sascha Kleine-Wilde, Daniel Dohmann

Tore: 4:1 Daniel Dohmann