Kategorien
Archiv

Drei Punkte gegen Konkurrenten: FC Siddessen – FC Großeneder/Engar 4:1 (2:1)

Am zehnten Spieltag der Warburger A-Liga konnte der FC Siddessen auf heimischer Asche gegen den direkten Konkurrenten aus Großeneder den vierten Saisonsieg feiern. Trainer Reinhard Bobbert musste seine Elf wieder einmal umstellen. Für den angeschlagenen Reiner Conze begann Florian Grabosch im Defensivbereich. Zudem stand Stammkeeper Christian Rochell wieder zur Verfügung.

Es entwickelte sich von Beginn an ein zerfahrenes Spiel mit leichten Feldvorteilen für die Gastmannschaft. Der FC war augenscheinlich noch nicht auf dem Platz und wirkte passiv. Große Torgelegenheiten entwickelten sich auf beiden Seiten zunächst nicht. Es dauerte bis zur 30. Minute bis der FC den ersten gelungenen Angriff vortrug. Aus dem Mittelfeld wurde der Ball auf Alexander Dohmann gespielt, der sich auf der linken Seite im Zweikampf mit seinem Gegenspieler behauptete. Seine auf den zweiten Pfosten geschlagenen Flanke brauchte der mitgelaufenen Mittelfeldspieler Holger Ernst nur noch einzunicken.

Wer glaubte, dass die Führung Ruhe in das Spiel des FC bringen würde, sah sich getäuscht. Im direkten Gegenzug setzte sich Großeneder über die linke Abwehrseite des FC durch. Eine scharfe Hereingabe schloss ein Stürmer der Gastmannschaft in das lange Eck ab. Der FC fand nach diesen beiden Toren besser ins Spiel. Die Einstellung stimmte jetzt. Es dauerte jedoch bis zur 44. Minute ehe die nächste Gefahr vor dem Tor der Gäste entstand. Alexander Thiel schlug einen Freistoß von der rechten Außenbahn in den Strafraum. Alexander Dohmann verwertete die Hereingabe völlig freistehend mit dem Kopf zur erneuten Führung.
Mit dieser knappen und glücklichen Führung ging es in die Halbzeit. Florian Grabosch musste verletzungsbedingt in der Kabine bleiben. Ihn ersetzte Eugen Dick.

Nach der Pause trat der FC konzentrierter auf. Man merkte gleich, dass der Trainer in der Kabine den richtigen Ton getroffen hatte. So dauerte es bis zur 55. Minute bis der FC erneut jubeln konnte. Alexander Thiel brachte erneut einen Freistoß von der rechten Seite vor das Tor. Ein Großenederer Abwehrspiel legte beim Klärungsversuch den Ball mustergültig für den freistehenden Kapitän Daniel Dohmann auf, der den Ball volley ins kurze untere Eck schob.

Der FC erlangte nun noch mehr Sicherheit und fand immer besser ins Kombinationsspiel. In der 65. Spielminute setzte sich Markus Gerson im Zweikampf mit seinem Gegenspieler durch. Er trug den Ball über die linke Angriffsseite in die gegnerische Spielhälfte. Ein gekonnter Flügelwechsel brachten den freistehenden Holger Ernst ins Spiel. Seine scharfe Hereingabe vom Sechzehnereck erlief Alexander Dohmann. Alexander netzte souverän zu seinem zweiten Tor ein. Das 4:1 war die Vorentscheidung. Im weiteren Verlauf ergaben sich auf beiden Seiten noch einige Schussgelegenheiten. Ein Treffer sollte nicht mehr fallen. In der 80. Minute gab der reaktivierte Stefan Temme sein Saisondebüt. Er kam für Sascha Kleine-Wilde ins Spiel.

Aufgrund der starken zweiten Hälfte geht der Sieg in Ordnung. Das waren drei wichtige Zähler im Abstiegskampf. Beim FC sind besonders die Abwehrspieler Gerhard Isaak und Florian Grabosch zu erwähnen, die ein gutes Spiel gemacht haben. Mit seinen zwei Toren ragte Alexander Dohmann im Offensivbereich hervor. Nächste Woche hat der FC den TuS Willebadessen zu Gast. Bereits hier kann die Zielsetzung von 15 Punkten in der Hinrunde erreicht werden.

Aufstellung: Christian Rochell, Michael Ritzenhoff, Markus Gerson, Gerhard Isaak, Florian Grabosch (46. Eugen Dick), Christopher Lehr, Holger Ernst, Alexander Thiel, Sascha Kleine-Wilde (80. Stefan Temme), Alexander Dohmann, Daniel Dohmann

Tore: 1:0 Holger Ernst (30.), 2:1 Alexander Dohmann (44.), 3:1 Daniel Dohmann (55.), 4:1 Alexander Dohmann (65.)

Karten: Alexander Thiel (gelb)